Startseite » Finanzen » Alternative für Gründer, Freiberufler und Selbstständige, die keine direkten Einkommensnachweise haben
Alternative für Gründer, Freiberufler und Selbstständige, die keine direkten Einkommensnachweise haben

Alternative für Gründer, Freiberufler und Selbstständige, die keine direkten Einkommensnachweise haben

Inzwischen arbeiten schon etwa 20 Prozent der deutschen Erwerbstätigen selbstständig, oder können sich als Gründer und Freiberufler bezeichnen. Gerade bei den Krediten fehlt es aber weiterhin an Möglichkeiten, um an wichtiges Kapital zu kommen. Denn viele Banken verlangen Nachweise, welche diese Personengruppen gar nicht erbringen können.

Der lange Weg zum Kredit

Tatsächlich vergeben Banken einen Kredit schon seit vielen Jahrzehnten nach dem gleichen Muster. Ein Kreditnehmer muss einige Daten vorlegen, damit das Risiko von ausfallenden Raten individuell eingeschätzt werden kann. Nach diesen Parametern entscheidet sich dann, ob es ihm überhaupt möglich gemacht wird, einen Kredit zu bekommen. Zu den benötigten Unterlagen zählen unter anderem:

  • Einkommensnachweis
  • Bonität
  • Lebensversicherungen und Kapitalanlagen
  • Kontoauszüge und Selbstauskunft
  • Personalausweis
  • Meldebescheinigung

Je nach Bank kann es zudem sein, dass weitere Papiere wie Lohnsteuerkarten, Bürgschaften, Versicherungsnachweise oder auch Abtretungserklärungen ebenfalls vorgelegt werden müssen. Daran lässt sich schon der allgemeine bürokratische Aufwand erkennen, der sich aus der Aufnahme eines normalen Kredits ergibt. Für Selbstständige ist es aber vor allem der Einkommensnachweis, der einige Schwierigkeiten nach sich ziehen kann. Schließlich zeigt sich in diesem Fall erst nach dem Abschluss eines Geschäftsjahrs, wie hoch das eigene Gehalt ausfällt. Individuelle Schwankungen von Monat zu Monat, die beispielsweise von der Auftragslage abhängen, lassen sich damit nicht vermeiden.

Wichtige Zielgruppen fehlen

Unter dem Strich liegt nun jedoch eine verschobene Situation vor, bei der diese Seite nicht immer so gut wegkommt, wie man sich dies gerne wünschen würde. Denn selbst wenn ein Selbstständiger am Ende des Jahres mehr Geld auf dem Konto hat, als dies bei einem Angestellten der Fall ist, wird er bei einem Kreditinstitut aufgrund seiner Tätigkeit als riskant eingestuft. Bei vielen Banken gibt es für ihn aus diesem Grund gar nicht mehr die Möglichkeit, überhaupt einen Kredit aufzunehmen. In Anbetracht der großen Zahl an Selbstständigen, die es im Land schon gibt, lässt sich gerade dies als Missstand anprangern. Es sind wohl die alten und verkrusteten Strukturen, die auf diesem Gebiet keine wesentlichen Änderungen zulassen, so wie man sie sich als Verbraucher wünschen würde. Im Alltag führt dies nicht nur zu langen Verzögerungen bei der Abwicklung, sondern kann auch die Kosten für den Kredit deutlich in die Höhe treiben.

Ungerechte Risikoverteilung

In manchen Fällen gibt es bei einem Kreditinstitut jedoch selbst für einen Freiberufler die Gelegenheit, einen Kredit aufzunehmen, um beispielsweise genug Kapital für eine wichtige Investition im eigenen Unternehmen oder im privaten Bereich zu haben. Dabei gehen die Banken jedoch weiterhin von einem hohen Risiko von ausfallenden Raten aus. In der Folge ist es für Selbstständige praktisch unmöglich, den Kredit zu den gleichen Konditionen zu erhalten. Der Zinssatz wird in ihrem Fall deutlich nach oben gesetzt, wodurch das Angebot deutlich weniger attraktiv ist. Selbst angesichts der aktuell so niedrigen Zinsen lohnt es sich oft nicht mehr, den Kredit auf klassischen Wegen aufzunehmen. Die Banken selbst reagieren nur langsam, obwohl sie merken, dass eine große Zielgruppe abzuspringen versucht und sich anderen Angeboten zuwendet, die inzwischen auch vorhanden sind.

Neue Ideen der Finanzierung

Ein gutes Beispiel, wie Auswege für Gründer, Freiberufler und Selbstständige geschafft werden können, ist das Unternehmen auxmoney. Hier handelt es sich nicht um eine klassische Bank, sondern vielmehr einen Vermittler zwischen Anlegern und Kreditnehmern. Kreiert wird daraus eine Win-win-Situation, bei der tatsächlich alle Seiten profitieren. Zum einen gibt es die Kreditnehmer, die kurz ihr eigenes Projekt vorstellen, um das Vertrauen auf der anderen Seite herzustellen. Ist dies geschafft entscheiden die Anleger darüber, wen sie mit ihrem Kapital am liebsten unterstützen möchten. Tatsächlich haben sie wiederum die Gelegenheit, durch ihre Investition eine Rendite von durchschnittlich 5,5% zu erwirtschaften, schließlich zahlt der Kreditnehmer auch hier einen gewissen Zinssatz.

. So ist es für sie wiederum möglich, trotz der anhaltend niedrigen Zinsen noch eine ordentliche Rendite zu erwirtschaften und mit dem Geld gleichzeitig anderen Menschen in Deutschland zu helfen. Ohne Papierkram zum Kredit lautet hier also die Devise.

Weniger Hürden zum Kredit

Tatsächlich verwundert es nicht, dass Unternehmen wie auxmoney in der letzten Zeit einen klar steigenden Marktanteil für sich verzeichnen konnten. Dies liegt unter anderem daran, dass es die Banken noch nicht geschafft haben, ihrerseits attraktive Angebote zu schaffen. Weiterhin profitieren Menschen im Alltag davon, dass der Weg zum Kredit deutlich geebnet wird. Natürlich sind auch auf solchen Portalen einige Nachweise notwendig, um für Sicherheit im Prozess zu sorgen. Diese lassen sich jedoch leicht erbringen und verurteilen das eigen Vorhaben nur in den seltensten Fällen zum Scheitern. Tatsächlich zeigt die Situation deutlich, wie wichtig es wäre, an den verkrusteten Strukturen etwas zu verändern. Schließlich sind auch Selbstständige, Gründer und Freiberufler inzwischen zu einer wichtigen Stütze der Wirtschaft geworden. Nur wenn Möglichkeiten vorhanden sind, um auch Investitionen zu tätigen, kann eine solche Branche weiterhin dem so starken Wachstum folgen.

Neue günstige Entwicklungen

Schon die Entwicklung des Crowdfunding zeigte, wie groß das Potenzial menschlichen Handelns in manchen Fällen sein kann. Die modernen Methoden der Kreditvergabe sind ein weiteres klares Anzeichen dafür, dass neue Organisationen zur Struktur geschaffen werden. Mit einer präzisen Ermittlung der Kreditwürdigkeit, die mit einem weit geringeren Maß an Bürokratie geschaffen wurde, sind so beste Mittel und Wege vorhanden, um langfristig eine gesunde Basis zu schaffen. Vor diesem Hintergrund lohnt es sich ohne Frage, diese Punkte weiter im Auge zu behalten. Gerade in der Zukunft könnten sich daraus neue Möglichkeiten ergeben, die im starren Rahmen der Kreditvergabe durch Banken bislang nicht möglich waren. Weiterhin sind die Kreditinstitute nun selbst dazu angehalten, ihre Angebote und Verfahren wieder zu verbessern, um im allgemeinen Wettbewerb überhaupt noch mithalten zu können. Profitieren könnte von all dem am Ende – der Verbraucher!

Alternative für Gründer, Freiberufler und Selbstständige, die keine direkten Einkommensnachweise haben
4.52 (90.38%) 52 Artikel bewerten