Startseite » Haus/Garten » Gut geschützt: So machen Sie Ihr Zuhause einbruchsicher
Gut geschützt: So machen Sie Ihr Zuhause einbruchsicher

Gut geschützt: So machen Sie Ihr Zuhause einbruchsicher

Alle zwei Minuten findet in Deutschland ein Einbruch statt.“ Solche Meldungen führen unter der Bevölkerung zu Angst, weshalb immer mehr Menschen ihr Zuhause effektiv gegen Einbrecher schützen möchten. Bei den meisten registrierten Einbrüchen handelt es sich vorerst um einen reinen Versuch, bei dem der Verbrecher ohne die erwünschte Beute die Flucht antreten muss. Manchmal stellt er fest, dass die Bewohner doch anwesend sind oder ein Hund sein zu Hause konsequent verteidigt. Oftmals schlagen allerdings Alarmanlagen aus oder das Fenster lässt sich nicht so einfach zerbrechen, wie anfangs angenommen. Diese Vorkehrungen zwingen den Dieb zum Rückzug. Wie auch Sie Ihr Heim einbruchsicher machen, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Elektronische Anlagen zum Schutz vor Einbrechern

Bewegungsmelder, Überwachungskameras und Alarmanlagen – all diese Schutzmaßnahmen haben eines gemeinsam: Sie sorgen für Abschreckung. Wenn ein Dieb plötzlich von Lichtern im Garten angestrahlt wird oder eine Kamera den verdeckten Hintereingang überwacht, wird er sich zweimal überlegen, ob er tatsächlich in dieses Haus eindringen möchte. Der Klassiker unter den technischen Geräten ist allerdings die Funk Alarmanlage. Abhängig vom Modell macht diese nicht nur sehr laute Geräusche, wenn ein Fremder versucht in das Zuhause zu gelangen, sie verständigt auch umgehend die Polizei. Die Alarmanlage mit Funk hat gegenüber den kabelgebundenen Modellen den Vorteil, dass sie sich problemlos nachrüsten lässt und alle Systeme über eine Schnittstelle gesteuert werden können.

Mechanische Schutzmaßnahmen

In vielen Fällen verschaffen sich die Einbrecher Zugang über Terrassen- und Balkontüren oder über verdeckt liegende Fenster. Gerade ältere Türen und Fenster lassen sich leicht aushebelt und mit dem richtigen Werkzeug sind sie in Sekundenschnelle geöffnet. Wer sich richtig schützen möchte, sollte daher alte Modelle gegen neue, einbruchhemmende austauschen oder mit Fenstersicherungen nachrüsten. Es gibt zudem Rollläden, die sich nur sehr schwer öffnen lassen und gestärkte Glasfolien, die das Einschlagen der Scheibe nahezu unmöglich machen.

Übrigens fördert auch die KFW-Bank Neubauten mit Einbruchschutz und Modernisierungsmaßnahmen, die zu einem sichereren Zuhause beitragen.

Eigene Maßnahmen für mehr Sicherheit

Moderne Technik und mechanische Schutzmaßnahmen können nur dann zur Sicherheit beitragen, wenn auch eigene Vorkehrungen getroffen werden. Wer die Haustür nur zuzieht und ebenerdige Fenster grundsätzlich gekippt lässt, macht es den Dieben leicht, trotz all dieser effizienten Maßnahmen in das Haus zu gelangen. Um Ihr Zuhause bestmöglich zu schützen, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Lassen Sie ebenerdige und gut zugängliche Fenster nicht gekippt
  • Schließen Sie alle Türen ab, wenn Sie das Haus verlassen
  • Signalisieren Sie abends oder wenn Sie im Urlaub sind Anwesenheit beispielsweise mit Lichtquellen und Zeitschaltuhren
  • Bitten Sie keine fremden Personen herein und lassen Sie sich von Dienstleistern wie Stromversorgern einen Nachweis zeigen
Gut geschützt: So machen Sie Ihr Zuhause einbruchsicher
4.5 (90%) 2 Artikel bewerten