Startseite » Lifestyle » Hausmittel gegen trockene Haare – was hilft?
Hausmittel gegen trockene Haare – was hilft?
© Nobilior - Fotolia.com

Hausmittel gegen trockene Haare – was hilft?

© Nobilior - Fotolia.com

© Nobilior – Fotolia.com

Speziell Frauen sind sehr stolz auf ihre Haarpracht. Immerhin macht diese auch einiges her und umrahmt das Gesicht. Genau deswegen ist es auch wichtig, dass die richtige Pflege zum Einsatz kommt. Lange Haare wirken nur dann verführerisch, wenn Sie gesund glänzen und rundherum gepflegt sind. Allerdings sind die eigenen Haare auch vielen Umwelteinflüssen ausgeliefert. Sonne, Wind, Kälte, Heizungsluft und viele andere Faktoren sorgen dafür, dass sie austrocknen. Leider sehen trockene Haare auch immer kaputt und unschön aus. Doch mit diversen Hausmitteln können Sie Ihren Haaren neuen Glanz verleihen und mit sinnlichen Frisuren für Hingucker sorgen.

Grundsätzliche Tipps als Vorbeugung

Damit trockene Haare gar nicht erst entstehen, sollten Sie einige Risikofaktoren eliminieren. Benutzen Sie den Föhn nur in Ausnahmefällen. Viel eher sollten Sie Ihre Haarpracht an der Luft trocknen lassen. Auch der Einsatz von Lockenstab und Glätteisen sollte minimiert werden. Benutzen Sie hochwertige Pflegeprodukte und übertreiben Sie es nicht mit dem Haare waschen. Verwenden Sie Bänder aus Stoff, wenn Sie die Haare zusammenbinden wollen. Insbesondere Gummi macht Haare brüchig und anfällig für Umwelteinflüsse. Die Sonne ist ebenfalls ein großer Feind. Verdecken Sie Ihre Frisur im Sommer, damit sie ihren Glanz behalten. Wenn Sie sich nur ein wenig um die Gesundheit Ihrer Haare kümmern, dann werden dieses es ihnen mit einem gesunden Glanz danken.

Hausmittel für glänzende Haare

  • Bier enthält Mineralstoffe, die das Haar kräftigen und ihnen zudem einen Glanz verleihen. Für eine Bierspülung sollten Sie Bier und Wasser in gleichen Teilen mischen und in das frisch gewaschene Haar einmassieren. Nach 15 Minuten dürfen Sie die Spülung wieder rauswaschen. Keine Sorge: Der Geruch sollte nach einigen Minuten vollständig verfliegen.
  • Eine Spülung aus Essig und Wasser kann direkt nach der Haarwäsche verwendet werden. Dieses Gemisch müssen Sie nicht ausspülen, denn wenn es in den Haaren bleibt, dann werden diese schon bald gesund glänzen.
  • Eine besonders effektive Kur besteht aus Olivenöl. Nehmen Sie dafür ein hochwertiges Öl und massieren Sie es in Ihre Haare. Idealerweise lassen Sie das Öl über Nacht einwirken und waschen es erst am nächsten Morgen aus. Das Öl legt sich wie ein Schutzfilm um die Frisur und versorgt sie mit Feuchtigkeit.
  • Ruhren Sie eine Mayonnaise aus Ei, Honig, Essig und Öl an. Die feste Packung wenden Sie wie eine klassische Haarkur an und spülen sie nach 30 Minuten wieder aus.
  • Pürieren Sie frische Avocado mit etwas Öl und Honig. Sobald Sie eine breiige Konsistenz erreicht haben, tragen Sie die Maske auf und spülen die Haare nach der Einwirkzeit gründlich aus.
  • Besonders viel Feuchtigkeit führen Sie Ihren Haaren zu, wenn Sie sich eine Kur aus Eigelb und Öl mischen. Massieren Sie diese gründlich ein und lassen Sie diese so lange wie möglich einwirken.
  • Trockene Spitzen können Sie mit einem hochwertigen Öl punktuell behandeln. Geben Sie nach jeder Haarwäsche eine geringe Menge in die Spitzen und verreiben Sie alles. Sobald die Haare getrocknet sind, wird davon nichts mehr zu sehen sein.
  • Das Allround-Hausmittel – Öl

    Insbesondere bei trockenen Haaren ist Öl eine effektive Hilfe, die zudem sehr schnell wirkt. Allerdings eignen sich nicht alle Öle für die Haarpflege. Sie könnten zum Beispiel auf ein klassisches Haaröl zurückgreifen, doch überwiegend finden Sie in Ihrem Haushalt wesentlich geeignetere Produkte. Sehr wirkungsvoll zeigen sich diese Öle:

    • Olivenöl
    • Kokosöl
    • Rizinusöl
    • Weizenkeimöl
    • Erdnussöl
    • Leinsamenöl

    Trockene Haare – Übermäßige Pflege als Ursache

    Grundsätzlich ist die richtige Pflege für Ihre Frisur sehr wichtig. Allerdings können trockene Haare auch dann entstehen, wenn Sie es mit der Pflege zu gut meinen. Grundsätzlich brauchen Sie nur ein gutes Shampoo und eventuell eine Spülung. Weitere Tinkturen und Pflegeprodukte sind oftmals vollkommen überflüssig. Viel eher sollten Sie gezielt auf oben erwähnte Hausmittel setzen und Ihre Haare verwöhnen. Außerdem ist es sinnvoll, die eigene Haarpracht so wenig wie möglich zu waschen. Eine tägliche Haarwäsche ist keinesfalls nötig, denn für gewöhnlich verschmutzen Haare nicht so sehr, wie allgemein angenommen. Achten Sie weiterhin darauf, dass Sie nur wenig Shampoo benutzen. Denn weniger ist in diesem Falle durchaus mehr.

    Hausmittel gegen trockene Haare – was hilft?
    5 (100%) 2 Artikel bewerten