Startseite » Familie » 10 Ratschläge für einen guten Start in den Kindergarten
10 Ratschläge für einen guten Start in den Kindergarten

10 Ratschläge für einen guten Start in den Kindergarten

Im Alter von drei Jahren besuchen die meisten Kinder einen Kindergarten. Kaum ein Schritt in der Entwicklung der Kinder ist so einschneidend und mit neuen Eindrücken verbunden, wie der Beginn der Kindergartenzeit. Um den Kleinen den Einstieg in das spannende und aufregende Abenteuer „Kindergarten“ zu erleichtern, können Eltern ihre Kinder prima unterstützen. Mit diesen 10 Tipps wird die erste Zeit im Kindergarten ein sprichwörtliches Kinderspiel.

Tipp 1:             Die richtige Kita finden

Nicht immer haben Eltern eine Wahl, wenn es um die Entscheidung geht, welche Kita ihr Kind besuchen soll. Dennoch lohnt es sich genau hinzuschauen, welche Konzeption die Kindertagesstätte verfolgt. Manche Häuser arbeiten nach dem Montessori Prinzip, andere als Kneip-Kita und wieder andere schärfen ihr Profil als Klax Kita mit der stark nachgefragten Klax-Pädagogik. Liegen Eltern mit dem Konzept der Kita auf einer Wellenlänge, verstehen sich Erzieher und Eltern als Partner bei der Eingewöhnung der Kleinen in den Kindergarten.

Tipp 2:             Schon mal Kindergartenluft schnuppern

Noch bevor die Eingewöhnungszeit im Kindergarten beginnt, kann man den Nachwuchs bereits mit der Einrichtung vertraut machen. Sommerfeste, ein Tag der offenen Tür oder Kennenlernnachmittage bieten Gelegenheit dafür.

Tipp 3:             Gute Vorbereitung ist alles

Der Buchhandel bietet zahlreiche zauberhafte Bücher für Kinder an, welche die Kleinen kindgerecht auf die Kindergartenzeit vorbereiten. Auch können Eltern von ihren eigenen tollen Erfahrungen und Abenteuern in der Kita berichten. Das macht das Kind neugierig und interessiert.

Tipp 4:             Bereits vor der Kindergartenzeit ein Stück loslassen lernen

Das größte Problem der Kinder zu Beginn ihres Kindergartenlebens ist die stundenweise Trennung von den Eltern. Um die Selbstständigkeit der zukünftigen Kita-Besucher zu stärken, hilft es sehr, bereits vor der ersten Eingewöhnung die Kinder für wenige Stunden von Freunden oder Verwandten betreuen zu lassen.

Tipp 5:             Eingewöhnungszeit komplett nutzen

Kindergärten haben pädagogische Konzepte, mit denen sie eine Eingewöhnung der Kinder in den oft ungewohnten, lauten und abwechslungsreichen Kindergartenalltag erfolgreich meistern. In aller Regel stehen zwei bis drei Wochen für Erzieher, Kinder und Eltern zur Verfügung, um den Start so sanft und sicher wie möglich zu gestalten.

Tipp 6:             Den ersten Tag gemeinsam vorbereiten

Das Kind in die Vorbereitung des ersten Tages allein in der Kita mit einzubeziehen, erleichtert den Einstieg enorm. Lassen Sie das Kind den neuen Kindergartenrucksack aussuchen und den Inhalt der Brotdose selbst bestimmen. Das gibt Sicherheit.

Tipp 7:             Glaubhaft bleiben – pünktlich sein

Versichern Sie dem Kind, dass Sie absolutes Vertrauen in die Erzieher haben und Sie das Kind zeitnah wieder aus der Kita abholen werden. Halten Sie sich immer an die Absprachen mit ihrem Sohn oder der Tochter, indem Sie beispielsweise pünktlich zur Abholung erscheinen.

Tipp 8:             Keine langen Abschiedsszenen

Kinder weinen beim Abschied, wenn sie sich unsicher fühlen. Nicht selten spiegeln die Kinder die Gefühle der Eltern, die auch nur schweren Herzens die Kinder in „fremde“ Hände geben. Führen Sie ein Abschiedsritual ein, das immer ähnliche Worte beinhaltet, und zögern Sie nach Möglichkeit den Abschied nicht ewig hinaus. Dies macht es für Ihr Kind nur unnötig schwer.

Tipp 9:             Einen guten Freund in der Tasche

Für viele Kinder ist das Lieblingskuscheltier der treueste Freund. Auch er darf gemeinsam mit dem Nachwuchs in den Kindergarten gehen.

Tipp 10:            Lernen Sie loszulassen

Eltern fühlen sich oft ambivalent, wenn das Kind die erste Zeit in der Kita verbringt. Halten Sie sich selbst immer wieder vor Augen, wie viel Positives Ihr Kind im Kindergarten lernen wird. Sie werden erstaunt und stolz darauf sein, wie schnell ihr Kind an Selbstständigkeit gewinnt, in seiner Sprachentwicklung und Motorik voranschreitet, sowie seine sozialen Fähigkeiten ausbaut.

Fazit: Ziehen Eltern und Erzieher an einem Strang, gelingt der Einstieg für die Kindergartenneulinge am leichtesten. Schicken Sie die Kinder mit einem guten Gefühl und vor allem positiven Aussichten in die Kita. Eine gute Vorbereitung in Form von Kennenlernnachmittagen, Büchern oder Geschichten schafft eine gesunde kindliche Neugier auf die Abenteuerwelt „Kindergarten“.

Quellen:

10 Ratschläge für einen guten Start in den Kindergarten
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten