Startseite » Business » Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit für Existenzgründer
Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit für Existenzgründer

Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit für Existenzgründer

Existenzgründer stehen nicht selten vor der schwierigen Aufgabe, die künftigen Vorhaben finanziell abzusichern. Über Jahrzehnte spielten vor allem Kredite eine große Rolle, die jedoch nicht gänzlich frei von Risiken sind. In den letzten Jahren hat sich jedoch ein Trend entwickelt, der die Existenzgründung zunehmend vereinfacht. Crowdfunding zählt mittlerweile zu den beliebtesten Methoden zur Finanzierung. Doch wie genau funktioniert dieses Modell und welche Aspekte sollten Sie dabei beachten?

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding ist eine moderne Finanzierungsform, die fast ausschließlich über das Internet stattfindet. Dabei stellen Privatpersonen, Existenzgründer oder Start-ups ihre Ideen und Produkte vor und machen sie auf diesem Weg für eine breite Masse zugänglich. Parallel dazu wird erklärt, warum und wofür ein finanzieller Zuschuss nötig ist, um das Projekt zu realisieren. Wer sich für das vorgestellte Projekt interessiert und es unterstützen möchte, der kann dies in Form von Geldspenden machen. Als Dankeschön werden die Unterstützer später zumeist namentlich erwähnt oder erhalten ein kostenloses Exemplar des unterstützten Produkts.

Eine weitere Form des Crowdfundings ist das sogenannte Crowdinvesting, welches derzeit immer beliebter wird. Im Fokus stehen hierbei meist größere Geldbeträge, die für wirtschaftliche Zwecke genutzt werden sollen. Anders als beim klassischen Crowdfunding sind Spender, die oft auch Backer genannt werden, als Investoren anzusehen. Zur Verfügung gestellte Beträge werden inklusive Zinsen zurückgezahlt. Als Alternative zur Ratenrückzahlung wird häufig auch eine Beteiligung am späteren Projekterfolg ausgelobt.

So starten Sie Ihre Crowdfunding Kampagne

Schon bei der Auswahl der Plattform sollten Sie akribisch vorgehen. Existenzgründer sind in den meisten Fällen auf größere Geldsummen angewiesen, weshalb Plattformen wie Unternehmerich weitaus geeigneter sind als reguläre Crowdfunding-Plattformen. Hier werden Anfragen analysiert und Finanzierungskonzepte ausgearbeitet. Dabei spielt es eine große Rolle, dass Sie Ihren Ausgangslage genau darlegen und sie einer Finanzierungsphase zugeordnet werden können. Haben Sie bislang eine Idee, die Sie realisieren wollen, aber nicht die nötigen finanziellen Mittel, befinden Sie sich in der sogenannten Seed Stage. In dieser Phase ist es umso wichtiger, dass Ihr Konzept überzeugend ist, da sie bislang keine finanziellen Beweise für den Erfolg Ihres Vorhabens vorlegen können. Bevor Sie Ihr Vorhaben öffentlich machen, sollte die Idee daher möglichst ausgereift sein und vorgestellt werden können. Als Existenzgründer wollen Sie in erster Linie möglichst viel Aufmerksamkeit auf Ihr Projekt lenken. Stellen Sie sich und Ihr Vorhaben daher möglichst detailliert dar und präsentieren Sie sich von Ihrer besten Seite.

Sofern Ihr Projekt bereits realisiert ist, Sie jedoch weitere finanzielle Zuschüsse für den Ausbau benötigen, wird diese Finanzierungsphase als Early Stage bezeichnet. Diese Phase ist für potentielle Investoren besonders wichtig, da die bereits erzielten Erfolge einen deutlichen Fingerzeig geben können. Achten Sie daher darauf, dass Sie alle relevanten Fortschritte deutlich aufzeigen, um möglichst viele Investoren von Ihrem Projekt zu überzeugen. Diese Fortschritte sowie der wirtschaftliche Erfolg spielen ebenfalls in der Later Stage eine tragende Rolle. Diese Zuordnung erfolgt meist dann, wenn ein bestehendes Projekt weitere Zuschüsse benötigt, um die Wachstumsphase des Unternehmens zu gewährleisten.

Welche Vorteile bieten sich Existenzgründern?

Die Vorteile von Crowdfunding oder Crowdinvesting liegen in erster Linie darin, dass eine sichere Finanzierungsquelle geschaffen wird, die andernfalls nur schwer zu erschließen wäre. Banken oder Investoren verleihen ihr Geld nicht, ohne Projekte oder Produkte auf ihre finanzielle Sicherheit und Stärke zu prüfen. Als Existenzgründer werden Sie daher von Geldinstituten zumeist kritisch beäugt, sofern Sie nicht durch finanzkräftige Sicherheiten gestärkt sind. Im Gegensatz dazu müssen Sie beim Crowdinvesting keinerlei Sicherheiten leisten, um die gewünschte Finanzkraft für Ihre Existenzgründung zu erhalten. Darüber hinaus bieten die Plattformen Ihnen die Möglichkeit, sich und Ihr Projekt vor einer breiten zu präsentieren. Einerseits ist die Chance somit sehr hoch, dass potentielle Investoren auf Sie aufmerksam werden, während andererseits bereits ein gewisser Werbeeffekt erzielt wird.

Crowdfunding als Finanzierungsmöglichkeit für Existenzgründer
3.89 (77.78%) 9 Artikel bewerten