Startseite » Essen » Reis kochen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
Reis kochen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
© angorius - Fotolia.com

Reis kochen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel

© angorius - Fotolia.com

© angorius – Fotolia.com

Reis gehört schon lange zu einem wichtigen Grundnahrungsmittel. Das liegt sicherlich daran, dass Reis eine sehr schmackhafte Beilage darstellt oder auch vollkommen eigenständig ein leckeres Gericht ausmachen kann. Allerdings verzweifeln noch immer viele Menschen an der Zubereitung und greifen deshalb auf Reis in Tüten zurück, der allerdings nicht vergleichbar mit frisch gekochtem Reis ist. Die verschiedenen Reissorten werden zwar sehr unterschiedlich zubereitet, doch dafür müssen Sie wahrlich kein Chefkoch sein. Mit dieser Anleitung können Sie sich leckeren Reis kochen und werden immer den richtigen Garzeitpunkt abpassen.

Die richtige Reissorte wählen

Es gibt zwischenzeitlich unfassbar viele Reissorten. Jasminreis, Basmati-Reis, Rundkornreis, Vollkornreis oder aber der klassische weiße Reis – für jeden Geschmack gibt es eine passende Alternative. Beachten Sie bei der Zubereitung immer, dass Sie den Reis den Hinweisen entsprechend behandeln müssen. Maßgeblich ist auch das Gericht, welches Sie zaubern wollen. Für Anfänger gibt es jedoch grundsätzlich zwei verschiedene Garmethoden, die sich als absolut simpel herausstellen.

Das richtige Maß zum Reiskochen

Damit Sie bei der Zubereitung kein Problem haben, sollten Sie Reis immer gründlich abwiegen. Wie viel Reis Sie für eine Mahlzeit benötigen, das hängt sicherlich von Ihren individuellen Vorlieben ab. Mitunter spielt es auch eine Rolle, ob der Reis als Hauptmahlzeit oder Beilage fungieren soll. Für eine klassische Beilage sollten Sie zwischen 60-80 Gramm Reis pro Person wählen. Handelt es sich um ein Hauptgericht, sind rund 90 Gramm empfehlenswert. Für eine leckere Suppeneinlage reichen schon 20 bis 30 Gramm pro Person vollkommen aus.

Reis mit der Wassermethode zubereiten

Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, dann kochen Sie den Reis ganz einfach in Wasser. Dabei handelt es sich wohl um die sicherste Methode, denn es kann nichts anbrennen oder in irgendeiner Form misslingen. Ein Nachteil wäre jedoch, dass Sie bei dieser Zubereitungsart einige Nährstoffe einbüßen. Dafür geht es überaus schnell und einfach.

  • Messen Sie den Reis ab und geben Sie die 6-fache Menge Wasser davon in einen Topf.
  • Fügen Sie 1-2 EL Salz hinzu und bringen Sie das Wasser zum kochen.
  • Sobald Blasen aufsteigen, geben Sie den Reis hinzu und rühren einmal um.
  • Der Deckel kommt wieder auf den Topf, damit die Flüssigkeit nicht verdampft.
  • Sobald der Reis noch einmal aufgekocht ist, können Sie den Deckel leicht schräg auflegen und den Herd auf mittlere Stufe zurückschalten.
  • Je nach Reissorte muss der Reis nun rund 15-45 Minuten garen.
  • Dabei ist es wichtig, dass Sie immer wieder umrühren.
  • Probieren Sie den Reis, wenn Sie meinen, dass er schon gar ist. Wenn der Reis noch ein wenig Zeit braucht, dann ist er trocken und hart.
  • Sobald der Reis weich und locker ist, nehmen Sie den Deckel ab und lassen den Reis noch eine Minute in Ruhe stehen.
  • Danach können Sie den Topfinhalt in einen Sieb gießen und das Wasser ablaufen lassen.

Die Quellmethode – Vitamine erhalten

Wer Vitamine und Mineralstoffe im Reis erhalten möchte, der kann dazu die Quellmethode nutzen. Ein wesentlich größerer Aufwand ist dabei nicht zu befürchten, denn auch mit diesem Kochvorgang zaubern Sie sich spielend einen leckeren Reis.

  • Bei der Quellmethode müssen Sie für einen Teil Reis zwei Teile Wasser verwenden.
  • Messen Sie den Reis ab und geben Sie diesen in einen Topf, der die passende Größe vorweist.
  • Messen Sie nun die entsprechende Wassermenge ab und gießen Sie das Wasser sofort in den Topf.
  • Der Deckel wird auf den Topf gegeben und nun sollte der Inhalt einmal vollständig aufkochen.
  • Wenn der Inhalt zum Kochen gebracht wurde, dann schalten Sie den Herd auf mittlere Hitze zurück, damit der Reis langsam garen kann.
  • Halten Sie die Uhr im Blick und bedenken Sie wieder, dass die Garzeit zwischen 15- 45 Minuten betragen kann.
  • Wenn alles funktioniert hat, wird der Reis die komplette Feuchtigkeit aufgesogen haben. Ohne Verlust von Vitaminen können Sie Ihren Reis nun genießen.
  • Sollte der Reis noch etwas fest sein, dann geben Sie noch einmal etwas Wasser hinzu und bringen den Reis zum Kochen.
  • Alternativ lassen Sie den Reis wieder einige Minuten mit Deckel quellen.
Reis kochen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
4.07 (81.43%) 14 Artikel bewerten