Startseite » Gesundheit » Bronchitis bei Kindern
Bronchitis bei Kindern

Bronchitis bei Kindern

Husten ist bei Kindern, gerade in den Herbst- und Wintermonaten von Oktober bis März, keine Seltenheit. Aber Husten ist nicht gleich Husten. Hinter dem Hustenreiz kann ein verschluckter Fremdkörper, eine Allergie, eine Erkältung oder auch eine Bronchitis stecken. Doch wie können Sie erkennen, warum Ihr Kind hustet? Und wann sollten Sie mit Ihrem Kind zum Arzt gehen? Gerade eine Bronchitis kann für Kinder deutlich unangenehmer und „gefährlicher“ sein als für Erwachsene. Dies liegt unter anderem daran, dass das Immunsystem bei Kindern noch nicht komplett ausgereift ist und so Krankheitserreger ein leichteres Spiel haben. Lesen Sie nachfolgend mehr zum Thema Bronchitis bei Kindern.

Was ist eine Bronchitis überhaupt?

Mit Bronchitis bezeichnet man eine Entzündung der Bronchienschleimhaut, die durch Erkältungsviren hervorgerufen wird. Ein typisches Anzeichen für eine Bronchitis ist starker, zu Beginn trockener Husten, der im Laufe der Erkrankung in Husten mit Auswurf übergeht. Begleitet wird der Husten oftmals von Fieber (vor allem bei Kindern) und Schmerzen in der Brust. Weitere allgemeine Informationen zum Thema Bronchitis finden Sie hier: http://www.gelomyrtol-forte.de/bronchitis#was-sind-die-anzeichen-einer-bronchitis.

Bronchitis bei Kindern

Vor allem Kleinkinder im Alter bis zu 3 Jahren leiden sehr unter einer Bronchitis. Da bei ihnen die Atemorgane noch nicht vollständig ausgereift sind, ebenso wie das Immunsystem, kann eine Bronchitis nicht nur zu Husten, Fieber und weiteren „Erkältungssymptomen“ führen, sondern auch zu Atemnot. Denn durch die Entzündung können sich die Atemwege verengen (medizinisch obstruktive Bronchitis genannt). Neben den dabei typischerweise auftretenden pfeifenden Atemgeräuschen kann der Hustenreiz so stark sein, dass Mageninhalt erbrochen wird. Daher ist es zwingend notwendig, den Kinderarzt aufzusuchen, um geeignete Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen, damit es Ihrem Kind schnell wieder besser geht.

Bronchitis bei Kindern behandeln

Für die Behandlung einer Bronchitis bei Kindern stehen dem Kinderarzt verschiedene Medikamente zur Verfügung, die schleimlösend und entzündungshemmend wirken. Fieber und andere Begleiterscheinungen der Bronchitis können, müssen aber nicht zwingend mit Medikamenten behandelt werden, hier können auch Hausmittel eine gute Wahl sein, zum Beispiel:

  • Wadenwickel gegen Fieber
  • Selbstgemachter Hustensaft aus Zwiebeln
  • Kartoffel- oder Quarkwickel um Brust oder Hals gegen Halsschmerzen und Entzündungen

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind ausreichend trinkt – auch dies löst den Schleim in den Bronchien. Gut geeignet sind neben stillem Wasser auch ungezuckerte Früchtetees und verdünnte Fruchtsäfte (enthalten Vitamin C). Wenn Ihr Kind Salbei- oder andere Kräutertees mag, sind diese ebenfalls eine gute Wahl – vor allem Ingwertee ist für seine entzündungshemmende Eigenschaft bekannt. Wichtig ist auch, dass Ihr Kind frische Luft bekommt: Lüften Sie daher das Kinderzimmer regelmäßig durch. Gerade bei Atemnot kann es dem Kind auch das Atmen erleichtern, wenn Sie die Luftfeuchtigkeit im Zimmer erhöhen. Stellen Sie dazu eine flache Schale mit Wasser auf die Heizung (Vorsicht, geben Sie keine Duftstoffe oder ätherischen Öle hinzu, diese könnten die Atemwege Ihres Kindes noch mehr reizen) oder den Wäscheständer mit feuchter Kleidung ins Zimmer Ihres Kindes.

Tipp: Isst Ihr Kind gerne Suppe? Dann kochen Sie doch einen großen Topf Hühnersuppe – diese liefert nicht nur wertvolle Flüssigkeit und schmeckt auch den anderen Familienmitgliedern gut, sondern belastet den Magen des kranken Kindes nicht unnötig und bietet vor allem auch viele Anti-Erkältungs-Inhaltsstoffe wie beispielsweise Zink und Vitamin C. Lassen Sie Ihr Kind sich gesund löffeln!

Bronchitis im Kindesalter und Asthma

Eine Bronchitis bei Kindern sollte auf jeden Fall ernst genommen werden. Es gibt Studien, die einen Zusammenhang zwischen einer oder mehrerer Bronchitiserkrankungen bei Kindern und der späteren Entwicklung von Asthma bronchiale nachweisen konnten (Quelle: http://www.medhost.de/kinderkrankheiten/bronchitis.html). Daher ist ein Besuch beim Kinderarzt bei hartnäckigem Husten auf jeden Fall angeraten.

Fazit: Eine Bronchitis bei Kindern kann zwar einen schwereren Verlauf nehmen als bei Erwachsenen, aber mit der richtigen Behandlung und ausreichend Zeit zum Auskurieren sind auch kleine Bronchitis-Patienten schnell wieder fit!

Bronchitis bei Kindern
4 (80%) 16 Artikel bewerten