Startseite » Lifestyle » Eine Shisha kaufen: Die traditionelle Wasserpfeife aus dem Orient
Eine Shisha kaufen: Die traditionelle Wasserpfeife aus dem Orient

Eine Shisha kaufen: Die traditionelle Wasserpfeife aus dem Orient

Das Rauchen der Shisha hat bereits jahrhundertelange Tradition und ist im Orient fest mit der Kultur verankert. Bis heute gilt die Wasserpfeife als es Zeichen der Gastfreundlichkeit und dient der Gemeinschaft. So entwickelte sich auch in Europa ein Kult, in vielen Cafés und Bars können Gäste eine Shisha mit den verschiedensten Tabaksorten bestellen. Doch nicht nur an öffentlichen Orten, auch zu Hause greifen viele Menschen gerne zur Wasserpfeife. Die Shisha verfolgt damit auch weiterhin den gemeinschaftlichen Zweck, um mit Freunden und Bekannten zusammen zu sein. Wir zeigen, was es beim Kauf und Benutzen der Wasserpfeife alles zu beachten gilt.

Eine Shisha kaufen: Das richtige Modell finden

Wer eine Shisha kaufen möchte, wird findet auf Rauchgenuss.de eine riesige Vielfalt vor. Mit dem Kult der Wasserpfeife entwickelte sich diese stetig weiter und ist heute in allen erdenklichen Größen und Farben erhältlich. Wertvolle Ausführungen sind mit aufwendigen Verzierungen versehen, bestechen durch ihre außergewöhnliche Form oder das verwendete Material. Grundsätzlich lässt sich daher nicht genau sagen, welche Shisha für wen geeignet ist. Die richtige Wahl ist immer von den eigenen Vorlieben abhängig.

Allerdings besteht jedes Modell aus demselben Aufbau:

  • Die Bowl oder auch Vase genannt, welche mit Wasser gefüllt wird
  • Die Rauchsäule, welche auf die Bowl gestellt wird und mitunter zur Befestigung der Schläuche dient
  • Der Kopf, auf den der Tabak gelegt wird

Wichtig ist darauf zu achten, dass die Bowl aus einem robusten Material besteht. Viele Modelle werden heute aus dickem Glas gefertigt. Für die Rauchsäule eignet sich Metall am besten, da dieses der Feuchtigkeit gut standhalten kann. Es gibt auch Ausführungen aus Holz, allerdings gelten diese als weniger widerstandsfähig. Für den Kopf gibt es verschiedene Aufbauarten, die elementar für den Rauchgeschmack sind. Klassisch wird der Standardkopf verwendet, der aus fünf kleinen Löchern besteht, durch diese der Rauch in die Rauchsäule gelangen kann. Bei einem Einlochkopf gibt es nur ein Loch, der Tabak wird um dieses herumgelegt.

Eine gute und qualitativ hochwertige Shisha sollte die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Die Rauchsäule ist massiv und hochwertig verarbeitet. Sie ist abgedichtet, um keinen Rauch zu entlassen. Optimal sind rostfreie Materialien, die der Feuchtigkeit standhalten können.
  • Die Shisha besteht aus robustem Material, das keine Kratzer oder Sprünge aufweist. Die Nähte sind ordentlich verschweißt und es gibt keine scharfen Kanten.
  • Die Wasserpfeife besteht aus möglichst vielen Einzelteilen, die sich auseinanderbauen lassen. So kann die Shisha komplett gereinigt werden, womit ihre Lebensdauer deutlich verlängert wird.

Shisha rauchen: Darauf gilt es zu achten

  • Welcher Tabak für die Shisha verwendet werden sollte, ist abhängig von dem Kopf. Für einen Einlochkopf eignet sich sehr feiner und kleiner Tabak, da dieser hineingedrückt wird. Für den Standardkopf ist dieser Tabak weniger geeignet, da er die Löcher verstopfen würde.
  • Eine Shisha sollte nicht in einem geschlossenen Raum geraucht werden. Wie bereits der Verbraucherschutz Betreiber und Gäste von Shisha-Bars aufklärte, entwickelt sich durch den Rauch Kohlenstoffmonoxid, das gefährlich werden kann. Am besten wird die Wasserpfeife draußen geraucht, oder bei kühleren Temperaturen bei einem weit geöffneten Fenster.
  • Befindet sich zu viel Wasser in der Bowl, wirkt sich das negativ auf das Rauchen aus. Es entwickelt sich nur wenig Rauch oder das Ziehen fällt deutlich schwerer, als es sollte. Das Tauchrohr darf nicht komplett mit Wasser bedeckt sein, der Wasserpegel sollte etwa zwei Zentimeter über dem Eingang liegen.
  • Wer zu viel Tabak in den Kopf gibt, riskiert, dass dieser verbrennt. Denn wenn der Abstand zur Kohle zu gering ist, brennt der Tabak an und die Shisha schmeckt verdorben. Außerdem sollte sich nicht zu viel von der Masse im Kopf befinden, da sonst kein Durchzug möglich ist. Optimal ist es, den Tabak in kleine Stückchen zu zerteilen und diese locker zu verteilen.
  • Nach der Benutzung sollte die Wasserpfeife richtig gereinigt werden. Dafür ist sowohl auf Spülmittel wie auch auf zu heißes Wasser zu verzichten. Das Reinigungsmittel lässt sich unter Umständen nicht komplett auswaschen und die Hitze könnte die Bowl zum Platzen bringen. Am besten ist es, die Shisha vorsichtig mit der Hand unter lauwarmem Wasser auszuwaschen. Eine kleine Rundbürste hilft dabei, alle Rückstände zu beseitigen.
Artikel bewerten