ANZEIGE: Startseite » Magazin » 5 Tipps, um trockenen Augen vorzubeugen
5 Tipps, um trockenen Augen vorzubeugen

5 Tipps, um trockenen Augen vorzubeugen

Trockene Augen sind ein gängiges Problem vieler Menschen. Verringert sich die Bildung von Tränenflüssigkeit, welche die Augen dauerhaft mit einem Tränenfilm bedeckt, kann dies schwerwiegende Folgen haben. Es bleibt nicht nur die Schutzfunktion der Flüssigkeit für die Augen aus, sondern es entsteht ein unangenehmes Reizgefühl, welches die Lebensqualität im Alltag stark beeinträchtigen kann.

Gründe für trockene Augen gibt es viele. Neben strapazierten Augen, Umwelteinflüssen, Krankheiten, medikamentösen Behandlungen, Kosmetikartikeln, Kontaktlinsen und Fehlsichtigkeit, können auch mechanische Beanspruchungen für das Austrocknen der Augen verantwortlich sein. Wer regelmäßig unter dem Problem zu trockener Augen leidet, kann sich folgende Tipps zu Herzen nehmen, um diesem Problem vorzubeugen.

Regelmäßige Pausen beim Arbeiten an Bildschirmen

Da der Zusammenhang zwischen Arbeiten am Bildschirm und trockenen Augen bewiesen und bekannt ist, sprechen heute viele vom „Office-Eye Syndrom“. Grund für das Austrocknen der Augen bei langer Arbeit am Computerbildschirm ist die starke Reduktion des Lidschlages. Während rund 20 Lidschläge pro Minute als normal und gesund bezeichnet werden, reduziert sich diese Zahl beim Arbeiten am Bildschirm auf rund 5 Schläge pro Minute. Als Folge verdunstet mehr Tränenflüssigkeit und die Augen trocknen aus. So sollten diejenigen, die jeden Tag lange „hinterm Bildschirm sitzen“ sich regelmäßige Pausen nehmen, um die Augen zu entspannen.

Anpassung der Raumfeuchte

In Deutschland werden in Büro- und Privaträumen immer häufiger Klimaanlagen betrieben. Diese Geräte helfen zwar sehr gut, das Raumklima zu verbessern und die lästige Hitze im Sommer zu bekämpfen, doch trocknen sie häufig die Luft aus. Der geringe Feuchtigkeitsgehalt der Luft kann dafür sorgen, dass die Augen austrocknen. So sollten diejenigen, deren Augen empfindlich auf die zu trockene Luft reagieren, Raumbefeuchter nutzen und Klimaanlage und Ventilator, wann immer möglich, abstellen.

Sonnenschutz für die Augen

Besonders im Sommer, wenn die Sonneneinstrahlung am intensivsten ist, sollten die Augen speziell geschützt werden. Die hohe Energie der Sonne, die sich durch ihre Helligkeit und Wärmestrahlung bemerkbar macht, kann die Augen schnell austrocken. So sollten bei starker Sonnenstrahlung im Freien schützende Sonnenbrillen getragen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass es sich um Brillen mit hochqualitativen Gläsern handelt, da sonst die Augen dauerhaft geschädigt werden könnten.

Weiche Kontaktlinsen tragen

Kontaktlinsenträger sind besonders von der Austrocknung der Augen betroffen. Die künstliche Linse, die direkt im Auge getragen wird, macht vielen Trägern Probleme und kann schnell zu trockenen Augen führen. Es hat sich herausgestellt, dass weiche Linsen besser für die Augen sind, als die harten. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass ein hochwertiges Kontaktlinsenmittel genutzt werden. Sie sollten, um die Augen nachhaltig zu schützen, frei von Konservierungsmitteln sein.

Gesunder Lebensstil und ausgewogene Ernährung

Auch der Lebensstil kann zu trockenen Augen führen. Man sollte sicherstellen, sich ausgewogen zu ernähren und genügend Flüssigkeit zu trinken. Ärzte empfehlen, zwei bis drei Liter Wasser am Tag zu trinken, um so die verlorene Flüssigkeit dem Körper zuzuführen. Leidet der Körper langandauernd unter Flüssigkeitsmangel, können die Folgen weit schwerer als das Austrocknen der Augen sein.

Wer regelmäßig unter trockenen Augen leidet und keine Lösung für dieses Problem findet, sollte einen Arzt aufsuchen. Hausarzt oder in speziellen Fällen Augenarzt, behandeln täglich Menschen mit dem Problem und können mit ihrer Erfahrung und Expertise am besten helfen, trockenen Augen vorzubeugen.