Startseite » Essen » Trockenobst selber machen – Anleitung und Tipps
Trockenobst selber machen – Anleitung und Tipps
© Yvonne Bogdanski - Fotolia.com

Trockenobst selber machen – Anleitung und Tipps

© Yvonne Bogdanski - Fotolia.com

© Yvonne Bogdanski – Fotolia.com

Bekanntermaßen ist Trockenobst eine sehr leckere Nascherei, die auch kalorienarm auftritt. Trockenobst weist bereits eine lange Geschichte auf, gab es früher doch keine andere Möglichkeit der Konservierung. Das Problem an verpacktem Trockenobst besteht in den meisten Fällen darin, dass Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Süßstoffe enthalten sind. Der eigentlich so gesunde und leckere Snack verwandelt sich schnell in eine wahre Kalorienbombe. Wenn Sie zurück zur Natur wollen und leckeres Trockenobst genießen möchten, dann können Sie sich dieses auch Selbst zubereiten. Anbei erfahren Sie, wie Sie in der eigenen Küche leckeres getrocknetes Obst zaubern, das auch kalorientechnisch auf einem gesunden Niveau liegt.

Vielfältige Geschmackskreationen erschaffen

Generell können Sie erst einmal jede Art von Frucht trocknen. Dies macht das Obst auch haltbar – im Idealfall genießen Sie das Trockenobst bei richtiger Lagerung über viele Wochen hinweg ohne einen Geschmacksverlust. Eine besonders einfache Trocknung können Sie mit einem Dörrautomaten vornehmen. Allerdings finden sich diese Geräte in den meisten Haushalten eher nicht ein. Das muss auch nicht sein, denn Trockenobst können Sie außerdem ganz einfach mit dem eigenen Backofen herstellen.

Trockenobst – was bedeutet das?

Trockenobst ist für viele Menschen durchaus ein leckerer Genuss, der als Snack bestens geeignet ist. Bei Trockenobst handelt es sich im Grunde um Obst, dem die komplette Feuchtigkeit entzogen wurde. Diese Konservierungsmethode wurde vor vielen Jahrzehnten dazu benutzt, saisonale Obstsorten auch im Winter genießen zu können. Zwischenzeitlich dient Trockenobst eher als gesunder Zwischensnack. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass getrocknetes Obst viel süßer und leckerer ist. Dies ist eine logische Konsequenz. Da die Feuchtigkeit aus der Frucht gezogen wird, konzentriert sich die Fruchtsüße mehrfach und so schmeckt das Obst einfach besser.

Trockenobst im Backofen zubereiten – So einfach ist es

  • Um das Obst im Backofen zu trocknen, bereiten Sie es zuerst vor.
  • Schneiden Sie Ihre Lieblingsfrüchte in handliche Stücke.
  • Verteilen Sie die einzelnen Obststücke großflächig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  • Achten Sie darauf, dass sich das Obst auf keinen Fall berührt.
  • Den Backofen stellen Sie auf 50 Grad ein – das Backblech dann auf der mittleren Schiene einschieben.
  • Idealerweise sorgen Sie dafür, dass die Backofentüre einen Spalt geöffnet bleibt, denn so kann die Feuchtigkeit entweichen.
  • Die Stücke sollten in regelmäßigen Abständen gewendet werden, damit das Obst gleichmäßig trocknet.
  • Das Trockenobst ist fertig, wenn die komplette Feuchtigkeit verschwunden ist und das Obst schön knackig und fest erscheint.
  • Als Richtwert sind 6 Stunden realistisch – allerdings kommt es auch auf die Obstsorte an, wie lange Sie wirklich ausharren müssen.
  • Lassen Sie das Obst danach für einige Stunden an der frischen Luft durchtrocknen und abkühlen, bevor Sie es entsprechend zur Lagerung vorbereiten.

Wichtige Tipps zum Trocknen

Damit Sie wirklich leckeres und zugleich ansehnliches Trockenobst zubereiten können, sollten Sie einige wichtige Tipps beachten. Grundsätzlich können Sie jedes Obst auf diese Art im Backofen trocknen. Ein gleichmäßiges Ergebnis erzielen Sie nur, wenn es sich um gleichgroße Stücke handelt. Achten Sie weiterhin darauf, dass die Obststücke sehr handlich sind, sonst würde der Trockenvorgang wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen. Äpfel, Birnen und Ananas werden in den meisten Fällen in Scheiben oder Ringe geschnitten. Damit Sie diese gleichmäßig trocknen, sollten Sie einen Holzstab zur Hand nehmen. Reihen Sie die einzelnen Ringe auf und schieben Sie den Stab in die Backblechführungsschienen.

Bevor Sie die Fruchtstücke in den Backofen geben, können Sie ihnen ein Bad in Zitronenwasser zubereiten. Damit vermeiden Sie, dass sich das farbenfrohe Obst zu sehr verfärbt, sondern auch anschließend absolut schmackhaft aussieht. Die Backofentüre sollte während des Trocknens niemals vollständig geschlossen sein, da die Feuchtigkeit sonst nicht richtig entweichen kann und sich dies auf den Geschmack auswirken könnte.

Das getrocknete Obst richtig lagern

Die Trocknung im Backofen kann durchaus als schwierigste Aufgabe betitelt werden. Doch auch die Lagerung von Trockenobst kann schnell zu einem Problem werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass keine Feuchtigkeit an das Obst kommt, denn sonst würde es schimmeln und wäre nicht mehr genießbar. Lagern Sie Trockenobst immer trocken, dunkel und möglichst kühl.

Trockenobst selber machenAnleitung und Tipps
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten