Startseite » Finanzen » Private Rentenversicherung – Vor- und Nachteile im Überblick
Private Rentenversicherung – Vor- und Nachteile im Überblick
© kathrinm - Fotolia.com

Private Rentenversicherung – Vor- und Nachteile im Überblick

© kathrinm - Fotolia.com

© kathrinm – Fotolia.com

Die private Rentenversicherung ist seit Jahren ein beliebtes Thema. Dass angesichts der demographischen Entwicklung in unserer Gesellschaft die herkömmliche Rente im Vergleich zu den Nettoeinkommen weiter sinken wird, ist mittlerweile Allgemeingut und wird sich wohl in naher Zukunft nicht vermeiden lassen. Schließlich wird es immer weniger Beitragszahler im Vergleich zu immer mehr Rentnern geben.

Dementsprechend sehen sich heutzutage schon viele Berufsanfänger mit dem Thema private Rentenversicherung konfrontiert, denn je früher desto besser, so lautet der allgemeine Tenor. Allerdings kann es nicht schaden, sich im Vorfeld nicht nur ein paar Gedanken über die Unterschiede zwischen verschiedenen Versicherungsformen zu machen, sondern auch die allgemeinen Vor- und Nachteile einer privaten Rentenversicherung zu bedenken. Hier gibt es weitere Informationen zur Thematik.

Die Vorteile der privaten Zusatzversorgung

Ohne Zweifel hat eine private Rentenversicherung gerade angesichts der oben erwähnten demographischen Entwicklung einige entscheidende Vorteile zu bieten.

  • Sie haben die Wahl: Bei einer privaten Rentenversicherung können Sie sich für einen Anbieter und ein Modell sowie diverse Zusatzoptionen entscheiden. Sie können nicht nur über die Höhe der monatlichen Beiträge entscheiden, sondern auch über die Art der Auszahlung. So ist es möglich, sich eine monatliche Rente auszahlen lassen oder aber sich für eine einmalige Auszahlung des gesamten Kapitals bei Rentenantritt zu entscheiden (dann funktioniert eine Riester-Förderung allerdings nicht). Auch eine Absicherung von Verwandten im Todesfall lässt sich vereinbaren. Über weitere Zusatzoptionen können Sie sich von Ihrem jeweiligen Versicherer informieren lassen.
  • Die private Rente gilt auf Lebenszeit und ist Ihnen garantiert. Wenn Sie ein besonders hohes Alter erreichen, beeinflusst das in keiner Weise die Höhe der Beträge, die Sie monatlich erhalten.
  • Außerdem lässt sich eine Aufschub- oder Abrufoption vereinbaren. Damit können Sie den Rentenbeginn vorziehen (um bis zu fünf Jahre) bzw. nach hinten verschieben.
  • Unangenehme Gesundheitsfragen müssen Sie im Regelfall nicht beantworten – im Gegensatz dazu, wenn Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.
  • Ein weiterer Vorteil betrifft die Besteuerung. Zwar sind die Beiträge zur privaten Rentenversicherung nicht steuerlich absetzbar, dafür werden im Rentenalter selbst nur die Beträge versteuert, die auf Zins bzw. Zinseszins basieren. Je nachdem, wann Sie in Rente gehen, ergibt sich dadurch ein verhältnismäßig niedriger Anteil an Steuern, den Sie monatlich entrichten müssen.
© Trueffelpix - Fotolia.com

© Trueffelpix – Fotolia.com

Nachteile der privaten Rentenversicherung

Über die vielen Vorteile der privaten Rente sollte nicht vergessen werden, dass es auch Nachteile gibt, die bei einem Abschluss zumindest berücksichtigt werden sollten.

  • Bei privaten Rentenversicherungen gibt es nur bei bestimmten Voraussetzungen Unterstützung vom Staat wie etwa bei der Riesterrente. SO darf die Rente nicht als Einmalbetrag ausgezahlt werden.
  • Entscheiden Sie sich für einen Anbieter, gehen Sie damit eine langfristige Bindung und auch ein gewisses Risiko ein. Deshalb sollten Sie im Vorfeld immer genau abwägen, inwiefern Sie dem Anbieter auf lange Sicht auch zutrauen, das benötigte Kapital für Ihre Rente aufbringen zu können.
  • Die demographische Entwicklung trifft, entgegen mancher Ansichten, nicht nur die gesetzliche Rentenversicherung. Dass die Menschen immer älter werden, bedeutet auch für Anbieter privater Versicherungen, dass diese länger zahlen und das dafür nötige Geld erwirtschaften müssen – damit sinken die Renten bei neuen Vertragsabschlüssen bzw. die Beiträge steigen.
  • Der Spruch „Je früher, desto besser“ trifft bei privaten Rentenversicherungen tatsächlich zu. Denn je älter Sie bei Vertragsantritt sind, umso höhere Beiträge müssen Sie auch zahlen.
  • Natürlich kann eine private Rentenversicherung auch gewissermaßen ein Verlustgeschäft sein. Das trifft z. B. zu wenn ein Beitragszahler schon bald nach dem Renteneintritt verstirbt. Berücksichtigt werden sollte aber auch, dass beim Abschluss von privaten Rentenversicherungen Vertriebs- und Abschlusskosten fällig werden, die auf Ihre Beiträge umgelegt werden. Steigen Sie unvorhergesehenerweise früh aus dem Vertrag wieder aus, machen Sie auch hier ein deutliches Minusgeschäft.

Ungeachtet der Vor- und Nachteile einer privaten Rentenversicherung wird es in Zukunft immer wichtiger werden, sich für das Alter zusätzlich zur traditionellen Rente abzusichern. Möglichkeiten dazu gibt es einige und Sie sollten frühzeitig Beachtung finden. Für welche Sie sich auch entscheiden, bedenken Sie immer, dass es sich dabei um eine langfristige Bindung eingeht, die Sie keinesfalls übereilt eingehen sollten.

Private Rentenversicherung – Vor- und Nachteile im Überblick
3.88 (77.5%) 8 Artikel bewerten