ANZEIGE: Startseite » Magazin » Arbeiten im Homeoffice: Tolle Einrichtungs-Ideen mit nachhaltigen Rohstoffen
Arbeiten im Homeoffice: Tolle Einrichtungs-Ideen mit nachhaltigen Rohstoffen

Arbeiten im Homeoffice: Tolle Einrichtungs-Ideen mit nachhaltigen Rohstoffen

Das Arbeiten im Homeoffice ist DAS Thema dieses Jahr: Denn um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, setzen immer mehr Unternehmer darauf, die Büros weitestgehend zu schließen und die Angestellten ins Homeoffice zu schicken. Manch einer hat zu Hause bereits ein komplettes Büro eingerichtet, andere sind noch auf der Suche nach den richtigen Möbeln. Sie sollen funktional sein, gut aussehen und sich am besten in das bestehende Mobiliar einfügen. Wer auf der Suche nach Möbeln und Accessoires aus nachhaltigen Rohstoffen und schnell wachsenden Hölzern ist, der findet hier ein paar tolle Anregungen, um seinen Arbeitsplatz zu gestalten.

Benötigte Hardware

Bevor es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes geht, sollten wir uns zuerst einmal anschauen, welche Geräte im Homeoffice benötigt werden, um dann entscheiden zu können, welche Möbel benötigt werden, um die Geräte bestmöglich zu stellen und nutzen zu können. Benötigt werden:

  1. Ein Computer, ein Laptop oder ein Notebook, um die anfallenden Arbeiten zu verrichten, das Notebook am besten inklusive einer ausgereiften Kühlung, um Überhitzung zu vermeiden.
  2. Ein Telefon, Festnetz oder Mobil, um Kundenanrufe entgegen zu nehmen.
  3. Eventuell ein Drucker, Faxgerät oder Scanner, um auch im Homeoffice die gleichen Voraussetzungen wie im Büro zu schaffen.
  4. Ablagemöglichkeiten und Organisationssysteme, um nicht den Überblick zu verlieren.
  5. Ausreichende Beleuchtung, damit der Arbeitsplatz zu Hause den gesundheitlichen Anforderungen entspricht.

Nachhaltige Möbel und Accessoires

Jetzt kommen wir zu der Einrichtung: Zuerst widmen wir uns dem Schreibtisch. Er sollte ausreichend groß sein und wer Wert auf Nachhaltigkeit legt, der ist mit einer Schreibtischplatte aus Bambus gut beraten. Man sollte den Schreibtisch nicht zu klein wählen, denn neben Computer oder Laptop sollten im besten Fall auch noch Ablagemöglichkeiten Platz finden. Natürlich könnte man auch auf einen Schreibtisch verzichten und es sich mit seinem Laptop auf dem Bett oder dem Sofa gemütlich machen. Für eine gewisse Zeit mag das ganz verlockend sein, doch spätestens dann, wenn der Laptop das erste Mal heiß wird und der eingebaute Lüfter es nicht mehr schafft die Temperatur zu regulieren, dann muss eine Alternative her. Hier haben sich die Marktleader in Kühlunterlagen für Laptops etwas einfallen lassen, um die Laptops vor Überhitzung zu schützen: Den KLIM Comfort +, der ein kleines Kissen an der Unterseite hat – so kann man auch zum Beispiel im Bett oder eben auf dem Sofa den Laptop nutzen ohne, dass dieser heiß wird.

In ihrem breiten Online Angebot gibt es sogar Laptopständer aus Bambus, die eingebaute Lüfter haben, um euren Laptop zu jeder Zeit vor Überhitzung zu schützen. Hier trifft Nachhaltigkeit auf Funktionalität – wir sind begeistert. Der Rohstoff Bambus bietet so viele Möglichkeiten, es gibt neben Laptopständern auch Handyhüllen sowie kabellose Lademöglichkeiten. Da der Rohstoff besonders schnell nachwächst, eignet er sich hervorragend, um das Büro einzurichten und alle weiteren notwendigen Utensilien zu besorgen.

FAZIT

Wer ein neues Büro einrichten möchte oder muss, der kann seinen Teil zum Umweltschutz beitragen und auf nachhaltige Rohstoffe setzen. Das Angebot ist so breit aufgestellt, dass mittlerweile neben Nutzgegenständen wie Möbeln und Geschirr auch Hilfsmittel wie Laptopständer und Laptopkühler aus dem tollen Rohstoff gefertigt werden. Man muss also auch im Homeoffice nicht auf ein bisschen Komfort verzichten und die Verwendung von nachhaltigen Rohstoffen bringt einen tollen Nebeneffekt mit sich: Wer sich im Einklang mit der Natur fühlt, ist am Ende des Tages glücklicher.