Startseite » Magazin » Das Netzteilgehäuse: damit die Stromversorgung sicher bleibt
Das Netzteilgehäuse: damit die Stromversorgung sicher bleibt

Das Netzteilgehäuse: damit die Stromversorgung sicher bleibt

Mit dem Thema Netzteil beschäftigen sich vor allem Bastler, die für ihren Computer keine vorgefertigte Lösung von der Stange haben, sondern diesen selbst zusammenbauen möchten. Der Grund: Das Netzteil ist eines der wichtigsten Elemente, weil es sämtliche Komponenten des Rechners mit Strom versorgt. Angesichts des vielfältigen Angebotes sollten sich Bastler aber gründlich umsehen, um das passende Netzteil zu finden.

Und natürlich sollten sie auch den entsprechenden Schutz nicht vergessen, den ihnen ein Netzteilgehäuse bietet. So sind im Handel Gehäuse mit Netzteil ebenso erhältlich, wie Netzteile ohne Gehäuse. Dieses müssen sie also im Fall des Falles hinzu kaufen. Soll der Computer aufgerüstet werden, ist es übrigens durchaus möglich, das Netzteil auszutauschen, um den Rechner leistungsfähiger zu machen.

Warum ist das Netzteil wichtig?

Das Netzteil gilt aus einem guten Grund als wichtiges Herzstück eines Computers: Dieses wandelt den Wechselstrom, der aus der Steckdose kommt, in Gleichstrom um. Denn PCs und Notebooks können den Wechselstrom nicht nutzen. Darüber hinaus signalisiert das Netzteil dem Rechner, ob stabile Spannungen vorliegen oder nicht.

Wenn das Netzteil getauscht werden muss

Funktioniert ein Computer nicht mehr, liegt das in sehr vielen Fällen daran, dass das Netzteil kaputt ist. Der Besitzer muss also nicht zwangsläufig das komplette Gerät ersetzen. Es reicht völlig aus, wenn er das defekte Netzteil durch ein neues ersetzt. Denn Netzteile werden im Handel in aller Regel in genormten Größen angeboten, sodass sich der Austausch innerhalb von wenigen Minuten mit Hilfe eines Kreuzschlitzschraubenziehers bewerkstelligen lässt.

Wichtig ist allerdings, dass die Computerbesitzer erst einmal messen, wie lang die Kabel des alten Netzteils sind, bevor sie ein neues kaufen. Denn insbesondere bei günstigen Netzteilen haben die Kabel gerade einmal eine Länge von 30 Zentimetern. Das ist jedoch für viele Computergehäuse zu kurz. Besser ist es, wenn die Kabel des neuen Netzteils mindestens die doppelte Länge aufweisen.

Worauf es beim Kauf eines neuen Netzteils ankommt

Neben der Länge des Kabels ist insbesondere die Leistung des jeweiligen Netzteils wichtig. Wie hoch diese sein muss, hängt von der Leistungsstärke der verschiedenen Komponenten in einem Rechner wie etwa der Grafikkarte und dem Prozessor ab. Wie leistungsstark das neue Netzteil sein sollte, lässt sich aber mit Hilfe eines Online-Rechners schnell und unkompliziert ermitteln.

Worauf beim Wechsel des Netzteils zu achten ist

Wird das Netzteil ausgetauscht, muss der Rechner natürlich zunächst einmal vom Stromnetz getrennt werden. Bei den meisten Rechnern befindet sich das Netzteil im oberen Bereich des Gehäuses. Das heißt: Der Besitzer muss zunächst einmal die Befestigungen der Gehäuseabdeckung, die sich an der Rückseite des Rechners befinden, lösen. Anschließend entfernt er vom alten Netzteil alle Stecker. Sobald die Kabel gelöst ist, kann das defekte Netzteil aus seiner Befestigung gelöst und herausgenommen werden. Gegebenenfalls ist es aufgrund der Bauart außerdem notwendig, auch den CPU-Kühler vorübergehend zu entnehmen. Anschließend wird einfach das neue Netzteil eingebaut und der Rechner läuft wieder als wäre nichts gewesen.

Das Netzteilgehäuse: damit die Stromversorgung sicher bleibt
4 (80%) 15 Artikel bewerten