Startseite » Gesundheit » So gestalten Sie Ihren Büroalltag rückenfreundlich
So gestalten Sie Ihren Büroalltag rückenfreundlich

So gestalten Sie Ihren Büroalltag rückenfreundlich

Wer den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, der mutet seinem Körper eine ganze Menge zu. Auch, wenn Büroarbeit im Allgemeinen nicht als körperliche Schwerstarbeit gilt, verlangt sie dem gesamten Bewegungsapparat viel ab, denn: Durch Fehlhaltungen und ungleiche Belastungen entstehen muskuläre Dysbalancen und sorgen langfristig für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

Regelmäßige sportliche Betätigungen können hier Abhilfe schaffen – doch was sollten Sie beachten, damit es erst gar nicht zu Beschwerden kommt?

Maßnahmen gegen Rückenschmerzen am Arbeitsplatz

Bei Berufen, die langes Sitzen erfordern, sollten Sie vor allem dafür sorgen, zwischendurch Bewegungseinheiten einzulegen. Optimal ist das natürlich an der frischen Luft – wenn das nicht möglich ist, tut es aber auch der Büroflur oder das Treppenhaus. Daneben gibt es zahlreiche weitere Tipps, die als Prophylaxe gegen Rückenschmerzen taugen:

Richtiges Sitzen auf dem richtigen Stuhl

Wichtigstes Ausstattungselement im Büro ist der richtige Bürostuhl, den man auf https://buerostuhlshop.tv/ findet. Dieser sollte eine ergonomische Sitzhaltung ermöglichen und auf keinen Fall Fehlhaltungen fördern. Die Wahl der richtigen Büromöbel ist damit der erste Schritt in Richtung gesundes Büro. Übrigens: Auch Sitzbälle sind als Alternative zu herkömmlichen Bürostühlen absolut geeignet, um gesundes und dynamisches Sitzen zu fördern. Versuchen Sie es doch einmal aus!

Auch die richtige Sitzhaltung ist wichtig für einen gesunden Rücken. Wer stundenlang in derselben Position verharrt, tut weder sich noch dem Bewegungsapparat einen Gefallen. Viel optimaler ist es, die Sitzposition regelmäßig zu verändern – dadurch werden alle Muskelpartien gleichmäßig durchblutet und man beugt Steifheiten und Unbeweglichkeiten vor.

Stress vermeiden

Klingt komisch, ist aber wissenschaftlich erwiesen: Auch innere Anspannung und Stress sorgt dafür, dass wir eine falsche Sitz- und Körperhaltung einnehmen. Daher sind aktive Entspannungsmaßnahmen außerhalb der Arbeitszeiten eine absolut sinnvolle Maßnahme – viele davon werden durch Kostenübernahmen von der Krankenkasse unterstützt.

Rückenschule zum Gegensteuern

Wer nicht weiß, wie er den eigenen Rücken durch die richtige Haltung und die richtigen Übungen entlasten bzw. stärken kann, dem ist auch der Besuch einer sogenannten Rückenschule zu empfehlen. Hier zeigen erfahrene Experten, welche einfachen sportlichen Übungen auch im Alltag dem Rücken guttun und eine höhere Belastung zulassen. Studien zeigen, dass konsequente Trainingseinheiten selbst bei schwerer körperlicher Arbeit helfen – nicht umsonst gilt das Motto „Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz“ uneingeschränkt.

Wie Sie sich betten, so liegen Sie

Auch das eigene Bett kann – abhängig von der Matratze – dafür sorgen, dass der Rücken in Mitleidenschaft gezogen wird. Daher sollten Sie auch hier vor dem Neukauf eine kompetente Beratung in Anspruch nehmen. Je nach Gewicht und körperlicher Konstitution können sich hier viele verschiedene Optionen ergeben.

So gestalten Sie Ihren Büroalltag rückenfreundlich
3.73 (74.55%) 11 Artikel bewerten