Startseite » Familie » Schatzsuche auf dem Kindergeburtstag – Tipps und Ideen
Schatzsuche auf dem Kindergeburtstag – Tipps und Ideen
© lassedesignen - Fotolia.com

Schatzsuche auf dem Kindergeburtstag – Tipps und Ideen

© lassedesignen - Fotolia.com

© lassedesignen – Fotolia.com

Eltern möchten stets den wohl schönsten Geburtstag für ihren Nachwuchs gestalten. Hierfür eignet sich eine Schatzsuche sehr gut, denn diese ist einerseits spannend und sorgt zudem für Zeitvertreib. Je nachdem, ob sich die Kinder noch im Kindergartenalter befinden oder etwas älter sind, sollte die Schatzsuche entsprechend abgestimmt sein. Eine selbst erdachte Suche bedeutet für die Kleinen das pure Abenteuer, denn Kinder haben bekanntlich einen ungebremsten Bewegungsdrang. Geheimnisse spielen eine große Rolle und die Kleinen fühlen sich selbst wie kleine Detektive. Bestimmt ist Ihnen klar, dass sie den Kindergeburtstag, bzw. den Nachmittag mit viel Unterhaltung füllen müssen, wenn es darum geht, die Kinder bei Laune zu halten. Eine Schatzsuche für Kleinkinder können Sie individuell gestalten, sodass sie auch nicht allzu tief in die Geldtasche greifen müssen, um für Spaß zu sorgen.

Die Schatzsuche nach einem gewissen Motto ausrichten

Ein weiterer großer Vorteil einer solchen Schatzsuche besteht darin, dass sich die kleinen Gäste bei jedem Wetter dabei so richtig austoben können. Beachten Sie bitte, dass Sie schon auf der Einladung darüber informieren sollten, dass die geladenen Gäste entweder einen Schneeanzug oder Regenkleidung für schlechtes Wetter mitnehmen sollen. Noch mehr Spaß macht die Sache, wenn Sie sich ein Motto für den Kindergeburtstag ausdenken und dieses in die Suche nach der versteckten Beute mit einbeziehen. Sie haben keine Ahnung, wie das gehen soll? Dann denken sie sich doch ganz einfach eine kleine Geschichte aus. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Motto: Piraten auf einer Schatzinsel? Immerhin sind Piraten immer auf der Suche nach einem wichtigen Schatz. Eine weitere Möglichkeit sind Abenteurer im Wald, wenn bei Ihnen in der Nähe ein Waldstück zu erreichen ist. Weitere interessante Geschichten bringen Ritter, harmlose Kriminalfälle („der fiese Kobold hat den Schatz gestohlen“) oder auch Cowboys mit sich. Hierbei sollten Sie das Motto natürlich auch dem Geschlecht des Geburtstagskindes anpassen.

Managen Sie alles im Vorhinein:

  • Auf den Geburtstagseinladungen die Gäste informieren, dass Regenkleidung oder Schneeanzug benötigt wird
  • Ein Motto für die Schatzsuche überlegen (Motto nach Geschlcecht und Vorlieben des Kindes festlegen)
  • Eine Geschichte erfinden (Piraten, Abenteurer, Ritter, Detektive oder Cowboys)

Für Sicherheit sorgen

Damit ein Schatz gefunden werden kann, muss ca. eine halbe Stunde vor Beginn des Suchspiels eine Fährte gelegt werden. Das können entweder größere Geschwister oder Erwachsene tun. In der Folge wird sich die Kinderschar kaum bremsen lassen, sodass es gilt, auch an die Sicherheit zu denken. Überlegen Sie, ob eventuelle Gefahren aus dem Verkehr auftauchen können, und wählen Sie den Weg für die Schatzsuche mit Bedacht. Um alles abzudecken, sollten Sie eine Begleitperson mitschicken. Höchst wahrscheinlich stellen Sie sich nun die Frage, wie sie die Fährte am besten markieren, damit diese von den Kleinen auch verfolgt werden kann. Dafür eignen sich beispielsweise kleine Luftballons, welche schon im Vorhinein aufgeblasen werden können, damit Sie diese anschließend an einer Schnur fixieren. Alternativ können Sie auch zu Luftschlangen, Konfetti oder verpackten Süßigkeiten greifen. Was ist für ein Kind schöner, als kleinen Gummibärchen zu folgen oder einen Weg aus Bonbons zu entdecken?

So wird die Fährte gefahrlos verfolgt:

  • Begleitperson für die Sicherheit arrangieren
  • Eine Fährte aus Bonbons, Konfettis oder anderen Kleinigkeiten legen
  • Die Kleinigkeiten für die Fährte an einer Schnur befestigen

Zum Schluss wird die Beute geteilt

Denken Sie daran, dass manche Kinder nicht so schnell sind, wie die anderen. Deshalb sollten Sie vorab die Regel festlegen, dass alle Süßigkeiten am Schluss gesammelt und gerecht verteilt werden. Vergessen Sie nicht, die übrig gebliebenen Reste der Schatzsuche wieder einzusammeln und nehmen Sie gleich eine Tasche (zum Verstauen der Fundstücke) und eine Schere (zum Aufschneiden von Tütchen oder ähnlichem) mit. Das große Ziel der Kinde rbesteht atürlich darin, den Schatz zu heben. Sie fragen sich, was sich als Schatz für die Kinder richtig gut eignet? Basteln Sie kleine Tütchen und bewahren Sie diese schon vor Beginn der Feier in einer Kiste auf. Wenn es so weit ist, können Sie diese entweder vergraben oder verstecken, damit es spannend wird. Denken Sie zudem auch daran, dass ein Kind keine Lust mehr hat, einen allzu weiten Weg nach Hause zurückzuverfolgen, wenn der Schatz geborgen ist. Der Fundort sollte also nicht allzuweit von zu Hause entfernt sein.

Denken Sie an alle kleinen Gäste:

  • Vor der Suche die Regeln bestimmen
  • Süßigkeiten für die gerechte Verteilung sammeln
  • Als Schatz kleine Mitnahmetütchen basteln
  • Hinterher aufräumen, Tüte und Schere mitnehmen
  • Fundstelle so wählen, dass der Heimweg kurz ausfällt
Schatzsuche auf dem Kindergeburtstag – Tipps und Ideen
3.71 (74.29%) 14 Artikel bewerten