Startseite » Haushalt » Teppich reinigen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
Teppich reinigen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
© Irochka - Fotolia.com

Teppich reinigen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel

© Irochka - Fotolia.com

© Irochka – Fotolia.com

Teppiche stehen für Gemütlichkeit und sorgen für eine ganz einmalige Atmosphäre. Gerade im Wohnzimmer setzen viele Menschen daher auf den weichen Bodenbelag. Ob nun fest verlegt, oder aber nur Vorleger – die Reinigung kann manchmal ganz schön nervenaufreibend sein. Allerdings kommen Sie auch nicht drum herum. Immerhin sammeln sich in einem Teppich Keime und mit der Zeit wird auch der Geruch nicht mehr ganz so angenehm sein. Zudem verändern sich besonders bei helleren Teppichen die Farben ins Negative. Wenn Sie also wieder einen strahlend schönen und weichen Teppich genießen wollen, müssen Sie sich an die Reinigung machen. Dafür gibt es natürlich einige Tipps, die Ihnen weiterhelfen können.

Neuen Glanz im Handumdrehen erzielen

Teppiche werden mit den Jahren matt und sehen einfach nicht mehr so schön aus. Wollen Sie den ursprünglichen Glanz wieder erzielen, müssen Sie dafür nicht auf teure Reiniger zurückgreifen. Viel wichtiger ist, dass Sie sich regelmäßig um die Teppichpflege kümmern. Folgende Hausmittel verschaffen neuen Glanz:

  • Verstreuen Sie Salz auf dem gesamten Teppich und feuchten sie die Fläche an. Nach einer gewissen Zeit können Sie das Salz mit dem Besen einfach aufkehren. Danach müssen Sie mit dem Staubsauger einmal gründlich absaugen und schon erstrahlen die Fasern wieder in der ursprünglichen Farbe.
  • Mischen Sie Essig und Wasser in einem Verhältnis von 1:10. Geben Sie die Mischung auf den Teppich und lassen sie es wirken. Der Essiggeruch wird relativ schnell verfliegen. Das ist dann auch das Zeichen, dass Sie das Essiggemisch mit einem sauberen Lappen entfernen können. Tupfende Bewegungen reichen aus, um keine Rückstände mehr im Teppich zu haben.
  • Haben Sie Möbelabdrücke auf dem Teppich, reicht eine Reinigung mit dem Dampfreiniger. Gehen Sie dabei immer wieder über die betroffenen Stellen, bis alles verschwunden ist.
  • Mischen Sie Backpulver mit kochendem Wasser und verteilen Sie das Gemisch auf dem Teppich. Nach rund 10 Minuten können Sie den Schmutz mit klarem Wasser ablösen. Nach dem Trockenvorgang sollten Sie den Teppich abschließend absaugen.

Die richtige Reinigung für jeden Teppich

Für eine effektive Reinigung ist es wichtig, dass Sie genau auf das Material achten. Grundsätzlich gilt für alle Teppiche jedoch, dass Sie diese niemals komplett durchfeuchten sollen. Damit würde sich das Gewebe ausdehnen und schlechte Gerüche nisten sich ein. Je nach Teppichmaterial kann die Reinigungsmethode deutlich variieren.

  • Der Baumwollteppich kann leicht mit dem Staubsauger gereinigt werden. Sollte die Farbe nicht mehr ganz so frisch wirken, lässt sich eine Auffrischung mit Gallseife durchführen. Dabei den Teppich jedoch nur leicht mit Wasser benetzen.
  • Kunstfaserteppich sind wie Schafwollteppiche sehr empfindlich. Zur gezielten Reinigung können Sie ein entsprechendes Reinigungsmittel aus dem Einzelhandel verwenden. Reiben Sie den Schmutz nicht ab, sondern Entfernern Sie ihn sanft. Andernfalls würden Sie ihn tiefer in den Teppich einarbeiten.
  • Sisalteppiche sind bereits dankbar, wenn sie regelmäßig ausgeklopft werden. So kann sich der Schmutz gar nicht erst in den Fasern absetzen. Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie eine geringe Menge Wasser zum Einsatz kommen lassen. Achten Sie jedoch darauf, dass der Teppich nicht komplett nass wird.

Spezielle Mittel und Pulver aus der Drogerie

In der Drogerie gibt es zwischenzeitlich viele Flüssigreiniger und auch Pulver, die porentiefe Reinheit versprechen. Sollten Sie sich für eine solche Reinigung entscheiden, dann kontrollieren Sie genau, für welche Materialien die Produkte geeignet sind. Die meisten Teppiche sind sehr empfindlich, daher sind spezielle Reinigungsmittel mit Bleiche nicht in jedem Falle die richtige Lösung. Wenn Sie die Wahl haben, greifen Sie lieber zu natürlichen Lösungen, die Sie oftmals im Reformhaus vorfinden können. Im größten Zweifel können Sie dann auch auf Hausmittel vertrauen.

Ausweg chemische Reinigung

Wenn der Teppich auch mit Hausmitteln nicht mehr wirklich frisch erstrahlt, dann kann es nötig sein, eine chemische Reinigung durchführen zu lassen. Dafür bieten sich kompetente Ansprechpartner in Ihrer Nähe an. Besprechen Sie mit den Mitarbeitern ganz genau, wie diese vorgehen. Insbesondere bei einer chemischen Reinigung ist es wichtig, dass die Teppiche dem Material entsprechend gereinigt werden. Danach können Sie wieder einen frischen und strahlend schönen Teppich in Empfang nehmen.

Teppich reinigenAnleitung, Tipps und Hilfsmittel
4.3 (86%) 10 Artikel bewerten