Startseite » Finanzen » 5 Tipps für den Verkauf von Zahngold
5 Tipps für den Verkauf von Zahngold

5 Tipps für den Verkauf von Zahngold

Zahnersatz ist zweifelsohne ein teures Pflaster. Müssen Kronen, Füllungen oder gar ganze Brücken aus Gold für neuen Zahnersatz weichen, kann das entfernte Zahngold bei einer Goldankaufstelle in bares Geld verwandelt werden. Dadurch lässt sich der preisintensive neue Zahnersatz leichter verschmerzen. Wenn Sie diese 5 Tipps beim Verkauf Ihres alten Dentalgoldes beachten, kann der Verkauf des Edelmetalls für Sie ein lukratives Geschäft werden.

Tipp 1:            Lassen Sie sich immer entferntes Zahngold vom Dentisten aushändigen

Manchmal lässt es sich eben nicht vermeiden: altes Zahngold muss entfernt werden. Die herausgenommenen Brücken, Stiftzähne, Implantate oder Kronen bzw. Füllungen müssen die Zahnmediziner ihren Patienten nach der Behandlung immer aushändigen.

Tipp 2:            Verkaufen Sie das Zahngold an einen seriösen Unternehmer

Möglichkeiten, Zahngold zu verkaufen, existieren viele. Nicht jede verspricht jedoch einen fairen Preis. Seriöse Käufer, wie die Goldankaufstelle München, haben sich den Ankauf vom TÜV Süd nach DIN ISO 9001:2008 zertifizieren lassen und beraten ihre Kunden entsprechend ausführlich und kompetent. Sie unterbreiten immer ein verbindliches Angebot, nachdem Sie eine umfassende Analyse des Dentalgoldes durchgeführt haben. Nähere Erläuterungen dazu finden Sie hier. Händler, die ihre Kunden zu einem Verkauf drängen, haben oftmals einen zweifelhaften Ruf. Vielfach sind Goldankaufstellen für den Verkauf von Dentalgold besser geeignet, als der Juwelier um die Ecke. Dieser setzt oft nur einen sehr niedrigen Goldankaufspreis an.

Tipp 3:            Lassen Sie das Dentalgold analysieren

Seriöse Goldankaufstellen stellen ihre Integrität unter Beweis, indem sie eine kostenlose Analyse des Zahngoldes durchführen. Dieses besteht neben dem Feingold immer auch aus diversen anderen Edelmetallen, die das Dentalgold als Legierung belastbarer machen. Enthalten könnten neben dem Gold auch Silber oder gar Platin sein. Goldexperten ermitteln den realen Anteil des Feingoldes. Dafür nutzen Sie die RFA – Röntgen-Fluoreszenz-Analyse. Verkaufen Sie daher niemals Ihr Dentalgold ohne vorherige Analyse.

Tipp 4:            Behalten Sie den Goldmarkt im Auge

Wie lukrativ sich letztendlich der Verkauf des Zahngoldes erweist, hängt neben dem Feingoldgehalt des Dentalgoldes auch vom aktuellen Preis der Edelmetalle ab, welcher wiederum vom internationalen Markt bestimmt wird. Dieser Goldpreis ändert sich täglich. Es lohnt sich daher, den Markt im Auge zu behalten und das Dentalgold an einem lukrativen Tag zum Goldankauf zu bringen.

Tipp 5:            Auch Zahngold mit Zähnen kann verkauft werden

Zahnärzte händigen entferntes Zahngold immer aus, auch wenn es noch mit einem Zahn verbunden ist. Manch einer scheut sich jedoch, den entfernten Zahn samt Zahngold zur Goldankaufstelle zu bringen. Doch diese nehmen Dentalgold auch mit Zähnen an. Zwar ist der Erlös nicht ganz so hoch wie von reinem Zahngold, doch er orientiert sich in etwa am Goldpreis für 585er Gold (14 Karat).

Fazit: Durch den Verkauf des alten Dentalgoldes lassen sich die Kosten für den neuen Zahnersatz minimieren. Goldankaufstellen nehmen Dentalgold in Form von Inlays und Füllungen, Stiftzähnen, Kronen und Implantaten aber auch ganzen Brücken an. Vor dem Verkauf des Zahngoldes sollte immer eine kostenlose Analyse stattfinden, um den tatsächlichen Feingoldgehalt und damit den tatsächlichen Wert des Dentalgoldes zu ermitteln.

5 Tipps für den Verkauf von Zahngold
4 (80%) 18 Artikel bewerten