ANZEIGE: Startseite » Haus/Garten » Bandschleifer mit einem Bausatz selber bauen
Bandschleifer mit einem Bausatz selber bauen

Bandschleifer mit einem Bausatz selber bauen

Sie möchten sich einen Bandschleifer zulegen? Für den Fall, dass Sie handwerklich begabt sind, können Sie diesen auch selber bauen – mit einem Bausatz für Bandschleifer! Diese Bausätze gibt es für Modelle in unterschiedlichen Größen und können ebenso mit unterschiedlichen Motorenleistungen ausgestattet werden. Eignen tun sich die Bandschleifer unter anderem für das Schleifen von Messern, Werkzeuge aufbereiten, fürs Hobby generell oder aber für Arbeiten, die in einer Schlosserei anfallen.

Bandschleifer im Bausatz werden von einigen Herstellern angeboten und starten bei unter einhundert Euro bis hin zu einigen Hundert Euro – jedenfalls kann man so mit etwas handwerkliches Geschick unter Umständen einige Tausend Euro einsparen, da einigermaßen professionelle Modelle schnell bis zu dreitausend Euro kosten können. Hier stellt sich sodann die Frage, wofür Sie den Bandschleifer einsetzen möchten.

Ebenso gibt es kleine Modell, die lediglich verschraubt werden und im fertigen Zustand einige Kilogramm wiegen und andere Modelle, die einen größeren Einsatzbereich und mehr Professionalität bieten, wiederum fünfundzwanzig Kilogramm und mehr wiegen, jedoch zusätzlich verschweißt werden müssen.

Die kleineren Modelle, die lediglich verschraubt werden, bedürfen keine übermäßigen Kenntnisse in Zusammenbau – nur etwas handwerkliches Geschick. Sollten Sie also lediglich über kleinere Projekte verfügen, für die Sie einen Bandschleifer benötigen, sind Sie mit diesen Bausätzen gut bedient.

Wenn es jedoch etwas professioneller sein soll, benötigen Sie unter anderem auch ein Schweißgerät – genau genommen ein „einfaches Schutzgasschweißgerät“. Je nachdem, für welches Modell Sie sich entscheiden, wären dann noch Gewindeschneider nötig, sowie typisches Werkzeug, welches ein Hobbyhandwerker und erst recht ein Profi ohnehin in seiner Werkstatt hat.

Da die Bausätze so konzipiert sind, dass unterschiedliche Motoren in Bezug auf deren Leistung verbaut werden können, sind diese nicht im Bausatz enthalten. Ansonsten sind die Bausätze vollständig. An Motoren können so beispielsweise (Herstellerabhängig) zwischen Leistungen von 0,75 kW bis hin zu 1,5 kW 230 V gewählt werden.

Zusammenbau eines Bausatzes

Nehmen wir als Beispiel ein mittelgroßes stationäres Modell mit einem 1500 x 50 mm Schleifband.

Um das Maschinengestell zusammenzubauen, wird in diesen Fall ein einfaches Schutzschweißgerät benötigt – jedoch würde auch eins mit Elektroden ausreichen. Die mit Laser zugeschnittenen Teile werden nach Anleitung ineinandergesteckt und sodann verschweißt. Um die Schweißstellen zu glätten, können Sie ein Winkelschleifer verwenden.

Manche der Teile hängen noch mit einem Steg zusammen, damit die Teile nicht verloren gehen. Diese werden einfach „rausgebrochen“ oder ausgesägt. Die „Bruchstelle“ kann ebenfalls mit einem Winkelschleifer bearbeitet und geglättet werden.

Die Bohrungen für Schrauben müssen selber vorgenommen werden – jedoch sind die Positionen dieser vorgegeben und markiert. Ein Ausmessen ist somit nicht nötig! Ebenso werden die Gewinde entsprechend der Anleitung geschnitten. Dafür benötigen Sie einen Gewindeschneider mit M5, M6 und M8. Die zu drehenden Gewinde sind unter anderem für die Stellfüße nötig.

Falls Sie den Bandschleifer lediglich für eine normale Beanspruchung benötigen, würde eine Motorleistung von 0,75 kW mit 230 V ausreichen.