Startseite » Gesundheit » Hausmittel gegen Hühneraugen – was hilft?
Hausmittel gegen Hühneraugen – was hilft?
© Gina Sanders - Fotolia.com

Hausmittel gegen Hühneraugen – was hilft?

© Gina Sanders - Fotolia.com

© Gina Sanders – Fotolia.com

Viele Menschen hatten in ihrem Leben schon einmal ein Hühnerauge und wissen daher, wie unangenehm und schmerzhaft dies ist. Wie gut, dass es Hausmittel gibt. Doch, was sind Hühneraugen eigentlich? Hühneraugen sind Schwielen, die nicht außerhalb auftreten, sondern zapfenförmig nach innen wachsende Verdickungen der Hornhaut bilden. Meistens entstehen sie durch das dauerhafte Tragen von unpassendem Schuhwerk, zum Beispiel also, wenn die Schuhe zu eng sind und das Material nicht nachgiebig ist. Wenn die Haut am Fuß permanent unter Druck steht, reagiert diese schnell durch eine starke Hornhautbildung, um den darunter liegenden Knochen zu schützen. Hieraus entwickelt sich mit der Zeit ein Hühnerauge, gegen welches bestimmte Hausmittel durchaus helfen können.

Wie müssen Hühneraugen behandelt werden?

Der erste Schritt sollte immer das Wechseln der Schuhe sein. Sorgen Sie unbedingt dafür, dass Ihre Schuhe passgenau sitzen und ihren Füßen genügend Raum bieten. Um die bereits angeschlagene Hornhaut zu schützen, können Pflaster am Fuß angebracht werden. Durch das Pflaster wird das Hühnerauge vor neuem Druck verschont und breitet sich nicht weiter aus. Im nächsten Schritt können die Hühneraugen dann mit einem Hausmittel oder medikamentös behandelt werden. Hierbei kommen meist hornhautauflösende Stoffe in Form von speziellen Pflastern, Salben und Lösungen zum Einsatz, die Sie vielleicht schon von Warzen, beispielsweise Dornwarzen, kennen.

Wer früh genug auf seine Hühneraugen aufmerksam wird, kann zudem auf mehrere Hausmittel setzen, um die Hornhaut zurückzubilden und die Entzündung zu hemmen. Sollte das Hühnerauge jedoch sehr ausgeprägt und der Schmerz unerträglich sein, ist letztendlich ein Besuch beim Podologen zu empfehlen. Denn wenn alle Therapiemethoden wirkungslos bleiben, müssen Sie das Hühnerauge im schlimmsten Fall chirurgisch entfernen lassen.

Welche Hausmittel gegen Hühneraugen gibt es?

Die vergangenen Generationen erfanden zahlreiche Hausmittel, die sich zur Behandlung eines Hühnerauges eignen. Besonders wirkungsvoll sind aus natürlichen Stoffen hergestellte Aufgüsse oder Salben. Als wirkungsvollstes Hausmittel gegen Hühneraugen gilt eine Kombination aus Zwiebeln, Salz und Zitronensaft:

  1. Für dieses Hausmittel schneiden Sie eine Zwiebel auf und beträufeln Sie die Schnittstelle mit einigen Spritzern Zitronensaft und einer Prise Salz.
  2. Legen Sie die Zwiebelscheibe nun auf das Hühnerauge. Der Saft muss einwirken, daher sollten Sie die Zwiebelscheibe wahlweise mit einem großen Pflaster festkleben oder mit einer Mullbinde um den Fuß binden.
  3. Lassen Sie die präparierte Zwiebel über Nacht einwirken. In den nächsten acht Nächten wiederholen Sie den Vorgang.
  4. Nach ungefähr acht Nächten, in denen das Hausmittel einwirken konnte, müsste sich das Hühnerauge gelockert haben. Nun können Sie versuchen, das Hühnerauge vorsichtig aus der Haut zu entfernen. Verwenden Sie eine Nagelschere. Achten Sie nur darauf, dass Sie das Hühnerauge im Ganzen entfernen und keine Wunde zu hinterlassen. Hühneraugen entzünden sich leicht.
  5. Verbinden Sie die offene Stelle sorgfältig, desinfizieren Sie sie und polstern Sie sie mit einem Pflaster ab.

Alternativ zu Zwiebel, Salz und Zitronensaft eignet sich ein weiteres Hausmittel: Aspirin. Die in dem Medikament enthaltenen Inhaltsstoffe helfen, das Hühnerauge aus der Haut zu lösen. Aspirin wird allgemein gerne für Hausmittel verwendet. Um dieses spezielle Hausmittel herzustellen, müssen Sie fünf Aspirin-Tabletten mit einem Mörser zerkleinern.


Ein Tipp: Besitzen Sie keinen Mörser, können Sie die Tabletten in einen Gefrierbeutel geben und die Tabletten mit einem Hammer zerkleinern.


Die zerbröselte Masse mischen Sie nun mit einem halben Teelöffel Zitronensaft und einem halben Teelöffel Wasser zu einer Paste. Zum Verrühren können Sie wiederum den Teelöffel nehmen. Anschließend tragen Sie das Hausmittel auf die Hühneraugen auf und lassen es einwirken. Viele Hausmittel entfalten ihre Wirkung besonders, wenn Sie es mit einer Wärmeeinstrahlung verbinden. Umwickeln Sie den Fuß mit einem warmen Handtuch oder einem Verband. Nach etwa 15 Minuten Einwirkzeit sollte der Fuß sorgfältig gesäubert werden. Das Hühnerauge sollte sich dann mühelos entfernen lassen. Beachten Sie bei dieser Methode jedoch, feste Aspirintabletten und keine Brausetabletten zu verwenden.

© fotoknips - Fotolia.com

© fotoknips – Fotolia.com

Sogenannte Schwedenkräuter sind ebenfalls ein wirksames und zugleich schonendes Hausmittel gegen Hühneraugen und sogar gegen Warzen wie Dornwarzen. Die passende Kräutermischung für das Hausmittel können Sie in jeder Apotheke erwerben. Diese wird mit einem klaren, hochprozentigen Alkohol (zum Beispiel einem Doppelkorn) aufgegossen, danach muss das Hausmittel einige Wochen ziehen. Anschließend wird die nun bräunliche Flüssigkeit durch ein feines Sieb oder Handtuch gegossen und in ein Fläschchen aus dunklem Glas abgefüllt. Sollten Sie nicht warten wollen, bis das Gemisch durchgezogen ist, können Sie alternativ auch eine fertige Tinktur auf Schwedenkräuterbasis kaufen und das Hausmittel direkt anwenden. Zur Behandlung der Hühneraugen mit diesem Hausmittel können Sie entweder ein Wattestäbchen mit der Tinktur beträufeln und das Hühnerauge damit vorsichtig abtupfen, oder aber Sie tränken vorsichtig die sich an einem Pflaster befindliche Watte mit der Flüssigkeit und kleben dieses anschließend über Nacht auf das Hühnerauge. In beiden Fällen sollten Sie das Hausmittel über mehrere Tage wiederholt anwenden, bis Sie das Hühnerauge problemlos entfernen können. Sie werden sehen, wann die Zeit gekommen ist. Die Schwielen weichen auf und das Hühnerauge löst sich innerhalb der Schwielen.

Die Anwendung von Schwedenkräutern gegen Hühneraugen im Überblick:

  1. Kräutermischung in der Apotheke erwerben
  2. Mit hochprozentigem Alkohol aufgießen
  3. Einige Wochen ziehen lassen
  4. Die fertige Tinktur als Hausmittel auf das Hühnerauge träufeln
  5. Den Vorgang mehrere Tage wiederholen
  6. Alternativ ein fertiges Schwedenkräuterpräparat in der Apotheke kaufen

Weitere Hausmittel gegen Hühneraugen

Wie anfangs schon erwähnt, gibt es noch eine Reihe weiterer Hausmittel, um unerwünschte Hühneraugen loszuwerden oder das Abtragen dieser zu erleichtern. Hierzu gehören:

  • Fußbad in Kernseife zum Aufweichen der Haut
  • Bimsstein zum vorsichtigen Abreiben
  • Fußbad in Teebaumöl
  • Fußmassage mit Oliven- oder Mandelöl
  • Einreiben der Hühneraugen mit Propolistinktur
  • spezielle Hühneraugenpflaster

Hausmittel zur Vorbeugung gegen Hühneraugen

© thomasklee - Fotolia.com

© thomasklee – Fotolia.com

Um der Neubildung von Hühneraugen vorzubeugen, sollten Sie in jedem Fall künftig nur noch passendes Schuhwerk tragen, sodass sich Schwielen erst gar nicht bilden. Eng im Zusammenhang mit einem Hausmittel steht auch der Rat, die Schuhe regelmäßig zu wechseln. Tragen Sie nicht täglich dieselben Schuhe, sondern tauschen Sie sie stets gegen ein anderes Paar aus. Auf diese Weise verhindern Sie nicht nur, dass sich Schwielen an den gleichen Stellen bilden, sondern, beugen gleichfalls Fußpilz vor. Sofern es möglich ist, empfiehlt es sich außerdem auch einmal barfuß zu laufen und den Füßen Luft zu lassen. Dies können Sie zum Beispiel zu Hause oder während des Sommers im Freibad. Achten Sie nur darauf, dass Sie sich durch das barfuß laufen keinen Fußpilz einfangen. Tragen Sie daher im Schwimmbad zumindest auf den Fliesen und in den Duschen geeignete Badeschuhe. Auch diese lassen Luft an Ihre Füße heran.

In der Apotheke gibt es zudem spezielle Pflaster, Druckschutzpolster oder -ringe für die Füße. Diese eignen sich sowohl für die Zeit, während Sie Hühneraugen haben, als auch danach, um die sensible Haut zu schonen. Sollte sich beim Abtragen des Hühnerauges eine offene Wunde gebildet haben, sollten Sie diese umgehend von einem Arzt behandeln lassen, um eine Entzündung und damit auch die Gefahr einer erneuten Hühneraugenbildung zu vermeiden.

Hausmittel gegen Hühneraugen – was hilft?
4.14 (82.86%) 21 Artikel bewerten