Startseite » Haus/Garten » Handwerkersuche – worauf Sie dabei achten sollten
Handwerkersuche – worauf Sie dabei achten sollten
© motorradcbr - Fotolia.com

Handwerkersuche – worauf Sie dabei achten sollten

© motorradcbr - Fotolia.com

© motorradcbr – Fotolia.com

Neue Fliesen fürs Badezimmer, ein Tapetenwechsel oder die neue Heizungsanlage – irgendwann braucht jeder Haushalt einen Handwerker. Wer nicht in der Lage ist, die Handgriffe selbst zu erledigen, muss auf die Unterstützung eines Fachmanns zurückgreifen. Bevor man sich allerdings am Ergebnis der handwerklichen Fähigkeiten erfreuen kann, muss man den passenden Handwerker finden.

Inzwischen bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten, wie Sie die Handwerkssuche angehen können. Neben der Suche im örtlichen Telefonbuch oder den Branchentelefonbüchern ist speziell das Internet zu einem beliebten Instrument geworden, um günstige Handwerksbetriebe zu finden. Worauf sollte in diesem Zusammenhang besonders geachtet werden? Und was kann den Ausschlag für die Handwerkssuche geben – auch wenn es im Internet nicht zu finden ist?

Handwerker suchen und finden

Die große Herausforderung der Handwerkssuche ist nicht generell das Finden von Handwerkern – sondern das Finden von guten und günstigen Handwerkern. Hintergrund: Ein Handwerker, der von Ihnen weniger als die Konkurrenz verlangt, muss nicht unbedingt der qualitativ beste Handwerksbetrieb.

Das Problem: Viele Haushalte sind nach wie vor der Ansicht, dass Handwerksbetriebe ohne Meister nicht eröffnet werden dürfen, die Qualität der Arbeit also immer stimmt. Mit der letzten Reform der Handwerksordnung (HwO) hat der Gesetzgeber aber diverse Handwerksberufe liberalisiert, sie sind – wie zum Beispiel der Fliesenleger, Uhrmacher oder Goldschmied – zulassungsfrei. Andere Berufe, wie Maurer, Dachdecker oder Maler, gehören nach wie vor zu den zulassungspflichtigen Handwerksberufen. Eine große Gemeinsamkeit haben beide – die Gründung eines Handwerksbetriebs ist der Handelskammer anzuzeigen.

Die eigentliche Handwerkssuche

Grundsätzlich haben Sie als Handwerkssuchender mehrere Möglichkeiten, den richtigen Handwerker zu finden, und zwar über:

  • den Blick in ein Branchentelefonbuch (Gelbe Seiten Verlag)
  • Internetseiten zur Handwerkssuche
  • Apps für die Handwerkssuche
  • Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis
  • direkt in der näheren Nachbarschaft ansässige Handwerksbetriebe
  • oder die Handwerkskammern.

Gerade Letztere führen in der Regel Datenbanken zu den angezeigten Handwerksbetrieben bzw. der Handwerksrolle. Die Suche über Onlineportale (mit der Möglichkeit zur Abgabe von Angeboten) hat einen großen Vorteil: Sie können in der Regel mit wenigen Klicks die verschiedenen Betriebe vergleichen und sich für ein passendes Angebot entscheiden.

So finden Sie den richtigen Handwerker

Wer einige Handwerker im Netz, Telefonbuch oder über die Handwerkskammer gefunden hat, muss sich letztlich für einen Handwerksbetrieb entscheiden. Leider spielt in vielen Haushalten der Preis die erste Geige. Es kann sich aber rechnen, bei der Handwerkersuche genauer hinzuschauen.

Vergleichen Sie die Angebote z. B. unter dem Gesichtspunkt, ob die Anfahrt separat abberechnet wird. Speziell diese Kosten können sonst zu unangenehmen Überraschungen führen. Ebenfalls problematisch können Kostenvoranschläge werden, die lediglich unverbindlich gelten. Je verbindlicher der Preis im Vorfeld feststeht, umso entspannter kann die Leistung eines Handwerksbetriebs in Anspruch genommen werden.

Tipp: Lassen Sie sich grundsätzlich nur Angebote schriftlich geben. Nur so halten Verbraucher für den Streitfall etwas in der Hand, auf das sich eine Klage oder Ähnliches stützen kann.

Da beim Thema Handwerkersuche generell die Qualität eine große Rolle spielt, sollten Sie die einzelnen Handwerksbetriebe vorab prüfen. Entsprechende Informationen lassen sich beispielsweise:

  • über Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis
  • Bewertungen aus Onlineportalen und
  • die Referenzen der Handwerksbetriebe

zusammentragen.

Wichtig: Mit Abschluss der Arbeiten stellt der Handwerksbetrieb eine Rechnung. Diese muss nicht nur alle notwendigen Angaben zum Handwerker enthalten. Eine detaillierte Rechnung sollte die einzelnen Arbeiten auflisten, das verbrauchte Material, den Arbeitsaufwand usw. Prüfen Sie die Angaben der Rechnung genau und reagieren bei Unstimmigkeiten sofort.

Beim Thema Handwerkersuche taucht regelmäßig die Zahlung per Vorschuss auf. Generell ist davon eher abzuraten. Haben Sie ein größeres Projekt im Auge, das mit fünfstelligen Eurobeträgen zu Buche schlägt (oder mehr), ist die Arbeit mit einem Zahlungsplan empfehlenswert. Nach Abschluss einzelner Arbeitsschritte erhält der Handwerker die vereinbarte Summe – und Sie können den Fortschritt des Projekts beobachten.

Handwerkersuche – worauf Sie dabei achten sollten
4 (80%) 20 Artikel bewerten