Startseite » Gesundheit » Hausmittel gegen Heiserkeit – was hilft?
Hausmittel gegen Heiserkeit – was hilft?
© drubig-photo - Fotolia.com

Hausmittel gegen Heiserkeit – was hilft?

© drubig-photo - Fotolia.com

© drubig-photo – Fotolia.com

Wenn Sie unter Heiserkeit leiden, dann ist meistens eine Erkältung die Ursache dafür. Nicht selten ist die Stimme rau, brüchig und das Sprechen strengt enorm an. Schmerzen gehören ebenfalls dazu. Es kann sich außerdem um eine Rachenentzündung oder auch eine Kehlkopfentzündung handeln. Wenn Heiserkeit ohne Begleiterscheinungen einer Erkältung auftritt und Hausmittel keine Wirkung zeigen, dann sollten Sie im Zweifel einen Arzt aufsuchen. Dieser wird sich die Stimmbänder genauer anschauen und herausfinden, wo die Ursache für Ihre Heiserkeit liegt. Doch gerade in Form einer Erkältung können Sie die Heiserkeit mit Hausmitteln bekämpfen.

Mögliche Ursachen im Überblick:

  • Oftmals Erkältung als Hauptgrund
  • Rachenentzündung oder Kehlkopfentzündung
  • Ernsthafte Stimmprobleme

Grundsätzliche Richtlinien bei Heiserkeit

Leiden Sie unter Heiserkeit, sollten Sie schweigen oder zumindest so wenig sprechen, wie Ihnen möglich ist. Flüstern Sie jedoch dabei niemals, denn so reizen Sie Ihre Stimmbänder vollkommen unnötig. Die Folge wäre, dass Sie die Entzündung weiter verstärken. Warme Getränke und Mahlzeiten sind sehr angenehm. Sie sollten daher die nächsten Tage insbesondere auf Suppe und Tee setzen. Die Suppen sollten dabei vorwiegend leicht sein. Bei dem Tee können Sie ein wenig auf Ihren Geschmack achten. Allerdings erweist sich gerade Salbeitee als enorm lindernd. Vermeiden Sie Stress und belastende Situationen, damit Sie sich etwas erholen können. Verzichten Sie abschließend auf scharfe Gewürze, Alkohol und Zigaretten. Denn sonst würde der Krankheitsverlauf länger dauern, als nötig wäre. Beliebt ist bei Heiserkeit noch immer heiße Milch mit Honig. Aber Vorsicht: Die Milch wird die Stimmbänder nur weiter verschleimen. Somit verschlechtert sich Ihr Zustand deutlich. Grundsätzliches im Überblick:

  • Möglichst wenig sprechen
  • Nicht flüstern (reizt die Stimmbänder noch mehr)
  • Leichte Suppen und Tee als empfohlene Mahlzeiten
  • Salbeitee wirkt sehr gut
  • Auf Alkohol, Zigaretten und scharfe Gewürze verzichten
  • Milch verschleimt die Stimmbänder sehr

Wann muss der Arzt konsultiert werden?

Es gibt keine klaren Richtlinien, wann Sie mit Heiserkeit einen Arzt aufsuchen sollten. Grundsätzlich ist es so, dass Heiserkeit in Kombination mit einer Erkältung schon ein wenig Zeit braucht, um vollständig abzuklingen. Fehlen Symptome einer Erkältung vollständig, dann können Sie es erst einmal mit Hausmitteln versuchen. Wenn jedoch nach rund zwei Wochen keinerlei Besserung eintritt, dann konsultieren Sie lieber einmal den Arzt. Ähnlich sieht es auch aus, wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas in Ihrem Hals nicht stimmt.

Hilfreiche Hausmittel bei Heiserkeit

  • Trinken Sie Brombeersaft. Redner nutzen diesen Saft als wirkungsvolles Mittel bei Heiserkeit. Idealerweise konsumieren Sie den Saft lauwarm oder bei Zimmertemperatur.
  • Kochen Sie sich Wasser auf und geben Sie getrocknete Salbeiblätter hinzu. Nach 15 Minuten erhalten Sie ein tolles Mittel zum Gurgeln. Sie dürfen gerne mehrmals täglich für 5-10 Minuten gurgeln, schnell wird sich eine Schmerzlinderung einstellen.
  • Schneiden Sie Äpfel klein und braten Sie diese in einer Pfanne an. In Kombination mit Zucker wird ein Enzym freigesetzt, welches eine schnelle Heilung ermöglicht.
  • Kalte und trockene Luft sollten Sie bei Heiserkeit vermeiden. Feuchte Luft ist hingegen sehr wichtig. Eine gute Luftfeuchtigkeit können Sie mit einem Luftbefeuchter erreichen. Alternativ legen Sie feuchte Tücher auf die Heizung.
  • Salbeibonbons lindern die Schmerzen und helfen, dass die Entzündung schneller zurückgeht. Achten Sie auf eine möglichst hochwertige Zusammensetzung mit wenig Zucker.
  • Vermeiden Sie kalte oder heiße Getränke und Speisen. Nehmen Sie nur lauwarme Flüssigkeiten zu sich.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie ausreichend trinken. Wenn der Hals immer feucht ist, dann vermeiden Sie starke Schmerzen. Außerdem kratzen die Stimmbänder nicht aneinander, was Ihnen Linderung verschafft.
  • Trinken Sie vor dem Schlafen warmen Hollersaft und packen Sie sich warm ein.
  • Teebaum-Öl erhalten Sie in der Apotheke. Aufgelöst in warmem Wasser erhalten Sie eine gute Gurgellösung.
  • Schnittlauch ist bekannt für eine Stärkung der Atemwege und Stimmbänder. Essen Sie daher bei aktuellen Beschwerden viel frischen Schnittlauch
  • Dampfbäder sind bei Erkältungen wirksam und lindern auch Heiserkeit.

Wärme und die richtige Kleidung

Bei akuter Heiserkeit müssen Sie grundsätzlich handeln, wie wenn Sie sich eine Erkältung eingefangen haben. Setzen Sie also auf warme Kleidung und vermeiden Sie, dass Sie frieren. Packen Sie Ihren Hals immer besonders gut ein. Während der aktuellen Krankheitsphase sind Schals die richtige Wahl. Gerne dürfen Sie auch in der Nacht ein Tuch um den Hals wickeln, damit keine kalte Luft an die Stimmbänder gerät. Gönnen Sie sich etwas Ruhe, denn Heiserkeit zeigt auch immer, dass Ihr Immunsystem angegriffen ist. Ein Tag Bettruhe kann daher schon Wunder wirken.

Hausmittel gegen Heiserkeit – was hilft?
4.13 (82.67%) 15 Artikel bewerten