Startseite » Essen » Whisky – so genießen Sie ihn richtig
Whisky – so genießen Sie ihn richtig

Whisky – so genießen Sie ihn richtig

Teure, exklusive Destillate sind für schnelle Schnapsrunden in der Kneipe ungeeignet. Denn sie möchten genossen werden. Whisky ist ein Traditionsgetränk, das seit vielen Jahren in angenehmer Gesellschaft insbesondere von erfolgreichen Gentlemen getrunken wird. Doch inzwischen kann jeder, der ein Fan des außergewöhnlichen Getreide-Destillats ist, seine Lieblingssorte alleine oder zusammen mit Familie und Freunde genießen.

Woher stammt das Destillat?

Whisky oder Whiskey, wie das Destillat aus Getreidemaische in Irland und USA heißt, besitzt eine Tradition, die bis ins 5. Jahrhundert zurückreicht. Erstmalig sollen christliche Mönche in Schottland oder Irland – darüber sind sich Forscher nicht ganz sicher – eine alkoholhaltige Flüssigkeit namens aquavite hergestellt haben.  Inzwischen gibt es verschiedene Sorten, die teilweise strengen Vorgaben unterliegen:

  • Grain: besteht aus Weizen, ungemälzter Gerste und Hafer, ist relativ günstig
  • Rye: wird überwiegend (min. 51 Prozent) aus Roggen gebrannt
  • Bourbon/ Corn: min. 51/80 Prozent Mais bilden die Grundlage
  • Malt: gemälzte Gerste ist der Hauptbestandteil dieser Whiskysorte, teurer als Grain
  • Blended: bezeichnet eine Mischung aus unterschiedlichen Whiskys; sie bildet ein Markenprodukt, dessen Geschmack gleichbleibend ist

Warum ist das Traditionsgetränk ein Genusserlebnis?

Whisky besitzt eine große Aromavielfalt. Destillate aus Schottland zeichnen sich zum Beispiel durch ihren torfigen Geschmack aus. Torf wird benutzt, um die Feuerstellen zu heizen, über denen das feuchte Malz für den Scotch Whisky getrocknet wird. Je länger dieser Vorgang dauert, desto rauchiger ist das Aroma des späteren Destillats. Besonders rauchige Sorten stammen von der schottischen Insel Islay. Zu ihnen gehören Bowmore, Ardbeg, Laphroaig und Lagavulin. Damit sich der Geschmack richtig entfaltet, ist wie bei einem guten Wein das Glas entscheidend. Laut Experten soll es tulpenartig geformt und von kleiner Größe sein. Darin sollen sich die Aromen besonders gut sammeln, sodass der Genießer sie bereits riechen kann. Wer nur gelegentlich Whisky trinkt, kann auch einen sogenannten Tumbler nutzen. Dabei handelt es sich um ein breites Glas, das über einen schweren Boden verfügt. Spezielle Gläser sowie eine große Auswahl an unterschiedlichen Whiskys können Sie in spezialisierten Online-Shops wie banneke.com bestellen. Für Genießer ist ein besonderes Destillat zusammen mit dem passenden Glas auch ein wunderbares Geschenk zum Geburtstag oder zu Weihnachten.

Die Mischung macht´s: Whisky-Cocktails

Whisky ist so beliebt, dass er auf der ganzen Welt getrunken wird – pur, auf Eis oder als Cocktail. Die populärsten sind:

  1. Old Fashioned
    Mischen Sie 6cl Bourbon Whisky mit einem Zuckerwürfel, etwas Soda und 2 Tropfen Angostura Bitter und gießen Sie die Mischung in ein mit Eiswürfeln gefüllten Tumbler, den Sie mit einer Zitronenschale dekorieren.
  2. Manhattan
    Geben Sie Eiswürfel, 4cl Whisky, 2cl Wermut und einen Spritzer Angostura in ein Glas. Verrühren Sie alles und gießen Sie die Mischung anschließend in ein Cocktailglas.

Whisky 2

Ob Sie Whisky pur oder als Cocktail genießen möchten, liegt an Ihnen. Traditionelle Genießer des Destillats sehen die Mixgetränke zwar als „Verunreinigung“ an, werden jedoch die richtigen Zutaten miteinander gemischt, kann das Zusammenspiel der Aromen ein echtes Geschmackserlebnis sein. Ein richtig guter Whisky besitzt zudem ausreichend Charakter und Stärke, sodass er als Hauptakteur des Cocktails wahrgenommen wird. Um neue Mischungen zu kreieren, experimentieren Bartender mit namhaften Malts, die sehr charaktervoll sind. Whisky ist also kein Getränk, das aus der Mode kommen wird, sondern das auch in Zukunft auf die eine oder andere Weise Genießer begeistern wird.

Bild: © alexlukin – Fotolia.com, © Brent Hofacker – Fotolia.com

Whisky – so genießen Sie ihn richtig
4.09 (81.82%) 22 Artikel bewerten