Startseite » Familie » Betrügt er mich? So kommen Sie Ihrem Partner auf die Schliche
Betrügt er mich? So kommen Sie Ihrem Partner auf die Schliche

Betrügt er mich? So kommen Sie Ihrem Partner auf die Schliche

Das ungute Gefühl, der Partner geht fremd, ergibt sich nur selten aus konkreten Hinweisen. Oftmals sagt einem lediglich das Bauchgefühl, dass etwas nicht stimmt. Und so selten liegen die Betroffenen gar nicht falsch. Schätzungen zufolge hatte jeder fünfte in einer Beziehung bereits einen One-Night-Stand oder gar eine länger andauernde Affäre. Wenn die Signale sich verdichten, beginnen die Nachforschungen. So kommen Sie Ihrem Partner auf die Schliche.

Das Ausspionieren des Partners: leichter gesagt als getan

Vertrauen ist Basis einer jeden soliden Beziehung. Doch Vertrauen wird nur zu oft dort ausgenutzt, wo sich die Menschen am sichersten fühlen. Da in aller Regel der Partner alles daran setzen wird, die Affäre geheim zu halten, erregen oftmals nur Indizien den Verdacht. Die Privatdetektive Frankfurt am Main wissen genau wovon die Rede ist. Unabhängig von Lebenssituation oder Altersgruppe suchen Menschen beim Fremdgehen den besonderen Kick. „Wer behauptet, der dritte Lebensabschnitt ist nicht mehr für Untreue-Überraschungen gut, irrt. Das vermeintliche Doppelspiel mit dem Partner oder der Partnerin, ist auch jenseits der Ende Fünfzig absolute Realität.“ Um letztendlich Gewissheit zu erlangen, engagieren immer mehr Betroffene eine Privatdetektei. Denn nur selten gelingt es in Eigenregie, unauffällig den Partner auszuspionieren.

Indizien für eine Affäre des Partners

Das blinde Grundvertrauen in den Partner aufzugeben, fällt nur selten leicht. Doch häufen sich die Indizien, bleibt vielen nichts anderes übrig. Oftmals führen kleine aber ungewöhnliche Veränderungen im Leben der besseren Hälfte zur Annahme, eine neue Flamme sei in dessen Leben getreten. Plötzlich ändern sich die Arbeitszeiten, Überstunden stehen an. Oder er beginnt mit neuen Hobbys zu ungewöhnlichen Zeiten. Achtet er zudem mehr auf sein Äußeres, legt größeren Wert auf sein Aussehen oder reagiert bereits auf einfach Fragen mit aggressivem Verhalten, könnte das ein Anzeichen für Untreue sein. Die häufigsten Indizien liefern jedoch Smartphones und Rechner. Wurden neue E-Mail Accounts eingerichtet? Gibt es plötzlich mehr Passwortsperren im Computer? Hat er sich gar unbegründet ein zweites Handy zugelegt?

Das Gewissen ausschalten: wie Frauen ihrem Mann auf die Schliche kommen können

Wem die finanziellen Mittel für eine professionelle Ermittlung durch einen investigativen Detektiv fehlen, kann auch selbst versuchen, Gewissheit zu erlangen. Aufnahmen von Telefongesprächen, die Überwachung mit einem GPS-Gerät, das Verfolgen des Partners mit einem Mietwagen oder das Ausspionieren der Kommunikation des Mannes liefern oftmals bereits Beweise. Manche verstecken Transmitter oder Kameras an diskreten, unauffälligen Stellen in der Wohnung. Selbst das Babyphone kann zur Entlarvung des Betrugs beitragen. Nicht zuletzt liefern die sozialen Medien häufig wertvolle Hinweise.

Fazit: Wer einen begründeten Verdacht hegt, sollte der Sache auf den Grund gehen. Auftragsmandate an Privatdetekteien aber auch eigene Nachforschungen bringen entweder traurige Gewissheit oder erleichternde Erlösung. Zu guter Letzt bedeuten die Ermittlungen jedoch immer einen Misstrauensbeweis, der bei einem nicht bestätigten Verdacht die Beziehung ernsthaft gefährden könnte. Außerdem gilt es, die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Überwachung Dritter zu wahren, insbesondere wenn Spy-Software eingesetzt werden soll.

Artikel bewerten

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*