Startseite » Lifestyle » Schuhe richtig an- und ausziehen – Anleitung und Tipps
Schuhe richtig an- und ausziehen – Anleitung und Tipps
© SENTELLO - Fotolia.com

Schuhe richtig an- und ausziehen – Anleitung und Tipps

© SENTELLO - Fotolia.com

© SENTELLO – Fotolia.com

Damit Schuhe ideale Passform bieten, müssen sie hin und wieder etwas enger sitzen. Was sich dann im Alltag bewährt, kann jedoch manchmal zur Herausforderung werden. Wenn die Schuhe nicht viel Spielraum vorzuweisen haben, lassen sie sich meistens nur beschwerlich an- und ausziehen. Dies belastet jedoch nicht nur Sie selbst – auch die Schuhe können durchaus beschädigt werden, wenn Sie zu kraftvoll vorgehen. Es ist überaus wichtig, dass Sie Ihre Schuhe immer so schonend wie möglich anziehen. Auch beim Anziehen sollten Sie eher sanft vorgehen. Somit können Sie hochwertige Schuhmode auch über lange Jahre hinweg genießen.

Bequemlichkeit hat ihre Folgen

Sehr viele Menschen gehen bei Schnürschuhen enorm praktikabel vor. Die Schuhsenkel werden direkt nach dem Kauf gebunden. Der Einstieg funktioniert meistens noch ohne wesentlichen Kraftaufwand. Am Abend wird dann die Hacke des einen Fußes in die andere gestemmt, womit der Fuß gewaltsam in die Freiheit gelangt. Was Ihnen am Ende eine Zeitersparnis von wenigen Sekunden offenbart, stellt für den Schuh ein überaus großes Problem dar. Die Stabilität der Schuhe wird gerade an der Hinterkappe maßgeblich zerstört. Auch Ziernähte können optisch wesentlich leiden. Außerdem wird früher oder später das Leder einknicken und so eine hässliche Bruchstelle aufweisen. Ohnehin sorgt eine solche Unachtsamkeit dafür, dass der Lederschuh brüchig wird und Risse aufweist. Dann haben Sie kaum noch etwas von den einst so schönen und eleganten Schuhen. Wenn Sie also sehr viel Geld in Ihre Schuhe investieren, sollten Sie diese auch entsprechend behandeln und dafür Sorge tragen, dass Sie lange Lebenszeiten genießen dürfen.

An- und Ausziehen mit dem Schuhlöffel vereinfachen

Damit Sie wesentliche Schäden an Ihren Schuhen vermeiden können, sollten Sie sich einen Helfer in Form eines Schuhlöffels gönnen. Diese praktischen Begleiter gibt es schon für sehr wenig Geld im Handel zu erwerben. Der Vorteil ist nicht nur, dass Sie sehr bequem aus Ihren Schuhen kommen – auch das Material wird es Ihnen danken. Mitunter schonen Sie auch noch Ihren Rücken – ist es doch nicht mehr nötig, sich bis auf den Boden zu bücken.

  • Locken Sie die Schnürsenkel ein wenig, bevor Sie in die Schuhe ein- oder aussteigen wollen.
  • Stellen Sie die Fußspitze in den Schuh und setzen Sie den Schuhlöffel an der Ferse an.
  • Gleiten Sie nun langsam mithilfe des Schuhlöffels in den Schuh.
  • Achten Sie darauf, dass Sie die hintere Kante nicht umbiegen und auch sonst nicht zu viel Druck ausüben.
  • Positionieren Sie Ihren Fuß wie gewünscht und helfen Sie zur Not mit dem Schuhlöffel nach.
  • Auf diese Weise kommen Sie besonders schonend in Ihre Schuhe.
  • Bei körperlichen Gebrechen kann der Schuhlöffel auch für den Ausstieg verwendet werden.
  • Gehen Sie dabei wie oben beschrieben vor – allerdings in umgekehrter Reihenfolge.

Schnürungen und Schnallen immer öffnen

Bevor Sie Schuhe an- oder ausziehen, müssen Sie sämtliche Schnürungen öffnen. Auch eventuelle Schnallen sind im Voraus zu lockern. Würden Sie darauf verzichten, dann dehnen sich gerade Lederschuhe sehr drastisch, wenn Sie mit Gewalt aus den Schuhen wollen. Dies wirkt sich sehr negativ auf die Passform auf. Lederschuhe werden meistens sehr exakt gekauft, damit der sichere Stand gewährleistet wird. Bei gedehnten Lederschuhen verlieren Sie sowohl den Komfort als auch die ideale Passform. Insbesondere bei etwas preisintensiveren Modellen ist das sicherlich enorm ärgerlich.

Seidenstrümpfe erweisen sich in Stiefeln als praktisch

Die meisten Probleme ergeben sich gerade bei Stiefeln. Meistens sitzen sie sehr stramm und es ist nur wenig Platz vorhanden. Mit einem Schuhlöffel können Sie hier kaum etwas ausrichten – was wiederum Gewalt zur Folge hat. Allerdings können Sie in diesem Falle mit einfachen Seidenstrümpfen dafür sorgen, dass Ihre Lieblingsstiefel keinen Schaden nehmen. Ziehen Sie über die normalen Strümpfe einfach passende Seidenstrümpfe. Diese sorgen dafür, dass der Fuß sehr einfach in den Schuh gleitet. Genauso leicht können Sie die Schuhe am Abend wieder ausziehen. Ein weiterer positiver Aspekt: Ihre Füße werden vor schmerzhaften Scheuerstellen geschont, denn die Schuhe können sich durch die Seidenstrümpfe nicht mit den Socken selbst verhaken. Blasen gehören damit ebenfalls der Vergangenheit an.

Schuhe richtig an- und ausziehen – Anleitung und Tipps
4 (80%) 23 Artikel bewerten