Startseite » Haus/Garten » Umzug mit der ganzen Familie – so schonen Sie Ihre Nerven!
Umzug mit der ganzen Familie – so schonen Sie Ihre Nerven!

Umzug mit der ganzen Familie – so schonen Sie Ihre Nerven!

Wer umzieht, dem stehen häufig schwere Zeiten bevor. Insbesondere, wenn eine ganze Familie den Wohnraum wechselt, sind die Wochen und Monate davor von großem Stress geprägt. Nicht nur das Packen und Renovieren, auch der Umzug selbst kostet viel Energie und Nerven. Je größer der Haushalt, desto umfangreicher das Unternehmen – gerade, wenn Kinder mit zur Familie gehören, ist dann Hilfe und Rat von außen gefragt.

Äußerst hilfreich ist eine durchdachte Organisation. Dazu gehören nicht nur entsprechende Listen und Umzugshelfer, sondern auch kleinere Sachen, die oft im Vorfeld vergessen werden. Übrigens: Ein kompetentes Umzugsunternehmen hilft bei allem, was dazu gehört – von den Umzugskartons bis zum Aufbau der Möbel im neuen Zuhause lassen sich hier viele Dienstleistungen an Profis delegieren.

Damit beim Umzug alles wie am Schnürchen läuft, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen – und am besten frühzeitig mit der Planung anfangen. Viele weitere Tipps und Tricks finden Sie auch auf dem Blog dieses Münchner Umzugsunternehmens.

Packen Sie mit System!

Die Kleinteile aus der Küche, die Schulbücher der Kinder und die Bettwäsche aus dem Kleiderschrank – wer zu früh wichtige Gegenstände wegpackt, wird unter Garantie irgendwann anfangen, in den bereits verschlossenen Umzugskartons zu wühlen. Daher sollten Sie nach Priorität aufsteigend die Kartons füllen – unwichtige Dinge zuerst, die wichtigsten zuletzt.

Achten Sie darauf, dass Sie die Umzugskartons nicht zu vollpacken. Wer nur Bücher in eine Kiste packt, erreicht ziemlich schnell die Belastungsgrenze der braunen Kiste. Variieren Sie daher zwischen leichten und schweren Gegenständen und nutzen Sie Bücher zum Beispiel dafür, den Boden einer Umzugskiste auszulegen.

Kleidungsstücke lassen sich optimal in separaten Kleiderkisten verstauen und transportieren. Professionelle Umzugsunternehmen bieten hier die passenden Umzugskartons an, in denen auch hängende Kleidungsstücke für den Umzug vorbereitet werden können.

Übrigens macht es durchaus Sinn, die Kartons zu beschriften. Das erleichtert vor allem während und nach dem Umzug das Weg- und Einräumen des Hausrats. Ein Hinweis, in welches Zimmer der Karton soll, ist daher super geeignet, um auch externen Umzugshelfern ohne große Anweisung das Verstauen der Kartons an die richtige Stelle zu ermöglichen.

Mut zum Wegwerfen!

Bevor Sie die Kisten füllen, sollten Sie genau überlegen, ob Sie wirklich all die Dinge brauchen, die Sie da gerade einpacken. Ein Umzug ist eine tolle Gelegenheit, endlich mal zu entrümpeln und sich von überflüssigem Plunder zu trennen. Gerade im Kleiderschrank finden sich oft regelrechte Altertümchen, die schon lange nicht mehr getragen wurden – und auch in Zukunft eher keine Einsatzmöglichkeit mehr finden werden oder komplett aus der Mode geraten sind.

Packen Sie alle Hosen, Oberteile und restlichen Kleidungsstücke in einen separaten Karton und spenden Sie gut erhaltene Teile wohltätigen Organisationen oder geben Sie diese zur Altkleidersammlung in der Nähe. Dies ist nicht nur aus sozialen Gründen, sondern auch aus Umweltschutzgründen absolut empfehlenswert.

Umzugshelfer organisieren!

Denken Sie daran, rechtzeitig vor dem Tag X ausreichend viele Umzugshelfer zu organisieren. Das können Freunde und Bekannte sein – aber auch bezahlte Helfer. Studenten suchen zum Beispiel oft sogenannte Tagesjobs, bei denen sie nach Stunden bezahlt werden und so auch bei einem Umzug tätig werden können. Aber auch in Tageszeitungen und Jobportalen finden sich arbeitswillige Helfer, die Sie verpflichten können.

Praxistipp: Organisieren Sie lieber mehr Helfer als zu wenig Unterstützung, denn meistens fällt doch der ein oder andere Helfer aus – sei es durch Krankheit oder andere Umstände. Denken Sie auch darn, dass die Umzugshelfer verpflegt werden möchten: Eine Gulaschkanone oder belegte Brötchen sowie gekühlte Getränke helfen nicht nur dabei, bei Kräften zu bleiben, sondern auch, um die gute Laune zu erhalten. Wenn alles erledigt ist und Sie soweit wieder Herr der Lage sind, können Sie auch alle Helfer noch einmal zu einem gemeinsamen Essen oder Grillen in das neue Heim einladen – so können Sie sich bedanken und den Umzug zum Abschluss bringen.

Umzug mit der ganzen Familie – so schonen Sie Ihre Nerven!
4.11 (82.22%) 9 Artikel bewerten