Startseite » Gesundheit » Wenn das Blut in den Ohren rauscht – den Bluthochdruck mit natürlichen Mitteln senken
Wenn das Blut in den Ohren rauscht – den Bluthochdruck mit natürlichen Mitteln senken
stevepb / Pixabay

Wenn das Blut in den Ohren rauscht – den Bluthochdruck mit natürlichen Mitteln senken

Bluthochdruck zählt zu den häufigsten Beschwerden in den westlichen Industrieländern. Dabei ist Bluthochdruck nicht nur ein Leitsymptom für verschiedene andere Krankheiten, sondern zählt in verschiedenen Konstellationen auch als eigenständige Krankheit.

Oft wird Bluthochdruck durch den Einsatz verschiedener Medikamente therapiert. Diese sind in den meisten Fällen hochwirksam und schon nach kurzer Zeit in der Lage, den Bluthochdruck effektiv zu optimieren. Das Problem ist dabei aber, dass Patienten häufig dauerhaft auf Tabletten oder Tropfen zurückgreifen – ohne die Möglichkeit zu nutzen, den Blutdruck auf natürliche Art und Weise zu regulieren.

Dabei stehen Betroffenen zahlreiche Alternativen zur Verfügung, den Blutdruck mit der Kraft der Natur zu senken: Wir zeigen die besten Optionen.

Mit der Kraft der Natur und ohne Medikamente gegen hohen Blutdruck

Wer aktiv gegen hohen Blutdruck vorgehen möchte, sollte zunächst die eigene Lebensweise optimieren – oft entstehen die Beschwerden durch falsche Ernährung, mangelnde Bewegung und eine Überportion Stress.

Umstellung der Lebensweise

Eine Optimierung der Ernährung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung: Bauen Sie gesunde Lebensmittel in Ihre tägliche Mahlzeitenplanung mit ein. Das ist vor allem frisches Obst und Gemüse und der Verzicht auf fettes Fleisch in Übermengen. Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur im Hinblick auf die allgemeine Gesundheit förderlich, sondern insbesondere zur Regulierung von Blutdruckschwankungen.

Auch aktive Methoden gegen den Stress wirken indirekt auf einen zu hohen Blutdruck. Autogenes Training, Yoga – aber auch verschiedene Ansätze zur Meditation verringern die Menge an Stresshormonen und sorgen so auch dafür, dass sich der Blutdruck normalisiert.

Hausmittel gegen den Bluthochdruck

Knoblauch: Neben der persönlichen Gestaltung von Ernährung und Bewegung bietet die Natur auch zahlreiche Hausmittel zur Behandlung von Bluthochdruck. Allen voran hat sich Knoblauch als effektive Therapie bewährt und kann unkompliziert in die tägliche Ernährung eingebaut werden. Wer nicht nach Knoblauch riechen möchte, kann mit einem Glas Milch der typischen Knoblauch-Fahne entgegenwirken.

Honig: Auch das „Gold“ der Bienen wirkt effektiv gegen Bluthochdruck. Schon bei den ägyptischen Pharaonen wurde Honig als Therapie gegen Bluthochdruck eingesetzt – daran hat sich bis heute nichts geändert, denn: Auch in der Alternativmedizin zählt Honig zu den bekanntesten Substanzen. Wer mit Honig als Brotbelag nichts anfangen kann, sollte ihn zum Süßen für Kuchen und andere Speisen einsetzen. Auch im Tee lässt sich Honig anstelle von Zucker oder Süßstoff sinnvoll nutzen – achten Sie aber darauf, dass das Wasser nicht mehr sprudelnd kocht, denn sonst gehen die wertvollen Wirkstoffe schnell verloren.

Apfelessig: Der geschmacklich eher unbeliebte Apfelessig ist im Einsatz gegen Bluthochdruck äußerst wirksam. Eine Mischung zu gleichen Teilen aus Apfelessig, Milch und Wasser ist nicht nur schmackhaft, sondern zudem enorm effektiv – probieren Sie es aus, die Kraft der Natur wird Sie sicher überzeugen.

Wenn das Blut in den Ohren rauscht – den Bluthochdruck mit natürlichen Mitteln senken
3.86 (77.14%) 14 Artikel bewerten