Startseite » Haushalt » Backblech reinigen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
Backblech reinigen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
© tournee - Fotolia.com

Backblech reinigen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel

© tournee - Fotolia.com

© tournee – Fotolia.com

Jeder der gerne und ausgiebig Zeit investiert, um ein herrliches Essen zuzubereiten, weiß, wie aufwändig und vor allem anstrengend das anschließende Reinigen der Küche sein kann.

Der Backofen samt Backblech bildet hierbei oft den größten Posten. Durch die große Hitze im Ofen brennen sich Fett, Zucker und Bratflüssigkeiten manchmal so stark ein, dass es zur mühevollen Aufgabe wird das Backblech wieder sauber zu bekommen. Mit den folgenden Tipps sparen Sie sich die größte Mühe und bringen das Backblech schnell wieder zum Glänzen.

Hartnäckigem Schmutz vorbeugen: So vermeiden Sie eingebrannte Krusten

Wenn Sie beim Backen und Brutzeln einige grundlegende Dinge beachten, können Sie meist schon von vorne herein verhindern, dass Ihr Backblech starke Verschmutzungen ansetzt, die Sie später nur noch unter mühevollem Schrubben wieder entfernen können:

  • Verwenden Sie nach Möglichkeit immer Backpapier.
  • Spezielle Silikonmatten sind als Alternative zum Backpapier auch mehrfach verwendbar.
  • Reinigen Sie das Backblech am besten nach jeder Verwendung, um das Einbrennen von Schmutz zu umgehen.
  • Weichen Sie Krusten und Schmutz ein paar Stunden in Wasser mit einem Schuss Spülmittel ein, so lassen Sie sich leichter entfernen.
  • Reinigen Sie das Backblech immer mit heißem oder warmem Wasser, da kaltes Wasser das Fett nicht richtig lösen kann.
  • Vermeiden Sie bei der Reinigung scharfe Gegenstände, wie Ceranfeldschaber oder Topfreiniger, da diese das Backblech beschädigen können.

Backblech reinigen bei leichten Verschmutzungen: Handelsübliche Reiniger

Bei leichten Verschmutzungen reicht oft heißes Wasser und etwa Spülmittel oder Allzweckreiniger aus. Weichen Sie das Backblech am besten ein paar Minuten in warmem Wasser mit einem Schuss Reinigungsmittel ein bevor Sie mit einem weichen Schwamm darüber putzen. In Discountern oder Drogeriemärkten gibt es zudem spezielle Mittel oder Sprays für die Reinigung von Öfen und Backblechen geeignet sind. Mit solchen Mitteln sollten Sie jedoch sparsam umgehen und zudem stets auf die Hinweise des Herstellers achten. Dies gilt insbesondere auch für Scheuermilch. Vorsicht ist weiterhin beim Einsatz von Stahlschwämmen oder Ceranfeldschabern geboten, da diese die Oberfläche des Backblechs beschädigen und Kratzer hinterlassen können. Das Backblech wird dadurch mit der Zeit noch anfälliger für hartnäckigen Schmutz, da sich dieser in einer angerauten Oberfläche noch besser festsetzen kann.

Hausmittel für hartnäckigen Schmutz: Backpulver

Backpulver ist ein beliebtes Hausmittel zur Reinigung von stärkeren Verschmutzungen auf dem Backblech. Weichen Sie das Backblech auch bei dieser Methode mit warmen Wasser ein und geben Sie ein Päckchen Backpulver hinzu. Wischen Sie anschließend das Blech mit einem weichen Schwamm ab.

Alternativ können Sie auch drei bis vier Tütchen Backpulver mit ein wenig Wasser vermengen, bis eine zähflüssige Paste entsteht. Verteilen Sie die Paste auf den verschmutzten Stellen und lassen Sie diese dann über Nacht einwirken. Am nächsten Tag sollte sich der Schmutz leicht mit Wasser und einem Schwamm entfernen lassen.

Reinigung im Ofen: Backblech mit Wasserdampf säubern

Bei manchen Verschmutzungen können Sie auch den Ofen für sich arbeiten lassen. Geben Sie hierfür Wasser auf das Blech und schieben Sie es anschließend bei etwa 100 Grad Unterhitze in den Ofen, so dass das Wasser langsam verdunsten kann. Der so entstehende Wasserdampf löst starke Verschmutzungen. Anschließend nehmen Sie das Blech aus dem Ofen, lassen dies kurz abkühlen und waschen es dann wie gewohnt mit warmem Wasser und einem Schwamm ab.

Ofenreinigung mit Salz

Auch bei dieser Methode kommt das Blech in den Ofen. Allerdings wird der Boden des Blechs hierbei vorher etwa einen Zentimeter dick mit Salz bestreut. Die Temperatur stellen Sie dann wieder auf etwa 100 Grad ein und lassen den „Salzereiniger“ etwa eine halbe Stunde im Ofen wirken. Anschließend das Salz aus dem Blech kehren, das Backblech abkühlen lassen und mit warmem Wasser abwaschen. Diese Methode funktioniert allerdings nur, bei Verschmutzungen des Backblechbodens.

Spülmittel und Essig – eine starke Mischung

Essig reinigt kraftvoll und effektiv ohne starke chemische Belastungen zu hinterlassen oder die Oberfläche des Backblechs zu beschädigen. Am besten wirkt er, wenn er mit Wasser gemischt wird und das Ganze über Nacht einweicht. Alternativ können Sie auch eine viertel- bis halbvolle Flasche Spülmittel mit Essig auffüllen und das Backblech damit einsprühen, bis sich Schaum gebildet hat. Eine Einwirkzeit von 30 Minuten reicht in der Regel aus, damit der Schmutz sich lösen kann.

Backblech reinigen – Anleitung, Tipps und Hilfsmittel
4.21 (84.21%) 19 Artikel bewerten