Startseite » Haushalt » Richtig waschen – Tipps zum richtigen Wäsche waschen
Richtig waschen – Tipps zum richtigen Wäsche waschen
© lightpoet - Fotolia.com

Richtig waschen – Tipps zum richtigen Wäsche waschen

© lightpoet - Fotolia.com

© lightpoet – Fotolia.com

Wäsche waschen ist so eine Kunst für sich. Den meisten Personen reicht es schon aus, einen unsortierten Haufen Wäsche in die Trommel zu geben, irgendeinen Waschgang zu wählen und sich zu freuen, wenn die Wäsche fertig ist. Dadurch leidet jedoch nicht nur die Qualität ihrer Wäsche, sondern auch Ihre Haushaltskasse wird auf diesem Weg sehr in Mitleidenschaft gezogen. Wir wollen ihnen aus diesem Grund heute einmal ein paar hilfreiche Tipps und Tricks zum Thema Wäsche waschen geben. Wenn Sie sich diese einfachen Regeln und Tipps merken, können Sie außerdem noch bares Geld einsparen, weil zusätzliche Mittelchen wie Desinfektionswaschmittel und solche Dinge überflüssig werden.

Wenn es noch nicht so lange her ist, dass Sie sich eine neue Waschmaschine gekauft haben, werden Sie ganz sicher auch wissen, wie teuer ein gutes Gerät in der heutigen Zeit sein kann. Umso wichtiger ist es, diese auch in einem guten Zustand zu erhalten, um noch lange Freude daran haben zu können.

Die wichtigsten Regeln beim Wäsche waschen:

  1. Nicht zu viel waschen
  2. Sie sollten nicht nur der Umwelt, sondern auch ihrem Geldbeutel zuliebe nicht ständig waschen. Haben Sie eine Bluse oder ein Kleidungsstück, das einen Fleck aufweist, sollten Sie den Fleck zuerst manuell entfernen. Warten Sie mit der Maschine, bis Sie genügend Wäsche für eine Maschinenfüllung gesammelt haben. Weist Ihre Wohnung einen kühlen und gut durchlüfteten Ort oder einen Balkon auf, können manche Gerüche in Kleidungsstücken auch durch regelmäßiges Lüften schon verschwinden.

  3. Sortieren der Wäsche
  4. Damit die Wäsche selbst auch lange schick aussieht, ist es enorm wichtig, dass Sie diese sortieren und dem Hinweis-Schild entsprechend waschen. Wird feine Wäsche einfach mit Kochwäsche zusammen gewaschen, mindert dies die Farbe und Qualität der bunten Kleidungsstücke. Einige Stoffe wie Seide oder Satin vertragen zudem keine allzu hohen Temperaturen. Hier könnte es letztlich sogar zu Beschädigungen der Kleidung kommen, wenn Sie diese zu heiß waschen.

  5. Einmal wöchentlich waschen
  6. Im besten Fall sollten Sie sich einen Tag in der Woche raussuchen, den Sie als Waschtag nutzen. Dies ist schon deshalb hilfreich, weil die gewaschenen Kleidungsstücke danach auch schnell getrocknet und zusammengelegt werden müssen.

  7. Richtig trocknen lassen
  8. Die beste Möglichkeit, Wäsche trocken zu bekommen, ist selbstverständlich das Trocknen an der frischen Luft. Haben Sie dazu nicht die Möglichkeit, empfiehlt sich die Verwendung eines Wäschetrockners! Wenn Sie die Kleidung an der frischen Luft trocken, brauchen Sie keinen Weichspüler, denn durch die Luft verliert die Wäsche automatisch ihre starre Form nach dem Waschgang.

  9. Wasch-Hinweise stets beachten
  10. Sie werden das kennen: Sie sehen ein schickes Kleidungsstück und wollen es unbedingt haben. Nach dem ersten Tragen schauen Sie auf die Wasch-Hinweise und stellen fest, dass es entweder nur mit der Hand oder in einem ganz anderen Waschgang als viele Ihrer anderen Kleidungsstücke gewaschen werden muss. Wenn Sie komplizierte Waschanleitungen vermeiden wollen, sollten Sie schon beim Kauf darauf achten. Falsche Waschgänge sorgen oftmals eher für Probleme.

So sollten folgende Fasern gewaschen werden:

  1. Baumwolle
  2. Zu Baumwollstoffen zählen Wäschestücke wie Unterwäsche, Bettwäsche und auch die beruflich getragene Kleidung. Diese Wäsche können Sie je nach Verschmutzungsgrad zwischen 35 °und 90 ° Grad waschen. Weisen einzelne Shirts einen gewissen Anteil an synthetischen Fasern wie Elastan oder Viskose auf, ist eine Wäsche über 40 ° Grad nicht zu empfehlen.

  3. Seide und Wolle
  4. Um sich zahlreiche Wäschen zu ersparen, sollten Sie unter Woll- und Seidenbekleidung stets ein T-Shirt aus Baumwolle tragen, denn so muss die Kleidung nicht so oft in die Maschine. Ist trotzdem eine Wäsche erforderlich, achten Sie darauf, dass Seide und Wolle auf keinen Fall wärmer als 30 ° Grad gewaschen wird. Zum Trocknen legen Sie diese Wäschestücke am besten auf ein Tuch.

  5. Leinenstoffe
  6. Da Leinen sehr stark knittert, ist es natürlich nicht besonders beliebt. Eine genaue Anweisung zum Waschen dieses Stoffes kann hier nur das Etikett geben, denn manche Leinenstoffe dürfen nur mit der Hand gewaschen werden und manche in der Maschine. Achten Sie hier darauf, diesen Stoff sofort nach der Wäsche aufzuhängen, damit er nicht zu stark zerknittert.

  7. Microfaser
  8. Bei Microfasern sollten Sie niemals Weichspüler zum Waschen nehmen, denn dieser mindert die Qualität der Kleidung. Normalerweise können Polyester Stoffe bis zu 95 ° Grad gewaschen werden. Nylon verträgt wird nur zwischen 30 und 40 ° Grad.

Wenn Sie sich diese Tipps und Tricks zu Herzen nehmen, wird es Ihnen ein Leichtes sein, nicht nur Geld beim Waschen zu sparen, sondern auch noch lange Zeit Freude an der gekauften Bekleidung zu haben. Schließlich ist nichts schlimmer, als wenn man das frisch gekaufte Lieblingsteil schon nach kurzer Zeit nicht mehr tragen kann.

Richtig waschen – Tipps zum richtigen Wäsche waschen
4 (80%) 19 Artikel bewerten