Startseite » Haus/Garten » Unerwünschte Gäste fernhalten – so sorgen Sie für wirksamen Insektenschutz in den eigenen vier Wänden
Unerwünschte Gäste fernhalten – so sorgen Sie für wirksamen Insektenschutz in den eigenen vier Wänden

Unerwünschte Gäste fernhalten – so sorgen Sie für wirksamen Insektenschutz in den eigenen vier Wänden

Kaum ist der Sommer vorbei, wird es draußen auch schon ungemütlich und nass. Kein Wunder also, dass auch Spinnen und andere Insekten den Weg nach drinnen suchen – und Bewohner damit unangenehm überraschen. Ob Schnaken, Spinnen oder Käfer: Der Schutz vor Insekten ist nicht nur bei entsprechenden Phobien indiziert, sondern auch dann, wenn es um Fragen der Hygiene und allgemeinen Sauberkeit geht. Vielleicht helfen Ihnen ja unsere Tipps und Tricks – diese haben sich jedenfalls bewährt, wenn es darum geht, Ungeziefer aus den Wohnräumen fernzuhalten.

Vermeiden Sie lästige Insekten in der Wohnung!

Ob Winter oder Sommer – wer den lästigen Besuchern mit Nachdruck zu Leibe rücken will, der sollte unseren kleinen Ratgeber beherzigen.

Insektenschutzrollos: Gegen Ungeziefer im Haus können Sie zunächst mit mechanischen Barrieren versuchen, diese vom Eindringen fernzuhalten. Das Problem: Die kleinen Krabbeltiere nutzen jede noch so kleine Lücke aus, um sich auf die Suche nach neuen Nahrungsquellen zu machen. Setzen Sie daher auf hochwertige Insektenschutzrollos aus dem Velux Onlineshop, um hier erste Abwehrmaßnahmen einzuleiten – der Vorteil: Sie halten die Tiere nur fern, töten diese aber nicht und nutzen auch keine chemischen Stoffe, die unerwünschte Nebenwirkungen entfalten könnten.

Insektenschutzrollos gibt es für jede Art Fenster: Selbst für Dachfenster finden Sie die entsprechenden Modelle, die nicht nur 100 % Schutz garantieren, sondern auch frische Luft durchlassen und durch die leichte Montage und Bedienung überzeugen.

Lavendelduft: Insekten jeder Art reagieren empfindlich auf bestimmte Düfte und Aromen. So hat sich vor allem Lavendel bewährt, wenn es darum geht, Ungeziefer abzuschrecken. Lavendel kann zum Beispiel als Duftöl zum Einsatz kommen, aber auch in Form einer Duftkerze oder als Räucherstäbchen. Richtig genutzt, können diese Accessoires eine optimale Wirkung entfalten – auch hübsche Duftsäckchen auf der Fensterbank sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch noch praktisch.

Pheromonfallen: Genauso, wie Insekten bestimmte Aromen und Düfte NICHT mögen, lieben sie aber bestimmte Sexualduftstoffe, sogenannte Pheromone. Genau auf dieser Wirkung beruhen Pheromonfallen, die den Duftstoff bewusst einsetzen, um Insekten anzulocken. Aufgrund der Konstruktion der Falle können kleine Krabbeltiere zwar hinein – aber nicht mehr wieder hinaus. Sie können sie entweder nach draußen befördern oder aber anderweitig entsorgen.

Akustische Abwehr: Hochfrequenzgeräte senden – sobald sie an den elektrischen Strom angeschlossen werden – für das menschliche Ohr nicht wahrnehmbare Piepsgeräusche aus. Ihnen wird nachgesagt, dass sie effektiv und nachhaltig verhindern, dass Insekten ins Haus kommen – wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings nicht. Einen Versuch ist es dennoch wert und gerade im Urlaub und unterwegs sind Hochfrequenzpieper eine praktische Lösung für alle diejenigen, die von Krabbeltieren verschont bleiben wollen.

Unerwünschte Gäste fernhalten – so sorgen Sie für wirksamen Insektenschutz in den eigenen vier Wänden
3.95 (79.09%) 22 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*