Startseite » Haus/Garten » Mit einer Kehrmaschine richtig umgehen – so macht man alles richtig
Mit einer Kehrmaschine richtig umgehen – so macht man alles richtig

Mit einer Kehrmaschine richtig umgehen – so macht man alles richtig

Wer grössere Flächen säubern und von Laub befreien will, braucht eine hochwertige und moderne Kehrmaschine. Mit einer solchen Maschine geht das Fegen ungleich schneller und bequemer als von Hand. Mit rotierenden Bürsten werden Laub, Schmutz, Steine und Abfall zuverlässig aufgesammelt und für die Entsorgung gespeichert. Kehrmaschinen gibt es in unterschiedlicher Grösse.

Neben professionellen Aufsitzmaschinen stehen auch kompakte Akku-Kehrmaschinen zur Auswahl, die für Haushalte und Kleingewerbe sinnvoll sind. Die meisten Kehrmaschinen sind einfach zu steuern und zu handhaben. Bei ihrer Nutzung sollte man allerdings einige Hinweise beachten, um das Kehren effizient und sicher zu machen. Im Folgenden erfahren Sie, welche Sicherheitsmassnahmen beim Betreiben einer Kehrmaschine zu beachten sind.

Sicherheitsmassnahmen bei der Arbeit mit einer Kehrmaschine

Bei der Arbeit mit einer Kehrmaschine sind einige Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Damit niemand mit den rotierenden Bürsten oder mit aufgewirbelten Steinen und Dreck in Kontakt kommt, sollte man beim Starten und Betreiben der Maschine darauf achten, dass sich keine Personen in unmittelbarer Nähe aufhalten. Regelmässig sollte man die Funktionsfähigkeit der Kehrmaschine überprüfen und defekte oder abgenutzte Verschleissteile ersetzen bevor man sie in Betrieb nimmt. Besonders achten sollte man auf den Zustand der Schutzbleche und Gummilippen, denn sie verhindern das Aufwirbeln von Gegenständen. Auch wenn die Kehrmaschine vollständig intakt ist, sollte man beim Betreiben stets eine Schutzbrille tragen.

Hier die wichtigsten Sicherheitsmassnahmen auf einen Blick:

  • Abstand zu Personen oder Tieren halten
  • regelmässig Verschleissteile überprüfen
  • Schutzbleche und Gummilippen prüfen
  • Schutzbrille tragen

Besen überprüfen und Auffangbehälter leeren

Wenn die Saugkraft und Aufnahmefähigkeit einer Kehrmaschine nachlässt kann dies entweder an abgenutzten Besen bzw. Bürsten oder an einem vollen Auffangbehälter liegen. Um das Problem zu beheben, schaltet man die Maschine zuerst aus und wartet bis von ihr keine Bewegungen mehr ausgehen. Nun kann man die Besen bzw. Bürsten überprüfen und gegebenenfalls austauschen. Um ein Rückverwirbelung von Dreck zu vermeiden, sollte der Auffangbehälter immer rechtzeitig geleert werden.

Gefahren bei der Arbeit mit einer Kehrmaschine

Eine Kehrmaschine sieht aufgrund ihrer Kunststoffverkleidung harmlos aus. Doch im Inneren besteht sie aus scharfen Kanten, rotierenden Bürsten und Messereinsätzen. Deshalb sollte man nie in eine laufende Kehrmaschine fassen. Wegen der Gefahr von Querschlägern sollte man bei der Arbeit immer einen Sicherheitsabstand zu anderen Personen wahren. Besonders ist darauf zu achten, dass Kinder und Tiere nicht mit der Maschine in Kotakt kommen.

Sicherheitsvorrichtungen von Kehrmaschinen

Bei der Anschaffung einer neuen Kehrmaschine sollte man unbedingt auf gute und geprüfte Sicherheitsvorrichtungen achten. Schutzbleche und Gummilippen sollten so geformt und angebracht sein, dass sie Querschläger zuverlässig verhindern. Auch die rotierenden Tellerbesen sollten so konstruiert sein, dass sie eingezogene Materialien nicht wieder nach aussen auswerfen. Zudem sollte man auf eine gute Manövrierfähigkeit der Maschine achten. Die Kehrmaschine sollte leichtgängig sein, damit man auch Kurven und Steigungen mit ihr sicher befahren kann. Ein leistungsstarker Motor sorgt für den nötigen Antrieb. Mit einer so beschaffenen Kehrmaschine lassen sich Dreck, Blätter, Steine, Abfall und Staub nicht nur schnell und effizient, sondern auch sicher einsammeln und entsorgen.

Mit einer Kehrmaschine richtig umgehen – so macht man alles richtig
3.9 (78.1%) 21 Artikel bewerten