Startseite » Magazin » Kartonagen – eine ökologische Alternative
Kartonagen – eine ökologische Alternative

Kartonagen – eine ökologische Alternative

Helfen Sie mit die Umwelt zu schonen und verpacken Sie zukünftig ökologisch. Verpackungen aus Vollpappe tragen dazu bei dem Rohstoffkreislauf aufrecht zu erhalten, da der Basisstoff Holz ein nachwachsender Rohstoff ist. Weiterhin dient es der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonend ist es auch, da Pappe recycelt werden kann. Machen Sie sich daher Gedanken, ob Sie vielleicht nicht auch umsteigen und in Zukunft Ihre Verpackungen online kaufen, damit auch Sie dazu beitragen, dass Umweltschonender gearbeitet wird, vor allem in Zeiten des stark wachsenden Online Handels.

Das Recycling von Altpapier spielt bei der Herstellung von neuen Kartonagen, Papier und anderen Verpackungsmaterial eine große Rolle und hat bei der Vollpappe eine lange Tradition. So werden Verpackungen aus Vollpappe heute zu fast 100% aus Altpapier hergestellt, das aus den Haushalten, Fabriken, Verwaltungen und so weiter gesammelt wird. So durchlaufen die Kartonagen einen geschlossenen Materialkreislauf und können der Wiederverwertung zugeführt werden.

Recycling ist wichtig

Das Recycling ein wichtiger Faktor bei der Herstellung der Kartonagen, dem Papier usw. ist, zeigt auch die Statistik in Deutschland. 2015 wurden in Deutschland ca. 22,6 Millionen Tonnen Papier, Pappe und Kartonagen hergestellt. Eine beachtliche Summe. Aufgrund der wachsenden Zahlen im Online Handel wird diese Zahl voraussichtlich noch weiter zunehmen. Von diesen 22,6 Millionen Tonnen wurden rund 16,8 Millionen Tonnen aus Altpapier hergestellt. Das macht eine Altpapierquote von 74% bei der Herstellung von neuen Kartonagen usw. Diese lässt sich mit Sicherheit noch weiter erhöhen, so dass weitere Abholzungen nicht notwendig sind und die Nachhaltigkeit, Umweltschonung von Papier und Pappe weiter garantiert ist.

Ein weiterer wichtiger und nennenswerter Punkt in der Herstellung ist der Energieverbrauch. Zwischen den Jahren 1990 und 2015 konnte der mittlere Energieeinsatz bezogen auf eine Tonne gesenkt werden. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, Reduzierung von 3.413 auf 2.908 Megawattstunden Aufwendungen für die Herstellung einer Tonne. Dazu muss man sagen, dass die deutsche Papierindustrie im Jahr 2015 77% mehr Papier hergestellt hat als 1990. Weithin konnte auch die Kohlenstoffdioxid Belastung bei der Herstellung um ein Drittel gesenkt werden.

Ökologischer Kreislauf

So kommen Ökologie und Nachhaltigkeit auch bei Energie- und Wassereinsatz zum Tragen. Damit die Frischwassermengen bei der Herstellung so gering wie möglich ist, wird das verbrauchte Wasser immer wieder in einen Kreislauf geführt und mehrfach genutzt. Die Holz- und Papierindustrie sind also ein wichtiger Faktor für die Bekämpfung des Klimawandels. Die Speicherung von Kohlenstoffen in den Kreislauf-Verpackungen aus Papier, Karton und Vollpappe trägt maßgeblich zur Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen bei.

Kartonagen – eine ökologische Alternative
4.19 (83.75%) 16 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*