Startseite » Gesundheit » Erste Hilfe für die Kopfhaut: So bekämpfen Sie Läuse
Erste Hilfe für die Kopfhaut: So bekämpfen Sie Läuse

Erste Hilfe für die Kopfhaut: So bekämpfen Sie Läuse

Im Kindergarten, in der Schule – oder vielleicht doch durch die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel? Eine Ansteckung mit Läusen ist schnell passiert. Die kleinen Plagegeister sind hochansteckend und verursachen unangenehme Beschwerden. Doch wie wird man sie wieder los? Wir verraten Ihnen, wie Sie Läuse bekämpfen – schnell und effektiv.

Läuse haben es auf das Blut abgesehen

Am wohlsten fühlen sich Läuse auf den Köpfen von uns Menschen. Dort ist es warm, die Luftfeuchtigkeit ist hoch und die Haare schützen vor den meisten Umwelteinflüssen. Besonders beliebt sind die Stellen mit sehr dichtem Haarwuchs: im Nacken und hinter den Ohren. Eine ausgewachsene Kopflaus ist knapp drei Millimeter groß – also noch verhältnismäßig gut zu sehen. Die Nissen (Lauseier) sind sehr viel kleiner, mit bloßem Auge kann man sie oft nur schwer erkennen. Wer sich auf die Suche nach ihnen macht, findet sie meist in der Nähe der Kopfhaut – fest am Haar verankert.

Haben die Läuse Hunger, bohren sie ein kleines Loch in die Kopfhaut und schlürfen etwas Blut. Damit das Blut nicht so schnell gerinnt, sondern sie ihren Speichel ab. Beim Betroffenen sorgt das für teilweise sehr starken Juckreiz und Rötungen, die sich zu Ekzemen weiterentwickeln können.

Und das ist noch nicht alles: Weil die Betroffenen, in vielen Fällen Kinder, dem Kratzen nicht widerstehen können, kommt es schnell zu Infektionen an der Kopfhaut. Wird die Haut aufgekratzt, können Schmutz und Krankheitserreger unter die Haut gelangen.

So können Sie die Läuse bekämpfen

Hat es nun also auch Ihr Kind erwischt, müssen Sie das sofort dem Kindergarten oder der Schule melden. Das ist auch gut so, denn gerade hier haben die Läuse die beste Gelegenheit, sich auszubreiten. Kinder stecken häufig die Köpfe zusammen oder tauschen Mützen und andere Kleidungsstücke. Wissen die Verantwortlichen in Schule und Kindergarten Bescheid, können Sie dafür Sorge tragen, dass die Verbreitung der Läuse nicht außer Kontrolle gerät.

Um die Läuse effektiv zu bekämpfen, müssen Sie aktiv werden:

o Waschen Sie Ihrem Kind mit einem Shampoo gegen Läuse gründlich die Haare. Achten Sie darauf, eine ausreichende Menge des Läusemittels zu benutzen und sie auf dem ganzen Kopf zu verteilen.
o Lassen Sie das Shampoo so lange wie nötig einwirken.
o Kämmen Sie die abgetöteten Läuse und Nissen anschließend mit einem speziellen Läusekamm aus den Haaren. Arbeiten Sie sich dabei von Strähne zu Strähne vor.
o Nach vier bis fünf Tagen tragen Sie eine herkömmliche Spülung auf die nassen Haare auf und kämmen die Haare nochmals gründlich durch – das entfernt frisch geschlüpfte Nissen.
o Etwa eine Woche nach der ursprünglichen Behandlung empfiehlt es sich, das Läusemittel noch ein weiteres Mal anzuwenden.

So können Sie sichergehen, dass es wirklich allen Läusen und Nissen an den Kragen geht. Denken Sie auch daran, alle benutzten Kleidungsstücke, Bettwäsche und Ähnliches möglichst bei 60 Grad zu waschen. Was die Waschmaschine oder die hohe Temperatur nicht überstehen würde, können Sie auch für drei bis vier Tage in Plastikbeuteln verpackt in die Tiefkühltruhe geben. Eine erneute Ansteckung durch tägliche Gebrauchsgegenstände können Sie so ganz leicht verhindern.

Erste Hilfe für die Kopfhaut: So bekämpfen Sie Läuse
4.14 (82.86%) 14 Artikel bewerten