Startseite » Haus/Garten » Kaminofen anschaffen: Hilfreiche Tipps vor der Kaufentscheidung
Kaminofen anschaffen: Hilfreiche Tipps vor der Kaufentscheidung

Kaminofen anschaffen: Hilfreiche Tipps vor der Kaufentscheidung

Ein behagliches Feuer im Ofen wärmt nicht nur das Herz, sondern auch die Stube. Aus gutem Grund stehen Kaminöfen daher ganz oben auf der Wunschliste vieler Menschen. Das gemütliche Sitzen vor dem Kaminofen, das Betrachten des Flammenspiels und das Genießen der wohligen Wärme tut einfach gut. Bevor jedoch das Knistern in der Stube Einzug hält und ein Kaminofen angeschafft wird, sollten wesentliche Punkte geklärt sein. Diese Tipps helfen bei der Kaufentscheidung.

Größe und Funktion der Wärmequelle

Abhängig von der Raumgröße fällt im Idealfall auch die Größe des Kaminofens individuell unterschiedlich aus. Vielfach werden zu große Modelle eingebaut, deren Hitzeentwicklung aufgrund der Überdimensionierung zu hoch ist. Im Allgemeinen raten Experten dazu, nur Kaminöfen mit einer Zulassung nach DIN EN 13240 zu erstehen, die zusätzlich auch das CE Kennzeichen tragen. Desweiteren ist es ratsam, auf effiziente Kaminöfen mit einem Wirkungsgrad von mindestens 73 %, besser 80 % zu achten. Welches Design letztendlich Einzug in das Haus hält, hängt ganz klar vom Geschmack ab. Hier auf der Baywa-Baumarkt Seite ist die breite Modellvielfalt der Kaminöfen sehr gut zu sehen.

Ein Raumluftunabhängiger Kaminofen

Spätestens seit bekannt wurde, dass aufgrund der Bundesimmisonsschutzverordnung offene Kamine ab 2024 verboten sind, greifen die meisten Bauherren zu einem Kaminofen. Da sich dieser jedoch die für die Verbrennung notwendige Luft aus dem Raum holt, sind in den meisten Fällen nur raumluftunabhängige Kaminöfen erlaubt. Sie benötigen eine separate Luftzufuhr von außen. Der Schornsteinfeger gibt detailliert Auskunft darüber, welche Bauart bzw. welche Filter vorgeschrieben sind. Letztendlich ist er es auch, der den Kaminofen nach der Montage vor dem Betrieb abnehmen muss.

Qualität bei Kaminöfen steht für Langlebigkeit

Der Einbau eines Kaminofens ist immer mit größeren baulichen Veränderungen verbunden. Zum einen muss ein Abzug nach den Vorgaben des Bezirksschornsteinfegers installiert werden und zum anderen müssen die Voraussetzungen für eine externe Luftzufuhr geschaffen werden. Um nach all dem Aufwand auch lange Freude an seinem wohlig wärmenden Kaminofen zu haben, empfiehlt es sich, von Anfang an auf Qualität zu achten. Ein Feuerboden aus robustem Gusseisen, eine stabile Bauart sowie fest schließende Feuerraumtüren mit sicher sitzendem Keramikglas bleiben ein Muss. Der Aschebehälter unter dem Feuerrost sollte leicht zu tragen und zu reinigen sein. Ein Deckel auf dem Aschebehälter stellt ein absolutes Plus dar. Wem die Option geboten wird, den Kaminofen vor dem Kauf in Aktion zu sehen, nutzt am besten diese Chance. Denn das Flammenbild als auch die Sicht auf das Feuer variieren von Modell zu Modell erheblich.

Fazit: Kaminöfen mit einem hohen Wirkungsgrad von rund 80 % werden optimal der Raumgröße angepasst. Vor dem Kauf ist es ratsam, den Schornsteinfeger zu konsultieren um die gesetzlichen Vorgaben der Bundesimmisionsschutzverordnung (BImSchV) sowie die baurechtlichen Gegebenheiten einzuhalten. Vielfach muss ein raumluftunabhängiger Kaminofen installiert werden.

Kaminofen anschaffen: Hilfreiche Tipps vor der Kaufentscheidung
4.06 (81.25%) 16 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*