Startseite » Essen » Blumenkohl kochen – das Gemüse richtig zubereiten – Anleitung
Blumenkohl kochen – das Gemüse richtig zubereiten  – Anleitung
© Thomas Bethge - Fotolia.com

Blumenkohl kochen – das Gemüse richtig zubereiten – Anleitung

© Thomas Bethge - Fotolia.com

© Thomas Bethge – Fotolia.com

Blumenkohl zählt insbesondere bei den Deutschen zu den beliebtesten Gemüsesorten. Er ist sanfter, als die meisten anderen Kohlsorten. Zudem ist Blumenkohl bekömmlich, kalorienarm und richtig zubereitet noch dazu auch sehr lecker. Das Gemüse sieht meistens weiß bis gelblich aus, jedoch gibt es im Handel manchmal auch grüne Sorten wie zum Beispiel den Romanesco. Doch wie wird Blumenkohl eigentlich zubereitet? Was sollte beim Kochen bedacht werden? Diese Fragen möchten wir Ihnen nun in unserem Ratgeber beantworten, damit Sie demnächst für Ihre Freunde oder Verwandten Blumenkohl kochen können.

Was passt zum Blumenkohl?

Blumenkohl ist sehr vielseitig und wird sowohl als Grundlage für Rezepte, als auch Beilage als zu vielen tollen Gerichten verwendet. So kann Blumenkohl beispielsweise hervorragend zu aromatischen Suppen verarbeitet werden. Er passt jedoch auch als Fleischbeilage, im Auflauf, als Hauptgericht mit Käse überbacken oder mit Sahnesoße.

Zubereitungsarten für Blumenkohl im Überblick:

  • Grundlage für Suppen
  • Beilage zu Fleischgerichten
  • Zutat für Aufläufe
  • Rezepte für Salat beinhalten mitunter auch Blumenkohl
  • Als Gemüse in Sahnesoße

Frischen Blumenkohl kaufen: Worauf ist zu achten?

© kevma20 - Fotolia.com

© kevma20 – Fotolia.com

Beim Einkauf sollten Sie im Idealfall zu Blumenkohlköpfen greifen, die noch mit Blättern bestückt sind. Diese schützen nämlich die Röschen und können zudem ein Indiz für die Frische des Kohls sein: Sind die Blätter noch fest und grün, während der Strunk noch saftig und knackig ist, handelt es sich wohl um einen frischen Kopf. Darüber hinaus sollten die Röschen selbst noch weiß sein, da dies ebenfalls Frische ausdrückt. Leicht gelblich Röschen neigen dazu, Bitterstoffe zu bilden. Das Blätterwerk des Blumenkohls ist übrigens auch sehr vitaminreich und kann sogar für Suppen verwendet werden. Somit verwerten Sie das Gemüse vollständig und müssen kaum Reste wegwerfen.

Wichtige Kriterien für frischen Blumenkohl:

  • Der Blumenkohl sollte noch Blätter aufweisen (diese schützen die Röschen)
  • Saftige grüne Blätter und ein stabiler Strunk deuten auf Frische hin
  • Die Röschen des Blumenkohls sollten noch weiß sein
  • Die Blätter des Blumenkohls sind Bestandteil einiger Rezepte für Suppen

Blumenkohl lagern – kein Gemüse für lang Lagerungen!

Blumenkohl eignet sich nicht besonders als Lagergemüse, weshalb Sie ihn nach Möglichkeit stets frisch gekauft zubereiten sollten. Sollte das Gemüse nicht gleich nach dem Kauf weiterverarbeitet werden können, hält sich dieser im Kühlschrank etwa ein bis drei Tage. Vor dem Einlagern im Kühlen sollten Sie jedoch die Blätter entfernen und den Strunk glatt abschneiden. Bewahren Sie das Gemüse immer lichtgeschützt auf.

Alternativ ist Blumenkohl auch zum Einfrieren geeignet, sollte aber zuvor entsprechend wie für das Kochen gewaschen, portioniert und vorbereitet werden.

Blumenkohl auf das Kochen vorbereiten

Entfernen Sie zuerst die Blätter des Blumenkohls. Spülen Sie das Gemüse dann gründlich mit klarem Wasser ab und entfernen Sie den Strunk mit einem Messer. Im nächsten Schritt sollte der Blumenkohl in einzelne Röschen zerpflückt werden, wobei die Größe der Röschen davon abhängt, wie er später serviert werden soll. Während des Zerpflückens sollten Sie außerdem auf dunkle Stellen achten und diese gegebenenfalls mit einem Messer wegschneiden. Sind diese Maßnahmen abgeschlossen, geht es ans Kochen!

Schritt für Schritt: Blumenkohl kochen

  1. Füllen Sie einen Topf etwa zu zwei Dritteln mit Wasser. Geben Sie den zerteilten Blumenkohl nun in den Topf und lassen Sie das Wasser sprudelnd aufkochen.
  2. Geben Sie Salz und, ganz nach Ihrem individuellen nach Geschmack, einen Löffel Gemüsebrühe in das Kochwasser. Schalten Sie den Herd nun auf mittlere Stufe zurück. Setzen Sie anschließend den Topfdeckel auf und lassen Sie den Blumenkohl kochen. Je nach Kopfgröße oder Größe der Röschen, liegt die Garzeit etwa zwischen 12 bis 20 Minuten. Wenn Sie das Gemüse kürzer kochen, bleibt es zudem bissfester, während der Kohl bei längerem Garen im Kochwasser weicher wird.
  3. Zu guter Letzt heben Sie den Kohl aus dem Kochwasser und servieren Ihn als Ganzes oder in einzelnen Röschen in einer geeigneten Schüssel. Das Kochwasser kann auch gut als Grundstock für eine Soße genutzt werden.

Tipps zum Kochen von Blumenkohl – wie wird die Zubereitung verfeinert?

© Sergey Nivens - Fotolia.com

© Sergey Nivens – Fotolia.com

Beim Kochen von Blumenkohl können Sie auf verschiedene Tricks zurückgreifen, um beispielsweise das Aroma zu verbessern, seine Optik oder auch die Konsistenz zu beeinflussen. Geben Sie hierfür eine oder mehrere der folgenden Zutaten einfach ins Kochwasser:

  • Ein Schuss Milch: Sorgt dafür, dass der Blumenkohl beim Kochen seine weiße Farbe behält.
  • Ein Spritzer Zitrone: Hat denselben Effekt wie Milch.
  • Ein Stückchen Butter: Fördert das Aroma.
  • Ein Lorbeerblatt: Verhindert, dass der Kohlgeruch sich in der Küche beim Kochen ausbreitet.

Fazit – jeder kocht später seine eigenen Rezepte!

Letztendlich gibt es zahlreiche Rezepte und Zubereitungsarten für Blumenkohl. Mit unseren Tipps erfahren Sie, wie Sie das Gemüse grundsätzlich kochen und zubereiten können. Bei der Verfeinerung und der Nutzung einzelner Rezepte sind Ihrer Fantasie natürlich keinerlei Grenzen gesetzt. Probieren Sie einfach aus, was Ihnen als schmackhaft erscheint und kreieren Sie somit Ihr persönliches Rezept für Blumenkohl! Beim Kochen ist jeder sein eigener Chef!

Blumenkohl kochen – das Gemüse richtig zubereiten – Anleitung
4.67 (93.33%) 3 Artikel bewerten