Startseite » Haushalt » Hosen flicken – wie kann ich meine Hose flicken?
Hosen flicken – wie kann ich meine Hose flicken?
© Klaus Eppele - Fotolia.com

Hosen flicken – wie kann ich meine Hose flicken?

© Klaus Eppele - Fotolia.com

© Klaus Eppele – Fotolia.com

Wenn Sie nicht jedes Mal, wenn eine Hose kaputt geht direkt in den nächsten Laden stürmen wollen, um für teures Geld eine neue Hose kaufen zu müssen, empfiehlt es sich, die Hose zuerst einmal selbst zu flicken. Damit Sie sich auch ein klares Bild darüber machen können, welche Optionen es in diesem Bereich gibt, wollen wir hier einmal aufzeigen, wie Sie im Handumdrehen die Hose geflickt bekommen.

Variante 1 – einen Flicken in den Stoff einnähen

Wichtiger Tipp: Alte Kleidung stets aufbewahren

Schritt 1

Um für den Fall eines Falles immer den passenden Stoff parat zu haben ist es ratsam, alte Kleidung nicht immer direkt in die Altkleidersammlung zu geben, sondern aufzubewahren. Zwar kann diese Kleidung von Ihnen nicht mehr getragen werden, sie bietet Ihnen aber ausreichend Stoff, wenn Sie eine Hose flicken müssen. Jetzt suchen Sie sich also ein passendes Stück Stoff und schneiden es in der entsprechenden Größe zurecht.

Schritt 2

Der Flicken sollte stets 2 Zentimeter größer ausfallen, als das Loch, das es zu flicken gilt. Damit später möglichst wenig davon zu sehen ist, dass die Hose ursprünglich einmal kaputt war, wird der Stoff-Flicken von innen an die Hose genäht. Dafür wenden Sie bitte die Hose auf Links und legen dann den Stoff auf das Loch in der Hose. Achten Sie darauf, dass der Flicken auch das ganze Loch bedeckt. Damit der Stoff nicht verrutscht verwenden Sie einige Stecknadeln, um ihn an der Hose zu befestigen.

Schritt 3

Wählen Sie bei Ihrer Nähmaschine einen Zick-Zack Stich und sorgen Sie dafür, dass auch ein farblich passendes Garn eingefädelt wurde. Nur der Zick-Zack Stich sorgt für den entsprechenden Halt. Damit der angenähte Flicken auch lange hält, nähen Sie mit der Nähmaschine einige Male über das Loch, immer vor und wieder zurück. Dabei ist zu beachten, dass Sie mit ihrer Hand beim Nähen eine leichte Zugbewegung nach links ausführen, damit der Zick-Zack-Stich schön schmal wird. Wahlweise lassen sich auch Bügelflicken nutzen, für die keinerlei Nähkünste benötigt werden.

Variante 2 – die Stoffseiten zusammennähen

Schritt 1

Bei sehr kleinen Löchern lässt sich hier auch ohne einen Stoff-Flicken arbeiten. Hierfür nehmen sie sich die Hose mit dem Loch und drehen diese zuerst auf Links.

Schritt 2

Achten Sie bitte auch hier darauf, ein farblich passendes Garn zu wählen. Damit die Naht auch lang genug hält, besorgen Sie sich ein besonders reißfestes Garn. Diese bekommen Sie in jedem gut sortierten Fachgeschäft.

Schritt 3

In diesem Schritt nehmen Sie sich einige Stecknadeln und stecken die beiden Seiten des Lochs zusammen und stecken sie den Bereich mit den Stecknadeln fest. Damit später nicht zu viel sichtbar wird, stellen Sie die Nähmaschine mit einem geraden Stich ein und nähen Sie die beiden Seiten jetzt vorsichtig und so nah wie möglich am Riss entlang. Um ganz sicher zu sein, dass die Naht auch hält, können Sie bei dieser Variante auch zweimal die betreffende Stelle nähen.

Wenn Sie sich exakt an diese Hilfestellungen halten, wird es Ihnen ein Leichtes sein, die kaputten Hosen auch ganz einfach selbst zu flicken und nicht die Lieblingshose im Müll entsorgen oder zu einem Schneider bringen zu müssen.

Hosen flicken – wie kann ich meine Hose flicken?
3.27 (65.45%) 11 Artikel bewerten