Startseite » Haushalt » Tapezieren – was gilt es zu beachten?
Tapezieren – was gilt es zu beachten?

Tapezieren – was gilt es zu beachten?

Um einen Raum oder sogar ein ganzes Haus zu tapezieren, sollten einige Punkte beachtet werden. Wir haben ein wenig recherchiert und sind dabei auf die ein oder andere gute Tapezieranleitung gestoßen, wie zum Beispiel diese hier. Im Grunde kann man es wie folgt zusammenfassen:

Der Tapetenkauf

Bevor tapeziert werden kann, muss die hierfür benötigte Tapete gekauft werden. Wer sich nicht sicher ist, welches Modell sich für welchen Raum eignet, sollte einen Fachverkäufer um Rat bitten. Anhand der Tapete lässt sich dann auch der Rollenbedarf ermitteln.

Alte Tapete entfernen und Untergrund vorbereiten

Wenn sich an der Wand noch eine alte Tapete befindet, sollte diese zunächst entfernt werden. Denn der Untergrund sollte trocken, sauber und glatt sein, bevor mit dem Tapezieren begonnen wird. Handelt es sich um waschbeständige Tapeten, werden diese zunächst angeschliffen und mit einer Igelwalze perforiert. Dadurch kann das Wasser zum Ablösen der Tapete besser in diese eindringen. Alternativ kann hierfür auch ein spezieller Tapetenlöser verwendet werden. Dieser wird in das Wasser gegeben und anschließend auf die Tapete aufgetragen. Nachdem diese vollständig entfernt wurde, wird der Untergrund auf das Tapezieren vorbereitet.

Um eventuelle feuchte Stellen zu ermitteln, kann eine sogenannte Folienprobe durchgeführt werden. Wenn am nächsten Tag Kondenswasser zu erkennen ist, sollte die Wand erst komplett austrocknen bevor mit dem Tapezieren begonnen wird. Wenn es sich um einen sehr glatten, tragfähigen aber eben auch saugfähigen Untergrund handelt, sollte mit einem verdünnten Kleistert vorgekleistert werden. Dadurch wird die starke Saugfähigkeit gemindert. Wenn beim Überprüfen der der Wand unebene Stellen festgestellt werden, werden diese ausgespachtelt und ausgeglichen, um zu verhindern, dass sie durch die Tapete drücken.

Welche Gegenstände werden benötigt?

Bevor mit dem Tapezieren begonnen wird, sollten die folgenden Gegenstände bereitliegen:

  • Tapeziertisch
  • Bürste
  • Lammfellrolle
  • Zollstock
  • Cuttermesser
  • Spachtel
  • Lot
  • Schere
  • Wasserwaage
  • Tapetenkleister
  • Tapeten

Tapeten zuschneiden

Zunächst wird die Tapetenrolle (mit dem Muster nach oben) auf dem Tisch ausgerollt. Im nächsten Schritt wird die Raumhöhe ausgemessen und zu diesem Wert noch ungefähr fünf bis zehn cm als sogenannte Verschnittzugabe hinzugegeben. Um die Tapete abzuschneiden, wird eine scharfe Schere oder ein sogenannter Tapetenabreißer verwendet.

Wie sollte gekleistert werden?

Um die Tapeten an der Wand anzubringen, wird Spezialkleister verwendet. Dieser wird im Vorfeld mit Wasser angerührt. Vliestapeten werden am besten mit der sogenannten Wandkleistertechnik abgebracht, Papiertapeten dagegen auf dem Tapeziertisch eingekleistert. Zum Transportieren und Durchweichen wird die nun eingekleisterte Bahn zusammengelegt. Je nach Stärke der Tapete sollte sie ungefähr fünf bis zehn Minuten zur Seite gelegt werden.

Das eigentliche Tapezieren

Wenn die oben beschriebenen Punkte erledigt wurden, kann mit dem eigentlichen Tapezieren begonnen werden. Bei Vliestapeten wird der Kleister bahnenweise mit einer Rolle auf die Wand gegeben. Die zuvor zugeschnittenen Bahnen werden zunächst aufgerollt und dann in den Kleister eingelegt. Wie bereits erwähnt werden die eingeweichten Bahnen einer Papiertapete an die Wand gebracht. Um diese anzudrücken, wird in beiden Fällen eine spezielle Tapezierbürste oder alternativ eine Tapetenrolle verwendet. Nun wird die Bahn von der Mitte aus nach oben angedrückt.

Sind Lufteinschlüsse zu erkennen, werden diese seitlich ausgestrichen. Die Überstände an den Deckenenden und am Boden werden mit einem Spachtel zur Ecke gedrückt und dann mit einem Cuttermesser abgeschnitten. Damit die Tapete auch am Rand richtig klebt, werden eventuelle Nahtstellen mit einem sogenannten Nahtroller nachbehandelt. Nachdem der komplette Raum tapeziert wurde, sollte er nicht zu stark gelüftet oder beheizt werden, da sonst die Nähte eventuell aufgehen könnten. Ideal ist eine Raumtemperatur von 15 °C bis 20 °C.

Tapezieren – was gilt es zu beachten?
3.7 (74%) 20 Artikel bewerten