Startseite » Haushalt » Kaffeekanne reinigen – Rückstände und Gerüche beseitigen
Kaffeekanne reinigen – Rückstände und Gerüche beseitigen
© Abundatia - Fotolia.com

Kaffeekanne reinigen – Rückstände und Gerüche beseitigen

© Abundatia - Fotolia.com

© Abundatia – Fotolia.com

Wenn auch Sie zu den typischen Kaffeetrinkern gehören und gerne eine Kaffeekanne für die Zubereitung nutzen, haben Sie sich sicher schon oft die Frage gestellt: Wie kann man eine Kaffeekanne am besten reinigen? Beseitigen Sie Rückstände und Gerüche am besten mit Gebissreinigungs-Tabletten, wenn die Kaffeekanne aus Edelstahl besteht. Bestimmt sind Sie über diese Vorgehensweise verblüfft, aber versuchen Sie es – mit dieser günstigen Methode kommen Sie über Nacht an Ihr Ziel, wenn Sie das Wasser damit in der Kanne stehen lassen. Alternativ kann es natürlich auch ein Tab für den Geschirrspüler sein, denn nicht jeder hat einen Gebissreiniger zu Hause. Auch damit erzielen Sie eine gute Wirkung und freuen sich über eine glänzende Kaffeekanne.

Günstige Alternativen aus dem Supermarkt:

  • Gebissreinigungs-Tabletten in die Kaffeekanne werfen
  • Mit Wasser aufgelöst über Nacht stehen lassen
  • Kaffeekanne sollte aus Edelstahl bestehen
  • Geschirrspülertabs wirken genauso gut

Es muss nicht immer teuer sein – Hausmittel gegen Kalkrückstände

In einer Kaffeekanne bleiben nicht nur Verfärbungen vom Kaffee zurück, sondern es bilden sich auch Kalkrückstände. Als gutes Hausmittel gegen Kalk hat sich originäres Fleckensalz erwiesen, welches in Fachkreisen auch als reines Natriumperkarbonat bezeichnet wird. Damit können Sie Ihrer Kaffeekanne den nötigen Glanz zurückgeben. Fleckensalz zerfällt bei der Anwendung in Soda und Sauerstoff, sodass Sie keine Scheu vor eventuellen Rückständen haben müssen. Wenn Sie eine Kaffeekanne aus Stahl Ihr Eigentum nennen, eignet sich diese Vorgehensweise ganz besonders gut. Zudem müssen Sie für die Reinigung nicht viel Geld ausgeben, denn Fleckensalz ist bekanntermaßen universell einsetzbar und nicht sonderlich teuer. Als weitere Alternative eignet sich Zitronensäure, um hartnäckigen Ablagerungen wie Kalk den Kampf anzusagen. Diese erhalten Sie in jeder Drogerie. Lösen Sie das Pulver in Wasser auf und lassen Sie die Kanne kurz einweichen. Wenn Sie möchten, können Sie mit dieser Lösung auch einen Wasserkocher, bzw. eine komplette Kaffeemaschine entkalken.

Typische Hausmittel:

  • Natriumperkarbonat oder Fleckensalz löst alle Rückstände (auch Kalk)
  • Die Wirkung erfolgt ungiftig mit Soda und Sauerstoff
  • Kalkablagerungen werden sinnvoll bekämpft
  • Alternativ funktioniert Zitronensäure aus der Drogerie

Was Großmutter schon wusste

Wenn Sie die typische Großmutter fragen, rät sie Ihnen garantiert dazu, Backpulver zum Reinigen Ihrer Kaffeekanne zu verwenden. Benutzen Sie warmes Wasser und füllen Sie das Gemisch in die Kaffeekanne ein. Ein Päckchen Backpulver dürfte reichen. Geben Sie es langsam in das Wasser und lassen Sie die Mischung etwa 2 Stunden lang wirken. Ein weiterer guter Trick von Großmutter besteht darin, zwei Blätter Küchentuchrolle aus Papier zu verwenden. Zerknüllen Sie das Papier und gießen Sie etwas Wasser in ihre Kaffeekanne. Danach kommen noch die zerknüllten Papiertücher in die Kanne. Anschließend wird diese verschlossen und kräftig geschüttelt. Wenn Sie die Kanne ausschütten, können Sie gleich erkennen, dass diese glänzt, als wäre sie neu. Sie können gerne mit Wasser nachspülen und den Innenraum penibel prüfen.

Mittel aus Omas Zeiten:

  • Ein Päckchen Backpulver mit warmem Wasser mischen
  • 2 Stunden lang einwirken lassen
  • Zwei Blätter von einer Küchentuchrolle als schwimmende Schwämme nutzen und die Kanne kräftig schütteln

Glänzende Ergebnisse erzielen

Normalerweise haben Sie im Haushalt bestimmt in Ihrem Gewürzregal auch Salz auf Vorrat. Geben Sie zwei Esslöffel in die Kanne und lassen Sie sie zusätzlich mit heißem Wasser halb volllaufen. Danach sollte das gute Stück ein bisschen einweichen, was zu tollen Ergebnissen führt. Ferner lassen sich Rückstände in einer Kaffeekanne auch mit Essigessenz entfernen. Danach kommt noch etwas normales Leitungswasser dazu, damit Sie das Gemisch einmal durchlaufen lassen können. Spülen Sie die Kaffeekanne mehrmals, damit keine Geschmacksrückstände bleiben. Wenn Sie ein Backofenspray verwenden, sollten Sie darauf achten, dass Sie alle Rückstände penibel genau ausspülen. Die Wirkungszeit dauert ca. 20 min. Wenn Sie lieber doch ein biologisches Hausmittel verwenden wollen, sollten Sie zu Zitronensaft greifen. Der Saft einer halben Zitrone reicht völlig aus, um die Ablagerungen loszuwerden.

Günstige Möglichkeiten für die Reinigung:

  • Speisesalz mit heißem Wasser auflösen
  • Essigessenz verwenden
  • Bei Backofenreinigerspray auf gutes Spülen achten
  • Saft einer halben Zitrone hilft auch gegen Ablagerungen
Kaffeekanne reinigen – Rückstände und Gerüche beseitigen
4.33 (86.67%) 3 Artikel bewerten