Startseite » Lifestyle » Der Jeansratgeber – Tipps für Männer
Der Jeansratgeber – Tipps für Männer

Der Jeansratgeber – Tipps für Männer

Jeans – vielseitiges Basic im Kleiderschrank jeder Frau

  1. Jeansgrößen
    Denim wird nach ein paar Mal Tragen etwas weiter. Die Jeans sollte zu Beginn figurbetont sitzen, jedoch nicht einquetschen. Jeansgrößen werden klassischerweise in Inch gemessen, 1 inch ist das Äquivalent zu 2,54 Zentimetern. Die Durchschnittsgröße 38/40 entspricht, also z.B. Einer Jeans mit der Weite 30 oder 31. Die Größe lässt sich auch sehr leicht berechnen: Der Umfang der Hüfte in Zentimetern, geteilt durch 2,54. Das Resultat wird dann gerundet und schon habt ihr eure Weite.
  2. Jeanslänge
    Wichtig für die Länge der Jeans, ist die Schuhform, idealerweise sollte nämlich der Jeanssaum bis zur untersten Stelle des Absatzes gehen, oder bei Laufschuhen (Sneakers) leicht auf dem Schuh aufliegen. Die durchschnittliche Jeanslänge bei Frauen sind dabei circa 32 Inch Beinlänge.
  3. Bundhöhe
    Ein Bund in leicht gebeugter Form legt den Fokus auf die weiblichen Kurven. Bei den häufigsten Figuren ist die mittlere Leibhöhe am vorteilhaftesten, diese endet circa zwei bis fünf Zentimeter unterhalb des Bauchnabels. Niedriger angesetzte Bündchen betonen zwar den Oberkörper, jedoch auch eventuellen Problemzonen an der Hüfte!
  4. Material
    Die traditionelle Jeans basiert aus reiner Baumwolle. Um einen angenehmen Sitz und mehr Modellierung anzubieten, haben vor allem Skinny Jeans einen geringen Elasthan- oder Lycra-Anteil. Dieser Anteil sollte für einen dauerhaft guten Sitz, nicht höher als 2 Prozent liegen.

    Jeans Frauen

    Es ist nicht einfach die perfekte Jeans zu finden. Röhrenjeans z.b. sollten nicht täglich getragen werden.

  5. Waschung
    Ebenmäßig dunkle Jeans lassen schlanker wirken, während bleiche Hosen auftragen. Für die Fans des Used Look, helle Stellen in der Beinmitte – lassen den Oberschenkel schmaler werden. Ein hellerer Stoff über den Gesäßtaschen liftet den Po optisch.
  6. Taschen
    Achtet auch auf die Kehrseite eurer Jeans! Taschen in der Mitte der Kehrseite, mit wenig Abstand zueinander lassen den Po besonders knackig wirken. Hohe und schräge Taschen lassen die Kehrseite flach und breit, wirken zu niedrig angebrachte machen schnell einen Hänge-Po.
  7. Tragetest
    Die Jeans sollte auf jeden Fall vor dem Kauf anprobiert werden. Damit keine bösen Überraschungen geschehen, am Besten ein paar Schritte gehen, sich einmal hinsetzen und sogar knien. So geht ihr sicher, dass die Jeans alle möglichen Bewegungen bequem mitmacht.
  8. Richtige Pflege
    Vor allem neue Jeans, bitte, die ersten Male vor dem Waschen auf links ziehen. Bei 40 Grad und dem passenden Waschmittel empfiehlt sich eine relativ niedrige Umdrehungszahl, um den Fasern nicht zu schaden. Stretchjeans sollten aufgrund des Plastikanteiles lieber nicht in den Trockner gegeben werden, da diese so schnell ihre Form verlieren können. Auch Hosen ohne Stretchanteil bevorzugen die schonende Lufttrocknung, verzeihen eine Runde im Trockner jedoch relativ gut.
  9. Aktuelle Jeans-Trends
    Die großen Jeansmarken haben einiges an Besonderheiten zu bieten: Der Klassiker Levis hat die Linie „Curves“ entwickelt, welche sich an die verschiedensten Figurtypen anpasst. Ein weitere Trend sind „Jeggings“, die hautengen Jeans haben einen hohen Stretchanteil und sind dadurch sehr bequem. Auch die berühmten Diesel-Hosen haben mittlerweile eine Linie Röhrenhosen rausgebracht: die Jogg. Diese soll zwar das Aussehen einer Skinny Jeans haben, jedoch den Tragekomfort einer Jogginghose bieten. Die Trends lassen sich dabei sowohl im Laden oder online, z.B. bei Jeans-Direct erwerben.
  10. Styling Möglichkeiten
    Momentan sind und bleibt die Form Slim Fit die Nummer eins der Jeanstrends – mit längeren Tops, edle Blusen oder retro Westen schmeicheln die eng ansitzende Jeans jeder Figur. Zu Schlaghosen, der angesagten Boyfriend Jeans und 7/8- Hosen werden am besten hohe Schuhe kombinieren – diese lassen die Beine optisch länger wirken. Je nach Angelegenheit empfehlen sich dabei edle dunkle Jeans ohne Waschungen oder Boyfriend Jeans im Used-Look.
Jeansarten für Frauen und Männer

Es gibt unzählige Jeansarten für Frauen und Männer!

Männer – Jeans, das Kleidungsstück für jede Gelegenheit

Dieses gute Stück sollte in keinem männlichen Kleiderschrank fehlen: Jeans, der moderne Universalist für beinah jede Situation. Die Jeans ist dabei sowohl Büro tauglich, macht sich gut in der Uni und ist lässig- modern im Privaten. Mittlerweile ist die Bandbreite an modernen Jeans für Männer deutlich gewachsen und lässt sich kaum noch mit früher vergleichen. Neben den Klassikern wie Levi’s , sind auch neuere Labels wie Nudie Jeans mit modernen Jeanstrends auf dem Vormarsch und erfreuen sich immer größere Beliebtheit. Aber auch die Nachfrage nach den bekannten Designerjeans ist ungebrochen, ein beliebter Mittelweg zwischen den klassischen Luxusstücken und modernen Trendteilen.
Dabei kommt es nicht darauf an, ob du deine Lieblingsjeans zum ständigen Begleiter machst, oder auch mal anderen Beinkleidern, wie der Anzughose den Vortritt gibst: Jeans sind in so gut wie jeder Saison modern und stehen wirklich jedem Typ von Mann. Die verschiedenen Jeans-Passformen wie Slim Fit oder auch Regular Fit differenzieren sich sowohl in ihrer Beinweite, der Länge, dem Bund und natürlich der Farbe und dem Grad der Waschung.

Über Regular bis hin zu modernen Slim Fit: die Klassiker der Schnittformen für Männerjeans

Jeans, aber außergewöhnlich: Mittlerweile findet sich in den Jeanskollektionen für Männer eine ganze Bandbreite an modernen Schnitten. Ganz vorne mit dabei bei den modernen Formen, sind dabei klassische Trendsetter wie 7 For All Mankind oder auch Wrangler. Schon der Klassiker unter den Jeans, die Levi’s „501“, ist mittlerweile in den verschiedensten Passformen, Farben und Waschungen erhältlich.

Die Gerade: Regular Jeans

Regular Jeans sind wohl die bekannteste Art der Jeanshosen. Wie der Name vermuten lässt, ist diese Passform sich gerade geschnitten, durch ihre Beliebtheit ist sie bei praktisch jeder Marke mit in der Kollektion. Ein Synonym für die Regular Jeans ist auch der Name Straight Cut Jeans. Die Herrenjeans zeichnet sich durch das gerade Hosenbein aus, aktuell angesagt sind vor allem die eher körpernah sitzenden Modelle. Die Straight Cut Jeans kommt dabei in allen vorstellbaren Waschungen daher, und kann je nach Look vielseitig gestylt werden.
Während die dunkelblaue Version zum Beispiel geeignet ist für berufliche Zwecke, wie die Arbeit im Büro, ist die Jeans im stylishen Destroyed- Look eher etwas für den Freizeitbereich. Neben dem Look der Oberfläche ist auch die Passformqualität hochklassig, eine Eigenschaft, die dafür sorgt, das die Jeans sich ihrem Träger anpasst- und nicht anders rum.

Die gerade geschnittene Jeans steht dabei:

  • Durchtrainierten und schlanken Männern,
  • kleinen und großen Männern,
  • Männern aller Altersklassen.

Der einzige Figurtyp, der bei der Regular Jeans etwas aufpassen sollte, sind Männer mit untersetzter Statur. Nicht ganz so ideal sind dabei auch kräftige Oberschenkel, da die Regular Jeans nur über eine mittlere Beinweite verfügt.

Die Trendige: Röhrenjeans

Röhrenjeans, auch unter dem Namen Skinny Jeans oder Slim Fit Jeans bekannt, sind momentan eine der modernsten Passformen. Die Herrenjeans sind am ganzen Hosenbein schmal geschnitten und sind hierdurch sehr figurbetonend. Das untere Drittel der Jeans läuft bei den Röhrenjeans schmaler zu, der Hosenbund ist jedoch ebenfalls sehr körpernah geschnitten.
Die Slim Fit Jeans reicht dank ihrer schmalen Form kann bis zu den Schuhen, wo sie sich oft etwas staucht. Diese Jeansform schließt sich eng um die Knöchel und gehört beinah zu der Standard Ausstattung aller Trendsetter. In der vergangen Zeit haben Slim Fit-Schnitte sich immer mehr einen festen Platz in der Herrenmode erobert, hier sind sie vor allem als Röhrenjeans, Anzüge oder Hemden einen modischer Kontrast zu der normalerweise mehr legeren Männerkleidung. Für den idealen Tragekomfort und eine gute Passform sollte der Strechanteil ihrer Röhrenjeans bei circa 5 Prozent liegen.
Natürlich sind die Slim Fit-Jeans mittlerweile in eigentlich jeder Waschung verfügbar und sehen auch in Kombination mit einem rockigeren Kleidungsstil oder britischen Stilelementen sehr gut aus.
Der schmale, körperbetonte Sitz der Röhrenjeans, kommt vor allem an eher schmal geschnittenen Figurtypen gut zur Geltung. Allgemein ist die Skinny Jeans so schmal geschnitten, dass Sie vor dem Kauf auf jeden Fall anprobiert werden sollte. Aufgrund ihrer Passform ist es oft ratsam, die Jeans in einer Nummer größer als gewohnt anzuprobieren.

Denn Cowboys sei dank: Die Boot Cut Jeans

Die Boot Cut-Form besticht durch einen eher lässigen Schnitt und eine etwas weiter ausfallende Beinweite. Die Boot Cut Jeans ist den Oberschenkel entland gerade geschnitten und wird am Saum etwas weiter. Dieser fällt somit locker auf das Schuhwerk, dadurch ist dieser Schnitt vor allem zu Stiefeln und modernen Halbschuhen ideal. Auch die Boot Cut-Herrenjeans kommt in unterschiedlichsten Waschungen daher, vor allem der entspannte Used- Look erfreut sich größerer Beliebtheit und ist bei so gut wie jeder Jeansmarke erhältlich.
Durch den lockeren Sitz eignet sich die Jeans für alle Figurtypen. Vor allem etwas kräftigere Figuren können mithilfe der Boot Cut-Form gut kaschiert werden. Aber auch schmale Typen können mithilfe dieser Form einen lässigen Look präsentieren.

Loose Fit Jeans für Männer

Die Loose Fit Jeans bietet viel Bewegungsfreiraum und fällt besonders locker!

Die Entspannte: Loose Fit Jeans

Für Jeans im Loose Fit- oder Relaxed Fit-Stil ist vor allem die lässige Passform und die angenehme Beinweite charakteristisch. Die vielseitige Männerjeans wirkt durch ihre Karottenform sehr casual. Dazu trägt vor allem der lockere Sitz an den Oberschenkeln und der schmaler geschnittene Saum bei. Der Bund ist oft locker geschnitten und passt sich dadurch der Körperform seines Träger gut an. Die entspannte Wirkung der Loose Fit Jeans wird häufig durch hellere Waschungen abgerundet, beliebt sind jedoch auch Hosen im Used-Look. Durch den weiten Schnitt und dem unaufdringlichen Stil kommt die Loose Fit-Herrenjeans vor allem im Freizeitbereich viel zur Geltung.

Bilder:
Titelbild – Urheberrecht: leonardoboss / 123RF Stockfoto
die perfekte Jeans für Frauen – Urheberrecht: beautyblowflow / 123RF Stockfoto
Jeansformen für Männer – Urheberrecht: feedough / 123RF Stockfoto
Loose Fit Jeans für Männer – Urheberrecht: beautyblowflow / 123RF Stockfoto

Der Jeansratgeber – Tipps für Männer
5 (100%) 2 Artikel bewerten