Startseite » Business » Was muss man beim Gebrauch von Landmaschinen beachten?
Was muss man beim Gebrauch von Landmaschinen beachten?

Was muss man beim Gebrauch von Landmaschinen beachten?

Landwirtschaftliche Maschinen sind eine teure Investition, die sich in der Zukunft jedoch auszahlt. Landwirte, die ihren Betrieb als Haupterwerb führen oder Hobbybauern, die neben dem Berufsalltag Vieh und Hof versorgen müssen, setzen immer mehr auf moderne Technik. Innovative Maschinen erleichtern ihnen die Arbeit, schonen wichtige Ressourcen wie die eigene Arbeitskraft und sorgen bestenfalls für einen reicheren Ertrag. Doch beim Gebrauch von Landmaschinen gilt es so manches zu beachten. Die richtige Wartung ist elementar für eine lange Nutzungsdaue rund saisonale Maschinen müssen optimal eingewintert werden. Im Folgenden verraten wir, worauf es bei dem Gebrauch von Landmaschinen ankommt und wie sich eine lange Nutzungsdauer gewährleisten lässt.

Wartung und Pflege der Maschinen

Wer eine Investition in hochwertige Landmaschinen getätigt hat, möchte diese auch lange nutzen. Denn ein Ausfall vor allem während der Saison kann zu hohen finanziellen Einbußen führen. Aus diesem Grund ist eine regelmäßige Wartung und Pflege der Maschinen besonders wichtig. Dazu gehört es, sie nach jedem Einsatz zu reinigen und regelmäßig die Verschleißteile zu kontrollieren. In jeder Betriebsanleitung ist vorgegeben, wann bestimmte Wartungsarbeiten, beispielsweise ein Ölwechsel, nötig sind. Es ist ratsam, diese Termine in einem Kalender zu notieren und bei Bedarf schon frühzeitig einen Servicetermin bei einem Mechaniker zu vereinbaren.

Das Schmieren von Verschleißteilen sorgt dafür, dass diese wesentlich länger genutzt werden können. Auch der Ölstand sollte in wiederkehrenden Abständen kontrolliert werden. Vor allem dann, wenn die Maschine nicht regelmäßig in Gebrauch ist. Luftfilter lassen sich am besten mit einem Hochdruckreiniger säubern und sollten unter Umständen ersetzt werden, wenn sie zu stark verschmutzt sind.

 

Maschinen richtig einwintern

Manche Landmaschinen wie der Mähdrescher werden in den Wintermonaten nicht benötigt. Nach der Saison können sie daher im Schuppen während der kalten Jahreszeit eingelagert werden. Damit im Frühjahr nicht das böse Erwachen folgt, sollte die Maschine nicht einfach nur abgestellt werden. Denn nicht nur Autos sind winterfest zu machen, auch bei der Einwinterung von Landmaschinen gilt es einiges zu beachten, um auch in der kommenden Saison einen reibungslosen Betrieb zu ermöglichen:

  • Bevor die Landmaschine abgestellt wird, sollte sie gründlich gereinigt werden. Verschmutzungen können zu Rost führen, der den empfindlichen Lack und wichtige Bestandteile schädigen kann. Falls die Maschine mit Wasser gereinigt wird, sollte sie nur trocken abgestellt werden.
  • Ketten, Kugellager und Verschleißteile gehören vor der Einwinterung noch einmal richtig eingefettet. Es ist nicht notwendig, aber empfehlenswert, das Öl zu kontrollieren und unter Umständen Frostschutzmittel in den Kühler zu füllen.
  • Der Lack sollte mit einem entsprechenden Wachs versiegelt werden. So können sämtliche Witterungsbedingungen der Maschine nichts anhaben.

Der Bayerische Umwelt- und Verbraucherschutz hat hier einen Ratgeber mit den wichtigsten Pflegemitteln für Fahrzeuge zusammengestellt.

Was muss man beim Gebrauch von Landmaschinen beachten?
4 (80%) 8 Artikel bewerten