Startseite » Essen » Braten ohne Fett – geht das? – Anleitung und Tipps
Braten ohne Fett – geht das? – Anleitung und Tipps
© indigolotos - Fotolia.com

Braten ohne Fett – geht das? – Anleitung und Tipps

© indigolotos - Fotolia.com

© indigolotos – Fotolia.com

Kalorienbewusstes Kochen und Braten waren wohl noch nie so wichtig wie heute. Es geht immer öfter darum, noch weitere Kalorien einsparen zu können können, um die eigene Figur schlank zu halten. Wenngleich das fettfreie Braten sehr leicht klingt, stellen sich dabei durchaus einige Herausforderungen. Gerade Fleisch braucht bekanntermaßen Fett als Geschmackträger, damit ein leckeres Aroma entsteht. Doch es ist durchaus möglich, alle erdenklichen Speisen ohne Fette anzubraten. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, welche Möglichkeiten dafür existieren und wie Sie idealerweise das Butterschmalz oder Öl beim Braten ersetzen können.

Statt Fett auf kalorienärmere Varianten umsteigen

Bevor das komplett fettfreie Braten ein Thema ist, kann es sich vielleicht ebenso rechnen, wenn Sie auf kalorienbewusste Alternativen setzen. Sicherlich kommt es auf die Beweggründe an, doch im Einzelhandel finden Sie vielfältige Fette, die sehr kalorienarm auftreten und sich daher für den Bratvorhang ideal eignen. Eine Alternative könnten diese Produkte durchaus darstellen, wenn Sie sich hin und wieder das gewohnt aromatische Genusserlebnis gönnen wollen.

Speisen mit Mineralwasser braten

Statt Fett (Öl, Magarine oder Butterschmalz) können Sie Ihre Bratpfanne auch ebenso wirkungsvoll mit Mineralwasser betreiben. Dieser Tipp kuriert schon sehr lange und ist entsprechend ausreichend auf Funktionalität getestet worden. Auch wenn Sie es nicht glauben, mit Mineralwasser können Sie absolut effektiv und fast genauso leicht wie mit Öl Ihre Gerichte braten:

  • Nehmen Sie Ihre Pfanne und stellen Sie diese auf den Herd.
  • Ein kleiner Spritzer Mineralwasser darf bereits in die Pfanne, während diese in Ruhe aufheizt.
  • Für ein bestmögliches Ergebnis sollten Sie ein Mineralwasser verwenden, welches so viel Kohlensäure wie möglich besitzt.
  • Wenn die Pfanne vollständig erhitzt ist, geben Sie nach Gefühl Mineralwasser hinzu.
  • Warten Sie so lange, bis nun auch das Mineralwasser vollständig heiß ist.
  • Legen Sie das Fleisch vorsichtig in die Pfanne und würzen Sie es.
  • Gehen Sie so vor, wie Sie es auch sonst tun würden, der Kochvorgang unterscheidet sich keinesfalls.
  • Klebt da Fleisch während des Bratvorgangs an, dann geben Sie einfach noch einmal ein bisschen Wasser in die Pfanne.
  • Nicht zu viel Wasser nutzen, da das Fleisch sonst eher kocht, statt zu braten.

Das Braten ohne Fett offenbart vielerlei Vorteile

© monropic - Fotolia.com

© monropic – Fotolia.com

Es gibt mit Sicherheit einige Vorteile, die sich ergeben, wenn Sie auf das Fett in der Pfanne verzichten. Geschmacklich sind keinerlei Kompromisse nötig, denn auch bei den vielen Alternativen können Sie sich den leckeren Geschmack von gebratenem Fleisch erhalten.

  • Sie tun sich selbst etwas Gutes, denn Sie werden Ihren Verbrauch an Öl und Fett ohne Einschränkung drastisch senken.
  • Die Pfanne lässt sich viel einfacher reinigen, ohne Fett müssen Sie diese meistens nur ganz kurz ausspülen.
  • Fettspritzer auf Herd, Arbeitsplatte, Boden und Kleidung gehören vollständig der Vergangenheit an – die Küche braucht nicht mehr so oft eine Komplettreinigung.
  • Weniger Fett bedeutet letztlich auch eine gesenkte Kalorienaufnahme, Sie leben gesünder und können außerdem Gewicht reduzieren, wenn dies nötig ist.

Spezielle Pfannen für fettfreies Bratvergnügen

Wenn Sie durchweg auf Fett verzichten wollen, dann kann sich der Kauf einer Spezialpfanne rechnen. Die Pfannen sind oftmals mit einem entsprechenden Hinweis gekennzeichnet, womit klar wird, dass Sie kein Fett brauchen, wenn Sie Fleisch oder Fisch anbraten. In den meisten Fällen sind solche Pfannen etwas teurer, doch dafür können Sie künftig auf allerlei Fett verzichten, welches Sie bisher immer nebenbei aufgenommen haben. Der Kauf rechnet sich auf lange Sicht gesehen also durchweg, Sie leben außerdem gesünder und können eine bewusste Ernährung mit wenig Öl und Fett realisieren.

Andere Zubereitungsarten als Alternative

Es gibt also letztlich viele Möglichkeiten, wie Sie auf das Fett in der Pfanne verzichten können. Allerdings müssen Sie Fleisch und Fisch nicht zwingend in einer Pfanne braten. Eine gesunde Alternative stellt beispielsweise der Backofen dar. Versuchen Sie einmal, das Fleisch ohne Fett nur sehr kurz anzubraten, damit sich die Poren schließen. Danach geben Sie das Fleisch mitsamt der Pfanne in den Ofen und lassen es hier in aller Ruhe garen. Der Genuss mit einer besonderen Geschmacksnote wird Sie mit Sicherheit rundherum überzeugen. Gedünstetes Fleisch schmeckt im Übrigen ebenfalls sehr lecker – sowohl Fisch als auch Fleisch sind auf keinen Fall auf Fett angewiesen, denn mittels Gewürzen und Kräutern können Sie ein absolut leckeres Genusserlebnis wahrnehmen.

3.75 (75%) 20 Artikel bewerten