Startseite » Haushalt » Rauchgeruch entfernen – Anleitung und Tipps für neue Frische
Rauchgeruch entfernen – Anleitung und Tipps für neue Frische
© fotoklaus - Fotolia.com

Rauchgeruch entfernen – Anleitung und Tipps für neue Frische

© fotoklaus - Fotolia.com

© fotoklaus – Fotolia.com

Rauchgeruch in der Wohnung, der Kleidung oder im Auto ist meist sehr unangenehm. Vor allem Nichtraucher stören sich häufig daran. Selbst ein Großteil der Raucher empfindet den Nikotingeruch als lästig, insbesondere dann, wenn es nach kaltem und abgestandenem Rauch riecht. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, wie Sie den aufdringlichen Geruch von Zigarettenrauch aus Polstern, Möbeln und Textilien weitestgehend entfernen können.

Rauchgeruch von vorne herein eindämmen – so riecht es erst gar nicht nach Zigaretten

Die besten Tipps gegen Nikotingeruch bestehen darin, diesen sich gar nicht erst in Textilien und Möbeln festsetzen zu lassen. Am einfachsten können Sie den Geruch von Zigaretten natürlich eindämmen, wenn Sie das Rauchen in Ihren vier Wänden verbieten. Bei Rauchern im Haushalt mag dies nicht immer ganz einfach sein. Mit unseren Tipps haben Sie allerdings die Chance, ihre Wohnung schnell wieder vom Rauchgeruch zu reinigen.

Regelmäßig lüften – den Rauchgeruch nach draußen lassen

© BERLINSTOCK - Fotolia.com

© BERLINSTOCK – Fotolia.com

Wird dennoch in der Wohnung oder dem Auto geraucht, sorgen Sie zumindest stets für eine gute Belüftung. So setzt sich der Nikotingestank nicht ganz so leicht in den Textilien fest. Rauchen Sie immer bei geöffnetem Fester und am besten möglichst nah am offenen Fenster. Lassen Sie auch nach der Zigarette das Fenster noch eine Weile geöffnet, um dem Rauchgeruch keine Chance zu geben. Wichtig hierbei ist allerdings, das Zimmer über Nacht nicht völlig auskühlen zu lassen, da sich sonst der typische, unangenehme Gestank kalter Asche bilden kann. Tatsächlich nehmen wir den Geruch von Zigaretten bei kalten Temperaturen unangenehmer wahr, als bei warmen. Durch eine entsprechende Lüftung können Sie den Rauchgeruch jedoch recht zuverlässig entfernen.

Tipps zum Lüften gegen Rauchgeruch im Überblick:

  • Immer bei offenen Fenster rauchen
  • Auch nach dem Rauchen das Fenster noch etwas offen lassen, um den Rauchgeruch komplett zu entfernen
  • Zimmer nicht komplett auskühlen lassen, da sich sonst der unangenehme Geruch kalter Asche bilden kann

Raucherbereich eingrenzen – Zigaretten nur in einem Raum!

Versuchen Sie die Ausbreitung des Rauchgeruchs begrenzt zu halten, indem Sie einfach den Raucherbereich selbst begrenzen. Wenn Sie unbedingt in der Wohnung rauchen wollen, suchen Sie sich hierfür einen festen Raum, am besten sogar einen festen Platz und möglichst nah am Fenster. Wählen Sie hierbei am besten einen Raum in dem möglichst wenig Textilien, Polster oder geruchsabsorbierende Möbel stehen. Auch Papier nimmt übrigens den Nikotingeruch stark an. Offene Bücherregale sollten Sie also in Ihrem Raucherraum ebenso meiden, wie Teppichböden. Halten Sie während des Rauchens alle Türen zu angrenzenden Räumen geschlossen und öffnen Sie die Fenster, um den Rauchgeruch schnell wieder zu entfernen. Darüber hinaus sollten Sie gerade den Raucherraum oft reinigen, damit auch durch Türritzen kein Geruch verströmt.

Aschenbecher sauber halten – damit es besser riecht

Zur Eindämmung des Nikotingeruchs ist es zudem hilfreich, den Aschenbecher stets so sauber wie möglich zu halten. Sorgen Sie dafür, dass der Aschenbecher immer gleich geleert wird. Um die Geruchsbildung so gering wie möglich zu halten, reicht es jedoch nicht die Asche einfach nur auszuschütten. Den Aschenbecher sollten Sie anschließend außerdem mit Wasser reinigen. Achten Sie darauf, die Asche und Zigarettenstummel aus dem Aschenbecher nicht im Mülleimer innerhalb Ihrer Wohnung zu entsorgen, sondern entsorgen Sie diese möglichst gleich in den Tonnen vor der Haustür.

Hausmittel gegen Rauchgeruch – mit diesen Tipps klappt es

Hat der Nikotingeruch sich erst einmal festgesetzt, können Sie diesen mit folgenden Hausmitteln und Tipps am besten entfernen:

  • Gardinen, Vorhänge, Kissen und Polster möglichst in der Maschine waschen
  • frische Zitronenschalen einige Tage in einer Schale aufstellen
  • Schalen mit Essigwasser aufzustellen, hilft gegen starken Gestank
  • Duftöle und Räucherstäbchen können Restgerüche überdecken
  • Einreiben mit Rosenwasser oder Essig hilft bei Holzmöbeln
  • Holzflächen regelmäßig reinigen
  • Kerzen reinigen die Luft ebenfalls vom Rauch

Spezielle Raum- und Textilsprays – Tipps zur Überdeckung des Geruchs

© ra2 studio - Fotolia.com

© ra2 studio – Fotolia.com

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Raum- oder Textilsprays, die schlechte Gerüche wir von Zigaretten recht gut entfernen können. Diese funktionieren am besten in Kombination mit einer guten Belüftung. Auch diese Sprays sind jedoch keine Wundermittel, so dass beispielsweise im Falle eines Kettenrauchers in der Wohnung der Nikotingeruch trotzdem nie wirklich aus dem Raum zu bekommen ist. Wenn jedoch nur wenig oder selten in der Wohnung geraucht wird, können solche Sprays den Gestank von Zigaretten und Nikotin recht zuverlässig entfernen. Wenn Sie zusätzlich alle Ablageflächen für Nikotin gründlich reinigen, riecht es bald trotz Rauch recht angenehm in den eigenen vier Wänden.

Fazit – es gibt viele Tipps gegen Rauchgeruch

Mit den hier vorgestellten Tipps haben Sie die Möglichkeit, den Rauchgeruch aus Ihrer Wohnung so gut wie möglich zu entfernen. Zusätzlich sollten Sie die Wohnung stets regelmäßig reinigen, um abgesetztes Nikotin schnellstmöglich wieder loszulegen. Die Kombination unserer Tipps und Hausmittel sorgt dann dafür, dass Sie einen Raucher in Ihrer Wohnung kaum noch riechen!

Rauchgeruch entfernen – Anleitung und Tipps für neue Frische
3.75 (75%) 24 Artikel bewerten