Startseite » Haushalt » Wolle waschen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
Wolle waschen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
© Africa Studio - Fotolia.com

Wolle waschen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel

© Africa Studio - Fotolia.com

© Africa Studio – Fotolia.com

Beinahe jeder hat zwischenzeitlich einen Wollpullover im Schrank hängen, der immer wieder gerne getragen wird. Doch wie genau Wolltextilien gewaschen werden sollten, ist leider vielen Verbrauchern noch immer nicht klar. Fakt ist, Wolle gilt als ungemein empfindlich und anfällig. Sowohl der Waschgang als auch die Runde im Trockner können ein echtes Problem werden. Damit Sie viele Jahre Freude an Ihren Wollstücken haben, sollten Sie diese sehr sorgsam pflegen und vor allem richtig waschen. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie dabei vorgehen und welche Punkte Sie besonders gründlich beachten sollten.

Darf Wolle in die Waschmaschine?

Dass der Wollpullover nur per Hand gewaschen werden darf, ist noch immer ein Irrglaube, der sehr verbreitet ist. Natürlich dürfen Sie Ihre Wollkleidung auch in die Waschmaschine geben. Mitunter ist der Handwaschgang nur eine sehr schonende Reinigung, die Sie bei überaus empfindlichen Stücken in Betracht ziehen sollten. Wenn Sie vorsichtig vorgehen, dann dürfen Sie Wollsocken und Wolljacken dennoch in der Waschmaschine waschen. Doch auch hierbei müssen Sie auf einige Details achten, damit Sie keine böse Überraschung erleben.

Wolltextilien in der Waschmaschine reinigen

  • Waschen Sie Wolle nur in der Maschine, wenn diese einen Wollwaschgang oder Feinwaschgang besitzt. Alle anderen Programme würden die Textilien nur zerstören.
  • Wenn Sie Wolle in der Waschmaschine waschen, dann verzichten Sie auf den Schleudergang, da die Wolle hierbei schlimmstenfalls verfilzt.
  • Trennen Sie die Wäsche strikt nach Farbe, da es sonst zu Verfärbungen kommt.
  • Geben Sie die Wollwäsche in die Maschine und verwenden Sie ausschließlich Wollwaschmittel.
  • Verwenden Sie auf keinen Fall andere Waschmittelsorten, sondern greifen Sie immer auf spezielle Pflegeprodukte für anspruchsvolle Wolltextilien zurück. Diese unterstützen die Eigenschaften der Wolle bestens und vermeiden, dass der Stoff verfilzt.
  • Nach dem Waschgang müssen die Kleidungsstücke an der Luft trocknen. Der Wäschetrockner ist auf keinen Fall eine Alternative, da Kleidung hier oftmals schrumpft.
  • Hängen Sie Wollkleidung nicht auf, sondern breiten Sie diese eher liegend auf der Wäscheleine aus.

Wolle von Hand waschen

Es gibt einige Wollstücke, die ganz besonders anfällig sind. Wollen Sie sichergehen, dass Wollpullover oder Wollsocken auch bestens geschützt werden, dann müssen Sie auf die Handwäsche umsteigen. Dies ist insbesondere dann ratsam, wenn der Wollpullover beispielsweise mit Stickmustern oder sogar Pailletten verziert ist – diese Muster könnten in der Maschine schnell einen Schaden nehmen oder vollständig abfallen. Die richtige Handwäsche muss jedoch ebenfalls genauestens durchgeführt werden.

  • Drehen Sie das Kleidungsstück auf links.
  • Bereiten Sie sich in einer Schüssel eine Mischung aus warmem Wasser und einem Wollwaschmittel zu. Im Einzelhandel gibt es auch spezielle Reinigungsmittel für die Handwäsche.
  • Legen Sie die Wolle in das Wasser und lassen Sie den Pullover das Wasser aufsaugen. Wenn Sie von Hand waschen, dann müssen Sie besonders vorsichtig sein – bewegen Sie Ihre Hände sanft und üben Sie nicht zu viel Druck aus.
  • Waschen Sie die Wolle unter laufendem Wasser aus und achten Sie darauf, dass Sie keine Temperaturunterschiede haben.

Wolle schonend trocknen

Nicht nur der Waschgang ist für Wolle ein echtes Problem, ebenso anspruchsvoll gestaltet sich der Trockenvorgang. Wolltextilien dürfen auf keinen Fall in den Wäschetrockner, denn dort würden Sie entweder verfilzen oder sogar schrumpfen. Nach der Wäsche sollten Sie Wolle immer in ein weiches Handtuch rollen und so die Flüssigkeit aufsaugen. Danach breiten Sie die Bekleidung auf einem neuen Handtuch aus und lassen die Stücke im Liegen trocknen. Hin und wieder kann es nützlich sein, wenn Sie an den Ärmeln ziehen, damit diese nicht aus der Form geraten. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung oder Heizungsluft, denn in dieser Gegenwart würde Ihr flauschiger Wollpullover hart und kratzig werden.

Farben wieder zum Leben erwecken

Gerade bei Wollbekleidung kann es schnell passieren, dass die Farben stumpf oder ausgeblichen wirken. Sicherlich könnte eine chemische Reinigung bei dem Fachmann dann Abhilfe schaffen. Andernfalls können Sie auch einen Schuss Essig zur Handwäsche dazugeben. Der Essig kann Farben wieder auffrischen und so sieht Ihr Wollpullover wieder wie neu aus. Gehen Sie aber sparsam damit um und waschen Sie sämtliche Rückstände aus.

4.11 (82.22%) 18 Artikel bewerten