Startseite » Business » Gebäudereinigung: Geschäftsschwache Sommerzeit sinnvoll nutzen

Gebäudereinigung: Geschäftsschwache Sommerzeit sinnvoll nutzen

Das Handwerk der Gebäudereiniger gehört mit 17 Millionen Euro zu den umsatzstärksten des Landes. Darüber hinaus sind mehr als 600.000 Beschäftigte in dieser Branche tätig (*). Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass den Gebäudereinigern eine hohes Stellenmaß zugeordnet werden kann. Dennoch muss auch dieser Wirtschaftszweig mit saisonalen Schwankungen umgehen. Besonders die Sommerzeit können die Unternehmer der Branche sinnvoll nutzen.

Statt Sommerloch volle Auftragsbücher

Die Branche der Gebäudereiniger muss sich wie andere Wirtschaftzweige auch, saisonalen Gegebenheiten unterordnen. Da viele Firmen in Schulen, Kindertageseinrichtungen, im öffentlichen Dienst oder ähnliche Sektoren die Unterhaltsreinigung übernehmen, sinkt die Auslastung in den Sommermonaten oftmals. Während der Ferien- und Urlaubszeit haben zahlreiche Büros und Gewerbe nur eingeschränkt geöffnet, Schulen sind geschlossen oder Unternehmen veranlassen Betriebsferien. Um dennoch Aufträge zu generieren, investieren die Gebäudereiniger in Werbemaßnahmen und weisen auf Einzel- und Sonderreinigungen hin, die im laufenden Betrieb oder gar während der Wintersaison nicht möglich sind. Der Firma Sekin als Gebäudereinigung und Reinigungsunternehmen in Stuttgart gelingt dieser Spagat jedes Jahr von neuem. Denn die Profis wissen sehr wohl, dass nicht allein eine gute Auftragslage von Bedeutung ist. Auch eine intelligente Personalplanung sowie professionell geschulte, motivierte und engagierte Mitarbeiter bleiben für den Erfolg unerlässlich.

Angebote außerhalb der üblichen Reinigungsintervalle

Die Sommerzeit erweist sich als ideal, um Reinigungsarbeiten durchzuführen, die außerhalb der standardisierten Unterhaltsreinigung liegen. Dazu zählen etwa umfangreiche Glasreinigungen, die Säuberung von Fassaden und nicht zuletzt von Markisen. Oftmals werden die über den Sommer nicht genutzten Räumlichkeiten in Gebäuden wieder auf Vordermann gebracht. Selbst umfassende Desinfektionsmaßnahmen, die Reinigung von Lüftungsanlagen oder die Versiegelung von Natursteinböden gehen sowohl qualitativ als auch organisatorisch besser von statten, wenn kein laufender oder zumindest nur ein eingeschränkter Betrieb zu verzeichnen ist. Besonders gefragt sind etwa Teppichreinigungen im Sommer sowie die Großreinigung von Wintergärten. Ebenfalls werden Dienstleistungsunternehmen wie die Sekin oftmals mit der Aufarbeitung von Terrassen und Balkonen beauftragt. Zudem bieten sich Großreinigungen von Treppenhäusern, Kellern, Lagerräumen und Dachböden an, bevor die Herbstzeit mit deutlich mehr Grobverschmutzungen bzw. der Reinigung von Laufmatten sowie den üblichen Laubbeseitigungsmaßnahmen wieder bevorsteht.

Fazit: Die Sommerzeit eignet sich sehr gut, um Einzel- sowie Sonderreinigungen durchzuführen. Dementsprechend unterbreiten Gebäudereinigungsunternehmen in den Sommermonaten ihren Kunden gezielt diese Form der zusätzlichen Dienstleistung. Auch Werbemaßnahmen zur Gewinnung von Neukunden helfen dabei, die geschäftsschwache Sommerzeit zu überbrücken.

Dieser Artikel wurde in freundlicher Zusammenarbeit mit der Firma Sekin Dienstleistungsunternehmen erstellt.

(*) Quelle: Statistisches Bundesamt

Gebäudereinigung: Geschäftsschwache Sommerzeit sinnvoll nutzen
4 (80%) 7 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*