Startseite » Familie » So wird der schönste Tag im Leben unvergesslich – Tipps und Tricks rund um die Hochzeit
So wird der schönste Tag im Leben unvergesslich – Tipps und Tricks rund um die Hochzeit

So wird der schönste Tag im Leben unvergesslich – Tipps und Tricks rund um die Hochzeit

Endlich ist es soweit: Eine Hochzeit steht an. Der schönste Tag im Leben von Braut und Bräutigam ist immer etwas ganz Besonderes – nicht nur für die Frischvermählten, auch für Freunde und Familie. Dass ein solches Fest auch viel Organisationsarbeit bedeutet, liegt auf der Hand – gerade, wenn die Feier im großen Rahmen stattfinden soll. Oft ist das so viel Arbeit, dass ein ganzes Organisationsteam nötig ist, um die anfallenden Dinge zu erledigen – in diesen Momenten ist es wichtig, Aufgaben zu delegieren und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Damit das besser gelingt, zeigen wir Ihnen Tipps und Tricks, mit denen die Hochzeit auch wirklich zum schönsten Tag im Leben wird.

Aufgaben auslagern

Klar, am besten möchte man alles selbst planen, festlegen, organisieren. Das geht aber nicht – es sei denn, Sie legen Wert darauf, das ohnehin schon strapazierte Nervenkostüm noch weiter zu belasten. Verteilen Sie Aufgaben, bei denen Sie nicht unbedingt höchstpersönlich mitwirken müssen – entweder können das professionelle Dienstleister wie standesamt.com erledigen oder kompetente Personen aus dem Freundeskreis.

Insbesondere die Beschaffung der notwendigen Unterlagen kann eine zeitraubende Unternehmung darstellen – nicht nur bei einer Hochzeit, auch abseits der Eheschließung. Wer sich wertvolle Wartezeiten ersparen möchte oder auch An- und Abfahrtszeiten (nicht vergessen: Je nach Wohnlage befindet sich das nächste Standesamt häufig etwas weiter entfernt!), kann den Service von standesamt.com nutzen und die erforderlichen Dokumente bequem von zu Hause aus anfordern.

Ähnlich wie standesamt.com gibt es zahlreiche andere Dienstleister, die sich um die Organisation von Deko, Einladungen und Essen kümmern – sogenannte Weddingplaner bieten sogar das Allround-Paket, bei dem Sie nur noch einzelne Posten abnicken müssen und ansonsten entspannt auf den großen Tag zusteuern.

Kleid & Schuhe

Für die Braut eine der wichtigsten Aufgaben: die Auswahl von Kleid und passenden Schuhen. Ein Praxistipp vorab: Auch, wenn die 12 cm-High Heels toll aussehen – Sie werden spätestens nach ein paar Stunden verzweifelt an Ihre geliebten Turnschuhe denken. Wählen Sie daher Schuhe, die elegant, aber auch bequem sind. Sie sollten darin sitzen, laufen und vor allem auch tanzen können. Pfiffige Bräute laufen die Schuhe vor dem großen Tag ausreichend ein – natürlich nicht zur Arbeit, aber zu Hause. Je besser die Schuhe an Ihren Fuß passen, desto optimaler – denn dann steht einem ungetrübten Feiervergnügen nichts im Weg.

Das Kleid sollte so geschnitten sein, dass Sie durchaus auch ein Stück Kuchen vertragen – lassen Sie sich daher nicht durch ultraenge Korsagen die Luft abschnüren. Die neuesten Brautmodetrends finden Sie in zahlreichen Zeitschriften, Katalogen und auf Brautmodemessen.

Notfalltäschchen

Pflaster, Nähnadel, Taschentücher, Binden, Kopfschmerztabletten – und Notfallschokolade sollten in einem diskreten Täschchen verstaut werden. Dieses trägt im Idealfall die Trauzeugin bei sich und ist daher im Fall der Fälle gleich einsatzbereit. Niemand mag sich den Tag verderben lassen, weil eine Blase an der Ferse drückt – sichern Sie sich daher ab und bewahren Sie die Nerven.

Denken Sie an sich

Wer meint, alle Gäste zufriedenstellen zu können, der irrt. Versuchen Sie es erst gar nicht – Dauernörgler und Meckerer gibt es überall. Stellen Sie daher Ihre Bedürfnisse als Ehepaar an die oberste Stelle – und richten Sie Ihre Hochzeit auch so aus. Sie mögen Jazzmusik? Dann spielen Sie auch Jazzmusik. Sie träumen von einem roten Kleid? Tragen Sie eins! Wer nur an die anderen denkt, dessen Erinnerung wird nachher nur halb so schön sein – und die Enttäuschung über eventuelle Beschwerden umso größer.

Kosten im Blick behalten

Die Hochzeit darf ruhig ein üppiges Budget haben – aber das sollten Sie dann auch einhalten. Setzen Sie sich selbst Grenzen, denn ansonsten wird der schönste Tag ein Vielfaches von dem verschlingen, was Sie sich eigentlich leisten können. Verzichten Sie auf übertriebenen Luxus und setzen Sie Prioritäten – vielleicht muss es ja doch nicht die handgestickte Tischdeko sein.

So wird der schönste Tag im Leben unvergesslich – Tipps und Tricks rund um die Hochzeit
3.86 (77.14%) 7 Artikel bewerten