Startseite » Haus/Garten » Mit der Abgabe von Metallschrott Geld verdienen und der Umwelt dienen
Mit der Abgabe von Metallschrott Geld verdienen und der Umwelt dienen
Tree grows between Mountains of Trash

Mit der Abgabe von Metallschrott Geld verdienen und der Umwelt dienen

Wohin nur mit dem ganzen Schrott? Im Keller türmt sich Altmetall – die inzwischen ersetzten Heizkörper, Kupferrohre und Metallkabel. Für den Müll sind diese Dinge zu schade, aber wirklich benötigt werden sie auch nicht mehr. Viele Menschen ahnen nicht, dass dieser scheinbar wertlose Plunder in bares Geld eingetauscht werden kann. Der Schrotthandel bewertet das Altmetall, zahlt einen aktuellen Handelspreis und verarbeitet die unterschiedlichen Metalle weiter.

Bedarf an Kupfer ist höher als die Förderung

Recycling wird ein immer wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Ressourcen an Metallen und Edelmetallen sind endlich, die Industrie muss dafür immer mehr dieser kostbaren Schätze aus dem Erdvorkommen verarbeiten. Nicht nur in der Metallindustrie werden Aluminium, Kupfer, Zinn und Zink benötigt, unser alltägliches Leben wird davon bestimmt. Besonders beim Kupfer ist die Nachfrage besonders hoch, die Kupferförderung kann diesen Bedarf nicht decken, außerdem stammt ein Großteil der Minen aus Schwellenländern oder nicht krisenfreien Gebieten. Jedes Smartphone, jedes Tablet ist voll von wertvollen Materialien, die aus Metall verarbeitet werden. Mit dem Konsum steigt auch der Bedarf an der Wiederverwertung von elektronischen Haushaltsgegenständen und Altmetallen. Die wichtigen Bestandteile werden aus Kabeln rückverarbeitet, aus Motoren gelöst und von großen Installationen demontiert. Nach der Trennung nach Metallsorten werden die Bestandteile ihren neuen Verwendungszwecken zugeführt. Diese Arbeit ist ein wichtiger Dienst am Umweltschutz und einem verantwortungsvollen Umgang mit den Bodenschätzen.

Täglich neu: Preisbestimmung und Metallwerte

Zur Altmetallabgabe sind Privatpersonen, Betriebe und Gewerbetreibende berechtigt. Der Schrotthändler informiert über die Abgabe und Abholung. Welche Sorten abgenommen werden wird im Schrottlexikon erklärt. Der Schrott wird abgewogen, die jeweiligen Preise beziehen sich meistens auf ein Gewicht von einer Tonne. Weitere Faktoren wie die Qualität und der Grad der Verunreinigung wirken sich ebenfalls auf den jeweils aktuellen Schrottpreis aus. Für eine Tonne Aluminiumkabel wird ein niedriger Preis gezahlt als für eine Tonne Kupferkabel, Zinn und Hartmetall erzielen die höchsten Preise. Die Preise für Altmetall richten sich nach verschiedenen Kriterien und sind abhängig von Marktschwankungen, eine tägliche Preisfestlegung ist die Regel. Wie bei anderen Marktbereichen treffen sich bei der Altmetallverarbeitung Angebot und Nachfrage. Bei einer großen Nachfrage mit geringem Angebot ist der Erlös entsprechend höher, als wenn das Angebot die Nachfrage übersteigt. Auch durch die Schrottabgabemenge kann der jeweils gültige Wert variieren.

Abholung und umweltgerechte Entsorgung

Bei Anlieferung wird die Ware über eine geeichte Waage abgewogen. Solche Industriewaagen nehmen Maximallasten von mehreren Tausend Kilos auf. Über eine entsprechende Transportmöglichkeit für solche Gewichte verfügen meist nur Gewerbetreibende, für Privatpersonen eignet sich der Abholservice, den viele Schrotthändler anbieten. Bei diesem Angebot wird meist eine entsprechende Gebühr erhoben, dafür entfällt die Logistik. Neben dem Verdienst, der durch die Metallabgabe erzielt wird, weiß der Verbraucher seine Altgeräte und Metalle ordnungsgemäß und umweltschonend entsorgt.

Mit der Abgabe von Metallschrott Geld verdienen und der Umwelt dienen
4 (80%) 2 Artikel bewerten