Startseite » Haus/Garten » Frühjahrsputz im Garten: mit Hochdruck Gartenmöbel und Gehwege säubern
Frühjahrsputz im Garten: mit Hochdruck Gartenmöbel und Gehwege säubern

Frühjahrsputz im Garten: mit Hochdruck Gartenmöbel und Gehwege säubern

Gärten, Terrassen und Balkone eignen sich als wahre Oasen der Erholung. Im Herbst und Winter sind sie jedoch stark der Witterung und anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Die Folge: Moose, Algen und Flechten sowie Schmutz und Staub lagern sich auf sämtlichen Oberflächen ab. Eine besonders umweltfreundliche und effektive Methode, den Garten im Rahmen des Frühjahrsputzes wieder auf Vordermann zu bringen, sind Hochdruckreiniger.

Hochdruckreiniger: Von leichten Verschmutzungen bis grobem Dreck

Die Einsatzgebiete der Hochdruckreiniger könnten kaum mannigfaltiger sein. Gehwege, Terrassendielen, Blumenkübel, Gartenzäune, Schubkarren, Kinderspielgeräte oder Gartenmöbel – nahezu alles lässt sich umweltfreundlich mit einem Hochdruckreiniger von Schmutz und Staub befreien. Haushaltsübliche Geräte mit einem Wasserdruck von bis zu 100 bar gibt es in Baumärkten günstig zu erstehen. Zumeist verfügen sie über eine Grundausstattung an Spezialdüsen für verschiedene Einsatzgebiete. Dazu gehören eine Flachstrahldüse, ein Flächenreiniger und eine Rotationsdüse. Qualitativ hochwertigere Geräte mit zusätzlich nützlichen Düsen wie einer Dreckfräse sind durchaus etwas preisintensiver, jedoch noch vielseitiger in ihren Einsatzgebieten. Hagebaumarkt bietet das gesamte Sortiment von Hochdruckreinigern für den Hausgebrauch bis hin zu  leistungsfähigeren Reinigungsgeräten mit einem Druck von bis zu 200 bar kostengünstig an. Hilfreiche Informationen zu Hochdruckreinigern finden Sie hier.

Wertvolle Tipps zur Reinigung von Gehwegen und Gartenmöbeln mit dem Hochdruckreiniger

Egal ob Sie Ihren Garten mit einem Kaltwassergerät ohne Tank oder mit einem Heißwasserprofigerät reinigen: Die Kraft des Wassers in Verbindung mit dem Druck sollten Sie niemals unterschätzen. Beachten Sie daher diese hilfreichen Hinweise:

  • Direkt hinter der Düse liegt der Punkt des höchsten Drucks. Je näher Sie also die Düse an die Oberfläche halten, desto stärker wirkt das Reinigungsgerät.
  • Prüfen Sie genau, welche Düse Sie für die jeweilige Oberfläche benötigen. Mit einem Flachstrahl lassen sich etwa Gartenmöbel aus Metall oder Kunststoff prima reinigen. Wählen Sie zunächst einen Abstand von einem Meter und verkürzen Sie dann nach Bedarf die Entfernung zur Oberfläche. Flächenreiniger bieten sich indes für weichere Materialien wie Holzmöbel oder Terrassendielen aus Holz an, da sie keine Splitter auf der Oberfläche aufwerfen. Rotordüsen mit einem Druck von bis zu 150 bar eignen sich hingegen nur für absolut robuste Flächen.
  • Ein Test an einer unauffälligen Stelle kann von großem Vorteil sein.
  • Achten Sie bei Gehwegen und verlegten Platten darauf, nicht die Fugen mit dem Hochdruckreiniger zu lockern oder auszuspülen.
  • Um besonders hartnäckigen Schmutz zu lösen, kann mitunter der Einsatz von Reinigungsmitteln notwendig sein. Informieren Sie sich genau darüber, welche Reiniger für Ihren Bedarf erforderlich sind und achten Sie außerdem darauf, keine umweltbelastenden Substanzen zu verwenden.
  • Vorsicht: treffen Sie keine elektrischen Geräte versehentlich mit dem Wasserstrahl.
  • Das Reinigen von Asbestflächen mittels eines Hochdruckreinigers ist gemäß der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gesetzlich verboten.

Fazit: Wer einmal in den Genuss eines Hochdruckreinigers zur Entfernung von Schmutz im Garten gekommen ist, möchte das Gerät nicht mehr missen. Ohne die Umwelt zu stark zu belasten, lassen sich mit den leistungsstarken Hochdruckreinigern verschiedenste Oberflächen mühelos reinigen. Hochdruckreiniger sind in gut sortierten Baumärkten in großer Auswahl erhältlich.

Frühjahrsputz im Garten: mit Hochdruck Gartenmöbel und Gehwege säubern
4.12 (82.4%) 25 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*