Startseite » Gesundheit » Gaumen verbrannt – was tun? – Tipps zur Schmerzlinderung
Gaumen verbrannt – was tun? – Tipps zur Schmerzlinderung
© rob3000 - Fotolia.com

Gaumen verbrannt – was tun? – Tipps zur Schmerzlinderung

© rob3000 - Fotolia.com

© rob3000 – Fotolia.com

Eine Verbrennung am Gaumen entsteht meistens durch die Aufnahme von Lebensmittel, die noch zu heiß sind. Gerade der Genuss von Pizza muss schmerzhaft bezahlt werden, wenn Sie zu schnell zugreifen. Ein verbrannter Gaumen ist überwiegend sehr harmlos, tut jedoch höllisch weh. Daher sollten Sie direkt nach einer Verbrennung diverse Hausmittel einsetzen, damit Sie eine Schmerzlinderung erfahren. In diesem Ratgeber finden Sie zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie die Schmerzen schnell in den Griff bekommen.

Verbrennungen im Voraus vermeiden

Natürlich kann es immer mal zu einer Verbrennung am Gaumen kommen. Doch Sie können sich die Schmerzen ersparen, wenn Sie die Gefahren kennen. Eine große Verbrennungsgefahr besteht beispielsweise bei einer heißen Pizza, wenn Sie diese mit der Hand essen. Oftmals verbrennen Sie sich beim Abbeißen nicht nur den Gaumen, sondern auch das Zahnfleisch. Konsumieren Sie Ihre Speisen daher immer mit Besteck und achten Sie darauf, dass sie möglichst abgekühlt sind. Auch wenn der Hunger groß ist, können Sie sich schlimme Schmerzen sparen, wenn Sie sorgsam essen und so Verbrennungsgefahren minimieren.

Verbrennungsschmerzen sofort lindern

Wenn Sie sich den Gaumen an einer Speise verbrannt haben, dann ist ein Arztbesuch nicht nötig. Diese Verletzungen heilen von alleine wieder ab. Damit die Schmerzen jedoch nicht überhand nehmen, können Sie mit verschiedenen Hausmitteln dagegen vorgehen.

  • Nehmen Sie sofort einen Eiswürfel in den Mund und lassen diesen direkt an der verbrannten Stelle schmelzen. Damit lindern Sie nicht nur die Schmerzen, sondern vermeiden auch Schwellungen und Bläschen.
  • Noch effektiver wären Eiswürfel, die Sie aus Kamillentee anfertigen. Idealerweise haben Sie solche Eiswürfel immer im Eisfach, damit Sie bei einer Verbrennung schnell handeln können.
  • Wenn Sie nichts anderes zur Hand haben, können Sie auch kaltes Leitungswasser in den Mund nehmen und damit die Stellen kühlen.
  • Trinken Sie eiskalte Milch oder Buttermilch. Die Milchsäurebakterien helfen Ihnen, dass die Schmerzen schnell verschwinden und Entzündungen gar nicht erst auftreten.
  • Joghurt kann alternativ ebenfalls verwendet werden. Behalten Sie den kalten Joghurt einfach eine Weile im Mund.
  • Geben Sie etwas Teebaumöl in warmes Wasser und gurgeln Sie die Lösung einige Minuten. Danach unbedingt ausspucken und nicht schlucken.
  • Bereiten Sie sich einen Kamillentee zu – am besten aus frischen Kamillenblüten – und trinken Sie diesen schluckweise, sobald er lauwarm ist.
  • Nach einigen Stunden können Sie mit lauwarmem Salzwasser gurgeln, um eine Infektion zu vermeiden.
  • Tupfen Sie abends Kamillenextrakt auf die betroffenen Stellen und unterstützen Sie somit die Heilung.

Vorsichtsmaßnahmen für die kommenden Tage

Die Verbrennung am Gaumen müssen Sie unverzüglich behandeln, damit sich die Schmerzen in Grenzen halten. In den nächsten Tagen ist es unwahrscheinlich wichtig, dass Sie möglichst umsichtig sind. Denn bei falschem Vorgehen würden Sie die Schmerzen wieder verschlimmern und den Heilungsprozess negativ beeinflussen.

  • Konsumieren Sie in den kommenden Tagen keinerlei scharfe Lebensmittel. Sowohl Soßen, Snacks als auch Gewürze sollten Sie komplett vermeiden. Denn die scharfen Substanzen würden die Schleimhaut zusätzlich reizen und die Problematik verschlimmern.
  • Verzichten Sie darüber hinaus auf knusprige Nahrungsmittel wie Chips oder Brötchen. Die scharfen Kanten könnten die verletzten Stellen aufreißen und Infektionen verursachen.
  • Verzehren Sie alle Mahlzeiten nur noch lauwarm, damit keine neuen Verbrennungen am Gaumen mehr entstehen.
  • Trinken Sie viel Kamillentee, denn dieser besitzt eine entzündungshemmende Wirkung.
  • Beobachten Sie die Stellen und handeln Sie schnell, wenn sich verdächtige Symptome einstellen.

Bei fehlender Besserung den Arzt konsultieren

Sie sollten den Gaumen auf jeden Fall im Auge behalten. Wenn die Hausmittel keine Wirkung zeigen, dann ist es durchaus sinnvoll, wenn Sie sich an einen Arzt wenden. Das sollte auch dann erfolgen, wenn sich an der betreffenden Stelle schmerzhafte Blasen bilden oder gar eine Entzündung wächst. In solchen Fällen ist eine medizinische Behandlung sehr wichtig, da Sie sonst schmerzhafte Wochen erleben werden. Der Arzt kann Ihnen effektive Medikamente verschreiben, damit Sie schnell wieder eine Linderung erfahren können. Eine leichte Verbrennung sollte grundsätzlich nach einigen Tagen so weit abklingen, dass Sie zumindest keine übermäßigen Schmerzen mehr haben. Bis zu einer Woche Heilungszeit sollten Sie Ihrem Gaumen jedoch geben.

Gaumen verbranntwas tun? – Tipps zur Schmerzlinderung
4.11 (82.22%) 18 Artikel bewerten