Startseite » Gesundheit » Der Alltag einer Altenpflegerin
Der Alltag einer Altenpflegerin
unclelkt / Pixabay

Der Alltag einer Altenpflegerin

Umso älter ein Mensch wird, desto schwerer fällt es ihm, sich im Alltag zurechtzufinden. Anfangs werden die wöchentlichen Einkäufe zur Last und die Wohnung lässt sich nicht mehr so leicht auf Vordermann halten wie früher. Mit der Zeit jedoch nehmen die Schwierigkeiten im täglichen Leben zu und das Zubereiten der Mahlzeiten, die Einnahme von Medikamenten und selbst das Anziehen gestalten sich zunehmend problematischer. Aus diesem Grund benötigen viele Senioren Hilfe, die sie von tatkräftigen Altenpflegern bekommen. Wie der Alltag einer Altenpflegerin aussieht und wie sie das Leben der auf Hilfe angewiesenen Menschen verbessert, zeigt dieser Artikel.

Professionelle Hilfe für Senioren

Wie genau sich der Alltag einer Altenpflegerin gestaltet, hängt von vielen Faktoren ab. Beispielsweise ob die Betreuung stationär im Pflegeheim oder zu Hause stattfindet. Denn dank der Hilfe einer häuslichen 24-Stunden-Pflege können immer mehr Menschen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben. Dafür kommt ein Team aus Altenpflegerinnen in abwechselnden Schichten zu der betroffenen Person nach Hause und umsorgt sie in ihren eigenen Vier Wänden. Es kann sich jedoch auch um eine einzelne Pflegerin handeln, die zu festvereinbarten Zeiten vor Ort ist. Erfahrene und ausgebildete Fachkräfte sind z.b. bei der 24 Pflegevermittlung von Vilena.de zu finden.

Ob ambulant oder stationär, eine Altenpflegerin ist eine unterstützende Kraft für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Sie hilft den Senioren dabei, den Alltag zu bewältigen, indem sie ihnen bei Bedarf zur Seite steht. Inwiefern diese auf die Unterstützung angewiesen sind, hängt vom Grad ihrer Pflegebedürftigkeit ab. Meist kümmert sich die Altenpflegerin im ambulanten Bereich auch um die wöchentlichen Einkäufe und Hausarbeiten. Zudem begleitet sie Betroffene zu ihren Arztterminen.

Fall dies den Personen selbst nicht mehr möglich ist, hilft die Pflegerin ihnen beim Waschen, Anziehen und bereitet Mahlzeiten für sie zu. Bei der stationären Betreuung ist meist ein Team in der Küche tätig, dass die Gerichte für die Bewohner zubereitet. Als Altenpflegerin ist es gerade hier besonders wichtig, die Bedürfnisse der Personen zu kennen. Sie muss wissen, ob ihre Patienten an Nahrungsmittelallergien leiden oder ob Unverträglichkeiten bestehen. Unter Umständen muss sie ihnen auch dabei helfen, die Nahrung zu sich zu nehmen.

Ein vielseitiger Beruf mit großer Bedeutung

Der Alltag einer Altenpflegerin zeigt, dass sie freundlich, verantwortungsvoll und psychisch wie auch körperlich belastbar sein muss. Zudem sollte sie über ein medizinisches Grundwissen verfügen, da sie einen Blick für das Wohlbefinden und die Gesundheit der Patienten haben muss. Eine Altenpflegerin ist zudem nicht nur für die reine Betreuung der Betroffenen zuständig, sie muss auch Organisationstalent vorweisen können. Arzttermine sind zu koordinieren, Schichtpläne zu erstellen und Berichte zu schreiben. Ihr Beruf ist vielseitig und wertvoll, denn sie erleichtert das Leben vieler Menschen ungemein. Wer sich für eine Stelle in der Pflege interessiert, findet hier Tipps für die Bewerbung.

Der Alltag einer Altenpflegerin
3.63 (72.5%) 8 Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*