Startseite » Gesundheit » Am Wochenende Zahnschmerzen – was kann ich machen?
Am Wochenende Zahnschmerzen – was kann ich machen?

Am Wochenende Zahnschmerzen – was kann ich machen?

Obwohl ein Wochenende nur 2 Tage dauert, scheint es so als ob es in dieser Zeit öfter zu Zahnschmerzen und herausgebrochenen Füllungen kommt als an allen anderen Tagen zusammen. Das kann zum Beispiel daran liegen, das man im Kino auf einen Popcornkern beißt und somit seine Zähne schädigt. Dinge wie diese geschehen logischerweise öfter am Wochenende als an einem harten Arbeitstag im Büro. Ein weiterer Grund für Zahnschmerzen am Wochenende ist ein unobjektives Wahrunehmungsgefühl. Wenn man weiß, man muss noch 2 Tage bis zum nächsten Zahnarzttermin warten, quält einem der Zahnschmerz gleich viel mehr.

Egal was genau die Gründe für Zahnschmerzen am Wochende sind, für den Fall der Fälle sollte man einen Plan parat haben wenn die umliegenden Zahnarztpraxen geschlossen sind.

Mittel für den Hausgebrauch

Obwohl nichts die Behandlung in einer Zahnarztpraxis ersetzen kann, gibt es jedoch einige Mittel die Ihr Leid zumindest lindern, und Ihnen somit Zeit verschaffen können. Online Apotheken oder ein Apothekennotdienst bieten Ihnen zahlreiche Schmerzmittel, die Ihnen zumindest dabei helfen können einzuschlafen.

Obwohl es orale anasthetische Gele zu vermeiden gilt, da diese Ihre Mundschleimhaut irritieren können, können Sie diese an der Außenseite Ihrer Wange (die Stelle wo der Zahnschmerz auftritt) anbringen. Nelkenöl zum Beispiel kann Ihnen dabei helfen Ihre Nerven zu beruhigen. Auch können Sie es mit Eis an Ihrer Wange versuchen oder die Stelle in der Dusche mit heißem Wasser zu behandeln, dies regt die Durchblutung an. Nicht zu vergessen ist auch das alte Hausmittel des Salzwassergurgelns, dieses desinfiziert die Mundhöhle und kann zumindest kurzfristig schmerzlindernd wirken.

Salzwassergugeln sollten Sie ungefähr 4-5 mal am Tag anwenden. Diese Methode ist besonders effektiv, wenn es sich bei den Schmerzen um ein medizinisches Problem des Gaumens handelt.
Sollten Sie, wegen den Schmerzen große Probleme haben einzuschlafen, empfiehlt es sich Ihren Kopf hoch zu lagern. Wenn sich Ihr Kopf auf der Höhe Ihres Herzens befindet wird dieser noch mehr mit Blut versorgt als gewöhnlich, was wiederum die Schmerzen erhöht.

Was tun bei einer herausgebrochenen Füllung?

Sollte es Ihnen passieren, dass Ihnen eine Füllung herausbricht, sollten Sie diesen Zahn mit extremer Vorsicht behandeln. Versuchen Sie wenn möglich auf der anderen Seite Ihres Gebisses zu kaufen. Reinigen Sie in diesem Fall auch regelmäßig Ihre Mundhöhle mit Salz- oder Mundspülwasser. In einer Apotheke bekommen Sie für gewöhnlich auch temporäre Füllungen zu kaufen, kontaktieren Sie hierfür den Apothekennotdienst. Platzieren Sie diese Füllung bitte nicht um sie nachher wieder zu vergessen und den Zahnarzttermin aufzuschieben. Diese Füllungen sind wie der Name schon sagt nur für den temporären Gebrauch gedacht. Gehen Sie sobald dies wieder möglich ist zu einem Zahnarzt Ihrer Wahl und lassen Sie sich behandeln, dies ist essenziell für Ihre Gesundheit.

Was tun in einem Fall von extremen schmerzen und einer Zahnfleischentzündung

In den meisten Fällen sind Zahnschmerzen zwar extrem schmerzhaft, jedoch nicht gefährlich. Ein Abszess oder eine Infektion im Mund sind jedoch Ausnahmen. Wenn Sie mit einem geschwollenen Mund und extremen Schmerzen aufwachen, besteht der starke Verdacht auf einen Abszess, in diesem Fall begeben Sie sich bitte sofort in eine Zahnklinik. Diese sind für solche Extremsituationen gedacht und bestens dafür ausgestattet. Zahnklinken haben meistens einen Notdienst und sind durchgehend, auch am Wochenende geöffnet. Im Falle eines Abszesses müssen Sie so schnell wie möglich mit Antibiotika behandelt werden.

Natürlich gilt es Zahnschmerzen wenn möglich durch Vorsorge und eine gute Zahnhygiene zu vermeiden. Putzen Sie Ihre Zähne regelmäßig, verwenden Sie Mundspülungen und vereinbaren Sie zusätzlich Mundhygiene Termine bei Ihrem Zahnarzt. Bei herausgebrochenen Füllungen empfiehlt es sich, auch wenn Sie dabei keine Schmerzen haben, sobald wie möglich Ihren Zahnarzt aufzusuchen.

Titelbild-Urheber: dekanaryas / 123RF Lizenzfreie Bilder

Artikel bewerten